"Das Thema Stadt der Zukunft ist ein zu wichtiges, um es allein Ingenieuren zu überlassen." - © Reiter

Stadtentwicklung

Die sinnvolle Stadt2

  • Der italienische Architekt und Stadtforscher Carlo Ratti über die soziale Bedeutung sogenannter Smart Cities.

"Wiener Zeitung": Es kursieren viele Definitionen von Smart City. Wie lautet Ihre? Carlo Ratti: Technologische Errungenschaften haben unser Leben in den letzten 20 Jahren nachhaltig geprägt. Von alltäglichen Dingen, bis hin zur Raumfahrt. Bei der sogenannten Smart City geht es darum, dass Technologien in den städtischen Raum eintreten... weiter




Zuversichtlich geht der Grüne Klub ins Vorwahljahr. - © Spielauer

Grüne

"Wien soll grüne Hauptstadt Europas werden"5

  • Klubklausur der Wiener Grünen: Klubobmann David Ellensohn setzt fix auf die weitere Zusammenarbeit mit der SPÖ.

Wien. "Neue Projekte bis zum letzten Tag angehen und umsetzen." So motiviert gaben sich die Wiener Grünen am Mittwoch bei der Klubklausur etwa ein Jahr vor der Wien-Wahl. "Wie und wo können meine Kinder eine gute Schule besuchen und wie kann ich mir das Wohnen leisten?", umriss Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou jene zwei Themen... weiter




Abgeschottete Stadtviertel wie in Rio de Janeiro könnten laut Saskia Sassen auch bald in Europa zum Stadtbild gehören. - © Viviane Moos/Corbis

Stadtentiwcklung

"Sie kaufen Stücke meiner Stadt weg"13

  • Die US-Soziologin Saskia Sassen warnt im Interview vor dem schleichenden Ausverkauf von Städten wie Wien an Investoren.

Alpbach. Die fortschreitende Landnahme von Stadtvierteln durch Investoren könnte zu ganzen Straßenzügen führen, die nur mehr privat nutzbar sind, sagt Saskia Sassen im Gespräch mit der "Wiener Zeitung". Weiters sprach sie über Gemeinsamkeiten von Transdanubien und Brooklyn und gab Tipps, wie unattraktive Bezirke, die von Abwanderung betroffen sind... weiter




Um Platz für Wohnungen zu schaffen, übersiedelt der Terminal Nordwestbahnhof im 20. Bezirk nach Inzersdorf in Liesing. - © Vasari

Industrie

Wohnen statt Industrie

  • Walter Ruck, Präsident der Wiener Wirtschaftskammer, fordert Umwidmungsstopp von Industrie- in Wohnflächen.

Wien. Die Realisierung von immer mehr Wohnprojekten in Wien hat auch eine Kehrseite. Vor allem für die Industrie. Seit 2001 verlor die Stadt rund 30 Prozent an reinem Industriegebiet. Speziell in den letzten fünf Jahren gab es eine klar ansteigende Tendenz dieses Trends, so eine Betriebsflächenanalyse der Wirtschaftskammer Wien (WKW)... weiter




Als Haus- und Hofarchitekt sieht sich Albert Wimmer nicht. - © Luiza Puiu

Stadtentwicklung

"Das Bild der heilen Familie ist veraltet"10

  • Architekt Albert Wimmer erklärt im Interview, warum er sich nicht als neuen Otto Wagner wahrnimmt.

Alpbach. Wer sich die Liste seiner Projekte ansieht, könnte meinen, Albert Wimmer ist der Haus- und Hofarchitekt der Stadt Wien. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" spricht der 67-Jährige über Investoren, plötzliche Kostenexplosionen und die Rolle des Architekten in einer kontinuierlich wachsenden Stadt... weiter




In der Seestadt Aspern soll der Großteil des Stroms von den Gebäuden selbst produziert werden, "smarte" Messinstrumente sind bereits in die Bausubstanz integriert. - © Mazak

Smart City

Datenschatz Seestadt2

  • Angelegt als Forschungsprojekt sollen in der Seestadt Aspern Daten über die Bewohner gesammelt werden, um diese für weitere Smart-City-Projekte auf der ganzen Welt zu nutzen.

Wien. Sparsam soll er sein. Bewusst mit seinen Ressourcen umgehen, dabei den Klimawandel bekämpfen. Energie wird sorgsam eingeteilt, die Heizung per Smartphone erst kurz vor Feierabend aufgedreht - sie stammt aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage. Wasser wird dann aufgeheizt, wenn der Strom am günstigsten ist - mit Energie aus erneuerbaren... weiter




Stadtpolitik

"Garteln ums Eck": Wenn eine gute Idee zum Selbstzweck verkommt ...4

  • Projekt will mehr Grün in die Stadt bringen
  • "Elastische" Auslegung konterkariert ursprüngliche Intention. Absurd: Grün soll durch Grün ersetzt werden

Die Initiative "Garteln ums Eck" der Stadt Wien will dazu beitragen, die Stadt zu verschönern. Interessierte Bürger können um Genehmigung ansuchen, einzelne von Asphalt umgebene Baumscheiben oder kleine brachliegende Flächen zu begrünen. Eine nette Sache: sowohl für jene Bürger, die sich gärtnerisch betätigen wollen... weiter




Times Square in New York:Wo früher Autos fuhren, trinkt man heuteseinen Kaffee. - © DOT

Stadtentwicklung

Wohnzimmer gestalten, nicht Korridore19

  • Der dänische Stadtplaner Jan Gehl über menschenfreundliche Städte.

Wien. Im überfüllten Festsaal des Amtshauses Neubau sprach vor kurzem der dänische Stadtplaner und Architekt Jan Gehl anlässlich der Ausstellung "The Good City - Visionen für eine Stadt in Bewegung". Die "Wiener Zeitung" hat Gehls Ansichten zur Frage, wie Städte in menschenfreundliche Lebensräume umgewandelt werden können... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Angeblicher NSA-Zugang zu Telekomnetz wird Thema in NSA-Ausschuss
  2. Für Kaiser und Vaterland
  3. Was bleibt, ist das Gehirn?
  4. Poroschenko schickt Panzer nach Mariupol
  5. EU und USA erhöhen mit neuen Sanktionen Druck auf Russland
Meistkommentiert
  1. Poroschenko schickt Panzer nach Mariupol
  2. Mogherini: Entscheidung über Russland-Sanktionen am Freitag
  3. EU und USA erhöhen mit neuen Sanktionen Druck auf Russland
  4. Sibirische Kälte in Cardiff
  5. Ukraine baut Mauer entlang der Russland-Grenze

Werbung




In Florenz. © Clet Abraham

15.09.2014: Deutsche Taxifahrer warten auf Kundschaft vor dem Frankfurter Flughafen. Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein.

"Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2.  Jean-Claude Juncker präsentiert seine neue Kommission.

Werbung