Kurz vor den umstrittenen Wahlen der Aufständischen in der Ostukraine andiesem Sonntag ist ein weiterer russischer Konvoi mit Hilfsgütern in der Unruheregion eingetroffen. - © APAweb/AP,Dmitry Lovetsky

Zusammenstöße

Weiterhin heftige Kämpfe um Flughafen Donezk

  • Rebellen sollen Waffenruhe binnen 24 Stunden 45 Mal verletzt haben.
  • Erneut russischer Hilfskonvoi im Donbass.

Donezk. Vor den von den Separatisten für Sonntag angesetzten Wahlen in Donezk und Lugansk wird in den ostukrainischen Rebellenhochburgen weiter gekämpft. Seit Donnerstag gebe es im Norden von Donezk heftigen Beschuss, wodurch ein Zivilist getötet und ein weiterer verletzt worden sei, teilte das Rathaus der Stadt am Freitag mit. Aus der Richtung des Flughafens war der Lärm schwerer Artillerie zu... weiter




Als "Patriot" preist sich der Neonazi Andrij Bilezki dem ukrainischen Wahlvolk an. - © APAweb/EPA/TATYANA ZENKOVICH

Ukraine

Im Schatten des Krieges6

  • Die Ukraine wählt am Sonntag ein neues Parlament - ein Vorbericht.

Kiew. Juri Luzenko bringt es auf eine eigenartige Formel. "Wir sind eine große und starke Nation, wir sind eine große europäische Macht. Unsere Zukunft hängt allein von uns ab!", ruft der Ex-Innenminister in die klirrend kalten Abendhimmel über Kiew. "Die Ukraine braucht einen positiven Optimismus." Es sind dramatische Zeiten in der Ukraine. Trotz eines Waffenstillstands gibt es im Osten des... weiter




Im Juni kam es zu einem ersten Zusammentreffen der beiden Präsidenten. - © APAweb /  Bundesregierung, Bergmann,

Ukraine-Konflikt

Treffen von Putin und Poroschenko möglich

  • Kommende Woche bei ASEM-Gipfel in Mailand.

Kiew/Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin und sein ukrainischer Amtskollege Petro Poroschenko könnten kommende Woche zusammenkommen, um über den Konflikt in der Ostukraine zu beraten. Putin werde zum Europa-Asien-Gipfel (ASEM) am 16. und 17. Oktober nach Mailand reisen, bestätigte sein außenpolitischer Berater, Juri Uschakow, am Donnerstag... weiter




In Donezk kam es erneut zu Gefechten. Es gab Tote auf beiden Seiten und auch zivile Opfer sind zu beklagen. - © APAweb/AP,Dmitry Lovetsky

Ukraine

Erneut Tote bei Gefechten um Flughafen Donezk

  • Armee tötete zwölf Separatisten und auch zwei Soldaten und zwei Zivilisten tot.

Donezk. Einen Monat nach Inkrafttreten einer Waffenruhe sind bei erneuten Gefechten in der Ostukraine mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Beim Kampf um den strategisch wichtigen Flughafen der Separatistenhochburg Donezk habe die Armee zwölf Aufständische erschossen, teilte der Sicherheitsrat in Kiew mit. Es seien auch zwei Soldaten getötet, sagte Sprecher Wladimir Polewoj am Sonntag... weiter




Rauchschwaden über der Stadt Donezk. Seit Inkrafttreten einer brüchigen Waffenruhe am 5. September sind noch nie so viele ukrainische Soldaten auf einmal getötet worden. - © APAweb / AP, Darko Vojinovic

Ukraine-Krise

15 Tote bei schwersten Gefechten seit Waffenruhe1

  • Granate auf Truppentransporter in der Nähe der Rebellenhochburg Donezk.

Donezk. Bei den blutigsten Gefechten seit Beginn der Waffenruhe in der Ostukraine sind im Gebiet Donezk mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Bei Kämpfen am Flughafen der Stadt Donezk seien sieben Soldaten getötet und neun weitere verletzt worden, teilte der Präsidentenberater Juri Birjukow am Montag in Kiew mit. Die prorussischen Separatisten sprachen von fünf toten Kämpfern in den eigenen... weiter




Noch immer ist die Waffenruhe sehr brüchig. - © APAweb / EPA, Konstantin Grishin

Urkaine-Krise

Neue Gefechte, Zerstörungen in Donezk

  • Russland will Neustart der Beziehungen zum Westen.

