• vom 04.01.2016, 16:00 Uhr

Libanon

Update: 04.01.2016, 16:15 Uhr

Nahost

Hisbollah greift israelische Soldaten an Libanon-Grenze an




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • Berichte über Verletzte

Jerusalem/Beirut. An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon ist es am
Montag offenbar zu mehreren Zwischenfällen gekommen. Die libanesische
Hisbollah-Miliz erklärte, sie habe in der Gegend der Shebaa-Farmen eine
Bombe gezündet.

Der Anschlag habe sich gegen israelische Truppen
an der Grenze zum Libanon gerichtet, berichtete der Hisbollah-Sender
Al-Manar. Libanesische Medien meldeten fast zeitgleich, dass Israel den
nahe gelegenen Ort Al-Wassani beschossen habe. Es gebe Berichte über
Verletzte. Die Hisbollah wird vom Iran unterstützt.

Die Lage im
Nahen Osten ist momentan wegen der heftigen Auseinandersetzung zwischen
Saudi-Arabien und dem Iran
besonders angespannt. Die Weltmächte
befürchten, dass der Streit zwischen Sunniten und Schiiten weiter
eskalieren und sich dadurch die Spannungen in der gesamten Region
verschärfen könnten.





Schlagwörter

Nahost, Hisbollah, Israel, Libanon

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-01-04 16:02:37
Letzte nderung am 2016-01-04 16:15:46




Werbung



Int. Beziehungen

Israels Armee beschoss syrische Militärstellung

Israels Armee hat eine syrische Militärstellung beschossen. Dabei seien zwei Mitglieder der syrischen Regierungskräfte verletzt worden... weiter




Syrien

Militärbündnis erklärt Rakka für befreit

20171020Rakka - © APAweb / AP Photo, Gabriel Chaim Rakka. Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) haben eine komplette Befreiung der früheren IS-Hochburg Rakka verkündet... weiter




IS-Hochburg

Rakka zurückerobert

20171014Rakka - © APAweb / Reuters, Erik De Castro Rakka. Die einstige IS-Hochburg Rakka in Syrien steht nach Angaben der syrischen Kurden-Miliz YPG unmittelbar vor der vollständigen Eroberung... weiter




Syrien

Russische Luftwaffe tötet 120 IS-Kämpfer und 60 Söldner

Moskau. Die russische Luftwaffe hat nach Moskauer Angaben binnen 24 Stunden mindestens 180 Kämpfer in Syrien getötet... weiter




Kurden

Syrien bereit zu Autonomie-Verhandlungen mit Kurden

Beirut. Angesichts zunehmender Spannungen hat die syrische Regierung den Kurden in ihrem Land Bereitschaft zu Verhandlungen über eine Autonomie... weiter




Referendum

"Unabhängiges Kurdistan wird Türkei nicht besonders schwer treffen"

Irakische Kurden demonstrieren in Erbil ihre Unterstützung für das anstehende Referendum . - © reuters Wien. Das geplante Unabhängigkeitsreferendum der irakischen Kurden sorgt in der Region für helle Aufregung und scharfe Kritik... weiter




Irak

Anti-IS-Offensive in Grenzgebiet zu Syrien

Beirut/Bagdad. Das von den USA unterstützte kurdisch-arabische Bündnis SDF in Syrien hat Russland erstmals Luftangriffe auf seine Kämpfer vorgeworfen... weiter





Twitter Wall



Werbung


Werbung