Libanon - Bild von Heinz Hoevel - CC
Dossier Libanon

Libanon

Außenminister Sebastian Kurz und sein libanesischer Amtskollege Gebran Bassil anlässlich eines Arbeitsbesuches in Beirut. - © apa/Dragan Tatic

Flüchtlingskrise

Freundschaftsbesuch mit fünf Millionen im Gepäck8

  • Außenminister Kurz traf in Beirut auf libanesische Kollegen, um über die Syrien-Krise zu sprechen.

Beirut. Terrorismus, Flüchtlinge und der Krieg in Syrien. Das sind die drei großen Themen, die Außenminister Sebastian Kurz während seines zweitägigen Freundschaftsbesuchs im Libanon diskutieren will. Dass nicht noch mehr Flüchtlinge nach Europa kommen sollen, darüber sind sich in der EU alle einig. Dass es mehr finanzielle Unterstützung für die Flüchtlinge in Syriens Nachbarländern braucht... weiter




Ein Dutzend Frauen trifft sich in einer Schule im Ort Saadnayel. Die meisten syrischen Flüchtlinge leben in der Bekaa-Ebene nördlich von Beirut. - © Geets

Libanon

"Nicht eine verlorene Generation, sondern viele"4

  • Gawaher Atif vom World Food Programme in Beirut über Nahrungsmittelkürzungen, den Mangel an Schulplätzen und die Aussichten für 2016.

Wiener Zeitung: Wieso hat sich die Versorgungslage im Libanon heuer dermaßen verschlechtert? Wir haben mehr Menschen, als wir ernähren können. Von Jänner bis Juni wurden die Guthaben auf den Food-Cards, die die Menschen für dringend benötigte Nahrungsmittel einlösen können, von 27 Dollar monatlich um die ein Drittel reduziert. Im Sommer wurden sie sogar halbiert... weiter




Der syrische Flüchtling Hamoud und zwei seiner Töchter vor derHerberge in der Saadnayel-Siedlung in der Bekaa-Ebene nahe der Beirut. 
- © Geerts

Libanon

"Lieber tot als betteln"9

  • Ein Fünftel der Menschen im Libanon sind Flüchtlinge. Es fehlt an Geld für Lebensmittel.

Es herrscht Weihnachtsstimmung in Beirut. Überall hängt beschauliche Beleuchtung, am Hauptplatz steht ein riesiger Plastikchristbaum, darunter werden echte Tannen verkauft. Keine fünfzig Meter weiter sieht man die ersten Flüchtlinge – junge Frauen, die um Geld betteln, Männer, die Krimskrams verkaufen. Beirut ist eine Stadt der Gegensätze. Mehr als eine Million Flüchtlinge leben im Libanon... weiter




Flüchtlinge

Wie aus heiterem Himmel?7

  • Die Zahl der nach Europa Flüchtenden hat explosionsartig zugenommen. Das deshalb, weil Syriens Nachbarländer jetzt endgültig überfordert sind und die Aussicht auf Rückkehr in die Heimat immer unrealistischer wird. UN-Hilfe wird kaputtgespart. Afghanistan ist nach dem kürzlich erfolgten Nato-Abzug unsicherer denn je.

Wien/Damaskus/Kabul/Belgrad. Die Zahl derer, die nach Europa flüchten, ist in den letzten Monaten explosionsartig gestiegen. Seit Beginn des Jahres sind 300.000 Menschen allein über das Mittelmeer geflohen, mehr als 2100 sind dabei ums Leben gekommen. 200.000 Menschen sind aus der Türkei kommend nach Griechenland und Bulgarien gereist, um über Mazedonien... weiter




Libanon

Müllkrise lässt Libanesen gegen Politik aufbegehren

Beirut. (sig/ag) "Ihr stinkt!" - unter diesem Slogan demonstrierten in den vergangenen Tagen tausende Menschen gegen die Müllkrise in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Seit Juli türmt sich der Müll auf den Straßen, weil eine überquellende Deponie geschlossen wurde. Die Demonstranten machen die Regierung dafür verantwortlich und werfen ihr Inkompetenz und Korruption vor... weiter




Antitürkische Parolen sind in Bourj Hammoud allgegenwärtig.

Armenische Diaspora

Zusammengeschweißt im Exil1

  • Reportage: Im Libanon leben viele Armenier, deren Vorfahren den Völkermord im Osmanischen Reich überlebt haben. Ihre Nachkommen sind ein bedeutender Teil des libanesischen Vielvölkerstaats.

Bourj Hammoud. Als Kind, sagt Hagop Pakradounian, habe er seinen Vater oft mit Fragen nach seinem Großvater gelöchert. "Warum kommt er nicht sonntags vorbei und bringt Schokolade wie in anderen Familien? Wo ist er?" Er erhielt keine Antwort. Der Großvater wurde zuletzt gesehen, als Pakradounians Vater zwei Jahre alt war. Er blieb in der syrischen Wüste zurück, wie Hunderttausende. Am 24... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Syrien

Türkischer Vorstoß auf Afrin bleibt stecken

Ankara/Damaskus/München. Die Türkei stößt in Nordsyrien auf neue Probleme. Die Kurdenmiliz YPG, die von Ankara bekämpft wird... weiter




Syrien

Türkei droht mit Angriffen auf die syrische Armee

20180218Afrin - © APAweb / AP Photo Amman. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu drohte mit Angriffen auf die syrische Armee, sollte sie der Kurdenmiliz YPG in der syrischen... weiter




EU

Syrien-Lösung nicht ohne UNO

20180216mog - © APAweb/AP, Petrova Damaskus. Die EU-Außenminister sehen keine Alternative zur UNO-Vermittlung im Syrien-Krieg. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini erklärte nach... weiter




Türkei

Partnerschaft ohne Vertrauen

Türkische Truppen rollen Richtung Nordsyrien. - © afp/Haj Kadour Ankara/Beirut/Brüssel. (dpa) Die "osmanische Ohrfeige" ist der Legende nach eine Taktik, die dafür trainierte Soldaten des osmanischen Heeres im... weiter




Münchner Sicherheitskonferenz

Die Zeichen stehen auf Konfrontation

20180215münchen - © APAweb, afp, Thomas Kienzle München. Ernste Mienen zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Am Freitag treffen sich dutzende Außen- und Verteidigungsminister und selten... weiter




Syrien

Russische Privatarmee erleidet in Syrien heftige Verluste

Moskau. In Syrien ist es zu einem direkten Zusammenstoß zwischen Russen und Amerikanern gekommen - zum erstem Mal seit dem Vietnamkrieg... weiter




Türkei

Freund oder Feind?

Spaziergang in Ost-Afrin: ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee, die von der Türkei unterstützt wird. - © reuters/Ashawi Ankara. Die Türkei und die Vereinigten Staaten sind weiter auf Konfrontationskurs. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Ton gegenüber... weiter





Twitter Wall



Werbung