Libanon - Bild von Heinz Hoevel - CC
Dossier Libanon

Libanon

"Die Mehrheit will hier bleiben"2

  • UNHCR-Vertreterin Mireille Girard über den harten Winter und die verzweifelte Lage syrischer Flüchtlinge im Libanon.

"Wiener Zeitung": Auf welche Herausforderungen stößt das UN-Flüchtlingshilfswerk im Libanon bei der Unterstützung syrischer Flüchtlinge? Mireille Girard: Wir haben Schwierigkeiten, adäquate Unterkünfte bereitzustellen. Die Landbesitzer wollen nicht, dass auf ihrem Land permanente Einrichtungen entstehen, daher können die Hilfsorganisationen nur temporäre Unterkünfte und Infrastruktur aufbauen... weiter




Österreichs Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (rechts) informiert sich in Jdita direkt bei den Flüchtlingen über die Lage. - © Thomas Seifert

Flüchtlinge

Gratwanderung zwischen Empathie und kühlem Kopf5

  • Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil auf Visite im Flüchtlingscamp Jdita.

Beirut. Aishe und ihre Familie nennen seit über zwei Jahren das Flüchtlingscamp Jdita ihr Zuhause. Sie sind aus Aleppo in die Zeltsiedlung geflüchtet. In ihrer Heimatstadt fallen Bomben, so erzählt Aishes Bruder am Telefon, doch wer oder was genau das Ziel der Bomben sein soll – keine Ahnung, sagt er. Der größte Teil der Familie ist im Libanon in Sicherheit, das zählt... weiter




Der libanesische Verteidigungsminister Samir Moqbel (l.) erläutert Hans-Peter Doskozil die Lage in seinem Land. - © Bundesheer / Pusch

Libanon

Doskozils Beirut-Mission4

  • Österreich wird libanesische Offiziere ausbilden.

Beirut. Am Dienstag saß er noch im Cockpit einer Bundesheer-Herkules Transportmaschine, gestern, Mittwoch, traf er in der libanesischen Hauptstadt Beirut seinen Amtskollegen Samir Moqbel: Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil. Moqbel, ein griechisch-orthodoxer Unabhängiger, legte Dostozil die libanesische Sicht in der Flüchtlingsfrage dar: Über eine Million syrischer Flüchtlinge werden in über... weiter




"Religiöse Gruppen legen die Regeln fest": syrische Kinder in einer Flüchtlingssiedlung in der libanesischen Bekaa-Ebene. - © Geets

UNICEF

"Kinder zahlen den Preis für diesen Krieg"3

  • Der Leiter des Unicef-Kinderschutzprogamms im Libanon Anthony MacDonald über Zwangsehe und Kindersoldaten.

"Kinder zahlen den höchsten Preis für diesen Krieg." Dieser Satz fällt häufig unter Mitarbeitern des UN-Kinderhilfswerks Unicef im Libanon. Sie übertreiben nicht. Der Leiter des UN-Kinderschutzprogramms Anthony MacDonald sprach mit der "Wiener Zeitung" über die Herausforderungen seiner Arbeit im Libanon. Sie gehen weit über Schul- und Ausbildungsplätze für syrische Kinder hinaus... weiter




Nahost

Hisbollah greift israelische Soldaten an Libanon-Grenze an

  • Berichte über Verletzte

Jerusalem/Beirut. An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon ist es am Montag offenbar zu mehreren Zwischenfällen gekommen. Die libanesische Hisbollah-Miliz erklärte, sie habe in der Gegend der Shebaa-Farmen eine Bombe gezündet. Der Anschlag habe sich gegen israelische Truppen an der Grenze zum Libanon gerichtet, berichtete der Hisbollah-Sender Al-Manar... weiter




Flüchtlinge

Libanons vergessene Flüchtlinge20

  • Zehntausende syrische Flüchtlinge sind im Libanon von Lebensmittelhilfen ausgeschlossen.

Beirut. Kazithas sieht aus wie eine alte Frau. Ihr sonnengegerbtes Gesicht ist von unzähligen Falten durchzogen, die braunen Augen liegen in tiefen Höhlen, die Hände sind rissig. Dabei ist die Syrerin erst 40, aber der alltägliche Horror des syrischen Bürgerkrieges, all die Angst, Trauer und Verzweiflung haben sie schneller altern lassen. Seit ihr Ehemann vor fünf Monaten bei einem Bombenangriff... weiter




zurück zu Syrien - Ein zerstörtes Land



Werbung



Syrien

NATO in der Koalition gegen den IS

NATO's Airborne Warning and Control System (AWACS) aeroplanes - © NATO Das Verteidigungsbündnis NATO tritt der Allianz zur internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei... weiter




Analyse

Trumps "ultimativer Deal"

Vor fast genau 30 Jahren landete ein gerissener Immobilienhai in New York einen Bestseller: Der Titel: "The Art of the Deal" - in der deutschen... weiter




IS

IS-Extremisten erschossen in Syrien zahlreiche Zivilisten

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat Aktivisten zufolge im Osten Syriens mindestens 19 Zivilisten erschossen... weiter




Syrien

Nur minimaler Fortschritt bei Gesprächen in Genf

Genf. Bei den Syrien-Friedensgesprächen in Genf hat sich nur minimaler Fortschritt abgezeichnet. Nach tagelangem Stillstand hätten die Unterhändler... weiter




Syrien

Will Assad wirklich verhandeln?

Genf. (dpa) Als erfahrener Diplomat weiß UNO-Syrien-Vermittler Staffan de Mistura eigentlich, wie er mit verfahrenen Situationen umgeht... weiter




Syrien

Syrien-Gespräche starten unter schlechtem Stern

UN Deputy Special Envoy for Syria Ramzy Ezzeldin Ramzy and UN Special Envoy of the Secretary-General for Syria Staffan de Mistura attend a round of negotiation with Syria's main opposition High Negotiations Committee leader Nasr al-Hariri in Geneva - © APAweb/Reuters, Salvatore Di Nolfi Washington/Damaskus. Nach abfälligen Bemerkungen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad über die UN-Friedensbemühungen hat eine neue... weiter




Kurden

"So viel Unterstützung gab es noch nie"

Mit US-amerikanischen Flaggen: Kurdische Kämpfer der YPG auf US-Fahrzeugen in Syrien. - © reu/ Said Ankara/Bagdad. "Wir sind doch eure Cousins und Cousinen", sagen die Kurden - und meinen Deutsche, Österreicher und auch ein bisschen die Holländer... weiter





Twitter Wall