Donezk/Moskau/Berlin. Ungeachtet einer offiziellen Waffenruhe ist es in der Ostukraine erneut zu Gefechten zwischen den Regierungstruppen und den prorussischen Separatisten gekommen. Beide Seiten gaben sich am Sonntag gegenseitig die Schuld am Aufflammen der Gewalt. In Donezk seien weitere Gebäude durch Artilleriebeschuss zerstört worden, teilte der Stadtrat mit... weiter




Trotz immer wieder fallender Schüsse fanden erstmals Gespräche zwischen ukrainischen und russischen Militärvertretern statt zur Umsetzung der Waffenruhe. - © APAweb / EPA, Konstantin Grishin

Ukraine-Krise

Positive Signale bringen Hoffnungsschimmer5

  • Ukrainische und russische Militärvertreter berieten erstmals über Umsetzung der Waffenruhe.

Kiew/Lugansk. Im Ukraine-Konflikt gibt es trotz verhärteter Fronten Anzeichen für den Willen zu einer politischen Annäherung. Im Gasstreit liegt ein Kompromiss der EU auf dem Tisch, und ukrainische und russische Militärbeobachter sprachen erstmals gemeinsam über die Umsetzung der Waffenruhe im Konfliktgebiet Ostukraine. Kreml-Chef Wladimir Putin will sich jedoch nicht mit dem bereits ratifizierten... weiter




Ausgeklammert würden die Argumente Russlands im Westen, meint Gregor Razumovsky. - © Andreas Urban

Ukraine-Experte

"Westen hat zur Krise massiv beigetragen"40

  • Ukraine-Experte Razumovsky über Medienmanipulation, die Fehler des Westens im Ukraine-Konflikt und die Rolle der USA.

"Wiener Zeitung": Herr Razumovsky, der aktuelle Konflikt in der Ukraine wird von einem Informationskrieg begleitet. Wird die öffentliche Meinung manipuliert? Gregor Razumovsky: Sagen wir es so: Offene Desinformation kommt wohl eher selten vor, aber es landen in den Medien natürlich gezielte, geschickt gewichtete, interessengeleitete Informationen. Grundsätzlich ist Manipulation ja nichts Neues... weiter




Aus Moskau vermeldet ein Putin-Berater, dass es wieder ein Gespräch zwischen Putin und Poroschenko geben könnte, mit mit Merkel und Hollande.      stattfinden - © APAweb/Bundesregierung

Ukraine-Krise

Putin und Poroschenko erwägen neues Treffen

  • Putin-Berater nennt keine Details, aber Gespräch könnte mit Merkel und Hollande stattfinden.

Moskau/Kiew. Wegen der Krise in der Ostukraine wollen sich der russische Präsident Wladimir Putin und sein Kiewer Kollege Petro Poroschenko offenbar erneut treffen. Das Gespräch könnten die beiden Staatschefs allein oder zusammen mit Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande führen, sagte Juri Uschakow, außenpolitischer Berater im Kreml... weiter




zurück zu Dossiers


Ukraine

Stochern im Nebel

Gut, werden manche in Kiew sagen, es war einen Versuch wert. Die vergangenen Tage über sinnierte man in der ukrainischen Hauptstadt... weiter




Essay

Europa und die Ukraine, Vergangenheit und Zukunft

 - © Illustration: Peter M. Hoffmann Die Geschichte der Staatlichkeit auf dem Gebiet der Ukraine beginnt mit zwei archetypisch europäischen Begegnungen... weiter




Gastkommentar

Der Botschafter Russlands über die Ukraine-Krise

Russischer Botschafter - © Russische Botschaft Während das Kiewer Regime im Osten der Ukraine verbrecherische Strafoperationen der Armee mit Beteiligung des "Rechten Sektors" und anderer... weiter




Leitartikel

Die Kosten der Freiheit

Göweil Eines darf bei Betrachtung der aktuellen Ukraine-Krise nie vergessen werden: Russland hat die Krim als Aggressor annektiert... weiter




Ukraine

"Kräfteverhältnisse erforderten offenes Eingreifen"

"Wiener Zeitung": Am Donnerstag nahmen laut ukrainischer Darstellung reguläre russische Truppen die ostukrainische Stadt Nowasowsk und umliegender... weiter





Werbung




Werbung