• vom 23.02.2017, 12:13 Uhr

Syrien - Ein zerstörtes Land

Update: 23.02.2017, 12:20 Uhr

Syrien-Krieg

Wo in Syrien trotz Waffenruhe noch gekämpft wird




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WUOnline, APA, dpa

  • In mehreren Orten kommt es regelmäßig zu Gefechten und Beschuss.

Kämpfe in einem Vorort von Damaskus. - © APAweb/Reuters, Bassam Khabieh

Kämpfe in einem Vorort von Damaskus. © APAweb/Reuters, Bassam Khabieh

Damaskus. Seit Ende Dezember gilt in Syrien eine von Russland und der Türkei vermittelte Waffenruhe. Nach Angaben von UN-Vermittler Staffan de Mistura hält sie "im Großen und Ganzen". Dennoch flammt die Gewalt immer wieder auf, wie Aktivisten berichten.

OST-GHOUTA: Im Osten der Hauptstadt Damaskus kommt es regelmäßig zu Gefechten und Artilleriebeschuss der Armee. Die Opposition wirft der Regierung vor, sie blockiere und beschieße Ost-Ghouta, um gegnerische Kämpfer zum Abzug zu zwingen - so wie sie es in anderen Regionen des Landes bereits zuvor getan hat. Nach Angaben regierungstreuer Medien laufen darüber in mehreren Orten von Ost-Ghouta Verhandlungen. Sollte die Armee den Osten von Damaskus wieder unter Kontrolle bringen, hätte sie das Umland der Hauptstadt fast vollständig gesichert.

HOMS: Regierungskräfte beschießen nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte den belagerten Stadtteil Al-Waer der zentralsyrischen Stadt Homs. Bei Luftangriffen starben demnach vor einer Woche ein Kind und eine ältere Frau. Damit seien in Al-Waer innerhalb von elf Tagen 27 Zivilisten getötet worden.

DERAA: Am 12. Februar beginnen mehrere Rebellengruppen einen Angriff auf Regierungskräfte in dem Viertel Manshia, das zu der Stadt Deraa im Süden Syrien gehört. Das sei der erste größere Bruch einer Waffenruhe in der Region gewesen, die dort seit Februar 2016 gelte, erklärte das in Washington ansässige Militärforschungsinstitut ISW. Auch am Donnerstag gab es dort heftige Kämpfe.

PROVINZ IDLIB: Aus der fast vollständig von Rebellen gehaltenen Provinz im Nordwesten Syriens melden die Aktivisten der Menschenrechtsbeobachter regelmäßig Gefechte und Luftangriffe der Regierungskräfte. Zugleich bekämpften sich dort in den vergangenen Wochen rivalisierende Rebellengruppen.

Daneben gibt es weiterhin im mehreren Gebieten Kämpfe mit der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). Diese ist jedoch wie andere extremistische Gruppen von der Waffenruhe ausgenommen.

Werbung



Schlagwörter

Syrien-Krieg

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-02-23 12:14:21
Letzte nderung am 2017-02-23 12:20:59




Werbung



Syrien

Angriffe der US-Koalition töten in Syrien 106 Zivilisten

Prayer beads hang on a wall inside an antique shop in the rebel held besieged eastern Damascus suburb of Ghouta - © APAweb/Reuters, Bassam Khabieh Damaskus. Bei zwei Luftangriffen sind im Osten Syriens mindestens 106 Zivilisten ums Leben gekommen. Bei den Opfern handle es sich um Familien von... weiter




Syrien

NATO in der Koalition gegen den IS

NATO's Airborne Warning and Control System (AWACS) aeroplanes - © NATO Das Verteidigungsbündnis NATO tritt der Allianz zur internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei... weiter




Analyse

Trumps "ultimativer Deal"

Vor fast genau 30 Jahren landete ein gerissener Immobilienhai in New York einen Bestseller: Der Titel: "The Art of the Deal" - in der deutschen... weiter




Syrien

Nur minimaler Fortschritt bei Gesprächen in Genf

Genf. Bei den Syrien-Friedensgesprächen in Genf hat sich nur minimaler Fortschritt abgezeichnet. Nach tagelangem Stillstand hätten die Unterhändler... weiter




Syrien

Will Assad wirklich verhandeln?

Genf. (dpa) Als erfahrener Diplomat weiß UNO-Syrien-Vermittler Staffan de Mistura eigentlich, wie er mit verfahrenen Situationen umgeht... weiter




Syrien

Syrien-Gespräche starten unter schlechtem Stern

UN Deputy Special Envoy for Syria Ramzy Ezzeldin Ramzy and UN Special Envoy of the Secretary-General for Syria Staffan de Mistura attend a round of negotiation with Syria's main opposition High Negotiations Committee leader Nasr al-Hariri in Geneva - © APAweb/Reuters, Salvatore Di Nolfi Washington/Damaskus. Nach abfälligen Bemerkungen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad über die UN-Friedensbemühungen hat eine neue... weiter




Kurden

"So viel Unterstützung gab es noch nie"

Mit US-amerikanischen Flaggen: Kurdische Kämpfer der YPG auf US-Fahrzeugen in Syrien. - © reu/ Said Ankara/Bagdad. "Wir sind doch eure Cousins und Cousinen", sagen die Kurden - und meinen Deutsche, Österreicher und auch ein bisschen die Holländer... weiter





Twitter Wall



Werbung