• vom 04.01.2016, 16:00 Uhr

Libanon

Update: 04.01.2016, 16:15 Uhr

Nahost

Hisbollah greift israelische Soldaten an Libanon-Grenze an




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • Berichte über Verletzte

Jerusalem/Beirut. An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon ist es am
Montag offenbar zu mehreren Zwischenfällen gekommen. Die libanesische
Hisbollah-Miliz erklärte, sie habe in der Gegend der Shebaa-Farmen eine
Bombe gezündet.

Der Anschlag habe sich gegen israelische Truppen
an der Grenze zum Libanon gerichtet, berichtete der Hisbollah-Sender
Al-Manar. Libanesische Medien meldeten fast zeitgleich, dass Israel den
nahe gelegenen Ort Al-Wassani beschossen habe. Es gebe Berichte über
Verletzte. Die Hisbollah wird vom Iran unterstützt.

Die Lage im
Nahen Osten ist momentan wegen der heftigen Auseinandersetzung zwischen
Saudi-Arabien und dem Iran
besonders angespannt. Die Weltmächte
befürchten, dass der Streit zwischen Sunniten und Schiiten weiter
eskalieren und sich dadurch die Spannungen in der gesamten Region
verschärfen könnten.





Schlagwörter

Nahost, Hisbollah, Israel, Libanon

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-01-04 16:02:37
Letzte nderung am 2016-01-04 16:15:46




Werbung



Syrien

Erdogan stellt neue Militärintervention in Aussicht

Der türkische Präsident inspiziert eine Abordnung der Garde. - © reuters Nikosia. Am Montag erklärte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, dass die Türkei "jederzeit" ihre seit Tagen angekündigte... weiter




Idlib

Armee bereitet Sturm auf Idlib vor

Syrische Rebellen wollen die Provinz Idlib um jeden Preis halten. - © afp/Kadour Damaskus. Die Kämpfe um das letzte größere Gebiet, das noch von den syrischen Rebellen gehalten wird, nehmen an Heftigkeit zu... weiter




Syrien

"Der ,Islamische Staat‘ ist nicht vom Himmel gefallen"

Bürgermeisterin Leila Mustafa. - © Ramsauer "Wiener Zeitung": Frau Mustafa, meinen Sie, dass eine junge Kurdin wie Sie von der mehrheitlich arabischen Bevölkerung Rakkas akzeptiert wird... weiter




Islamischer Staat

Nach dem Sieg ist vor dem Krieg

Bagdad/Damaskus. Eine weiße Flagge, ein Löwenkopf als Wappenzeichen: Truppen mit diesen Insignien verüben seit Wochen Angriffe im Zentral-Irak... weiter




Syrien

Putins Nahost-Mission

"Mission erfüllt": Putin verkündet in Syrien den Abzug der russischen Truppen. Die USA haben nichts mehr mitzureden. - © afp/Klimentyev Moskau/Damaskus. Das Szenario erinnerte frappant an Georg W. Bushs Überraschungsauftritt im Irak am 1. Mai 2003, wenige Monate nach Beginn der... weiter




Russland

Putin will teilweise Truppen aus Syrien abziehen

RUSSIA-SYRIA-CONFLICT-DIPLOMACY - © APAweb / AFP, Mikhail KLIMENTYEV Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien am Montag den Rückzug eines Großteils der russischen... weiter




Russland

Syrien "von IS befreit"

20171207Putin - © APAweb / AP Photo, Kremlin Pool Photo, Alexei Nikolsky Moskau. Russland hält die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien für besiegt. "In der Arabischen Republik Syrien gibt es heute keinen Ort und... weiter





Twitter Wall



Werbung


Werbung