>> Titanic Special interaktiv


Zum interaktiven Titanic Special


Titanic Special

Die Titanic als Sinnbild – der Lichtkünstler Gerry Hofstetter projiziert zum 100. Jahrestag der Schiffskatastrophe Bilder auf einen gigantischen Eisberg. - © epa/ Michael Kessler/ HO

Titanic

Neoliberale Eisberge6

  • Schiffsunglück als Metapher für die Finanzkrise.

In der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 versank das Prachtschiff "Titanic" im arktischen Meer. Heute kann dieser spektakuläre Unfall als lehrreiche Metapher für die aktuelle Finanzkrise dienen. Obwohl Gerüchte, wonach Kapitän Edward John Smith oder die White Star Line auf der Jungfernfahrt das blaue Band für die schnellste Atlantiküberquerung... weiter




Violet Jessop.

Zeitzeuge

Nicht unterzukriegen3

Violet Jessop ist eine von lediglich 23 Frauen unter rund 900 Besatzungsmitgliedern der "Titanic". Sie sorgt für das Wohl der Damen der ersten Klasse und betreut zwölf Kabinen. Das Ganze für den kargen Lohn von zwei Pfund und zehn Schillingen im Monat. Zum Vergleich: Kapitän Edward John Smith erhält monatlich 105 Pfund... weiter




"Titanic"-Nostalgiker spazieren durch Cobh.

Titanic

Glorifizierte Tragödien

Cobh (sprich Kouw ), nahe Cork, geizt nicht mit seinen Reizen. Bunte Häuser umrahmen eine stattliche neugotische Kirche. Ein Blick auf die Angebote des örtlichen Realitätenhandels bestätigt: das Hafenstädtchen ist ein teures Pflaster. Das Heritage Center im alten Uferbahnhof macht freilich klar, welches Maß an Leid mit der Geschichte der heute so... weiter




Im "Titanic Belfast" erlebt man die Geschichte des Schiffes von der Geburtsstunde an. - © dapd

Belfast

Die "Titanic" soll Belfast retten

  • Mit dem Untergangs-Rummel will die Stadt wieder auf die Beine kommen.

Belfast. Noch bis vor kurzem hätte man hier vergebens nach den Ursprüngen der "Titanic" gefahndet. In Belfast, wo das berühmteste Schiff der Welt vom Stapel lief, lag es im kollektiven Gedächtnis noch tiefer begraben als im Atlantischen Ozean. Kein Zeichen auf dem alten Werftgelände im Hafen verriet, dass der Dampfer an dieser Stelle erdacht... weiter




Das längste Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Queen Mary 2", im Hamburger Hafen - auf Schiffen reist man viel sicherer als im Auto oder per Zweirad. - © dpa/Malte Christians

Costa Concordia

Unsinkbare Schiffe gibt es nicht

  • Moderne Kreuzfahrtschiffe besitzen bereits eine zweite Maschinenanlage.

Berlin. "Völlig sicher geht nicht", erklärt Stefan Krüger, der an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) das Institut für Entwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit leitet. "Man muss nur ausreichend große Löcher in den Rumpf machen, dann geht jedes Schiff unter", berichtet der Ingenieur weiter... weiter




Die "Titanic" ist nach wie vor ein Synonym für Katastrophe. Viele der Geschichten, die sich um den Untergang des Schiffes ranken, sind jedoch unhaltbar und gehören ins Reich der Legende. - © wikipedia

England

Der Untergang des Victorianismus2

  • Die Katastrophe der High Society nobilitiert den amerikanischen Geldadel.

Es war, um gleich mit der hartnäckigst tradierten Legende aufzuräumen, nicht die größte Schiffskatastrophe aller Zeiten. Diese zweifelhafte Ehre kommt dem deutschen Flüchtlingsschiff "Wilhelm Gustloff" zu, das am 30. Jänner 1945 von einem sowjetischen U-Boot torpediert wird. Mehr als 9000 Menschen sterben... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. 140 Oldtimer machten den Rathausplatz wieder zum Parkplatz
  2. Facebook weiß immer wo wir sind
  3. Godard in Cannes
  4. Wie mit nachgebauten Apps Geld verdient wird
  5. Diplomatie sollte langsam wieder gefragt sein
Meistkommentiert
  1. Europas Verteidigung
  2. Buhlen um Chinas Gunst
  3. Schusswechsel in der Ostukraine
  4. Hypo mit Hyper-Verlust
  5. Pressestimmen: "Historisches Versagen der EU?"

Werbung




Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014

18.04.2014: Der Iran zelebriert heute den Nationalen Tag des Militärs. Bei einer Parade präsentieren Soldaten das neueste Camouflage-Outfit. Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken.

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk. Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), der auch die SPÖ angehört, kürte ihren Spitzenkandidaten am 1. März in Rom:
<span style="font-weight: bold;">Martin Schulz</span>: Der 58-jährige Deutsche gilt als wortgewandt, streitlustig, ehrgeizig. 2004 übernahm der gelernte Buchhändler den Fraktionsvorsitz der Sozialisten, 2012 wurde er Präsident des Europaparlaments. Schulz ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Werbung