• vom 05.12.2012, 15:27 Uhr

Advent

Update: 05.12.2012, 16:11 Uhr

Weihnachtsgeschenke

Socken oder misslungene Eigenkreationen?


Flop 4 bei beschenkten Männern: Selbstgemachtes, das wenig gelungen ist. - © Dieter Schütz/pixelio.de  Flop 3 für den Mann: Rasierwasser und Duschgel. - © Verena N. / Pixelio.de  Das beinahe unbeliebteste Weihnachtsgeschenk bei Männern: Einkaufsgutscheine, die übrigens auch bei Frauen denkbar schlecht ankommen. - © fotolia.de  Und schließlich der schlimmste Flop, den man einem Mann zum Geschenk machen kann: Socken. Egal ob schwarz oder bunt, glatt oder gerippt: Männer sind sich einig, dass Fußkleider unter dem Weihnachtsbaum nichts verloren haben. - © S. Hofschläger/ pixelio.de  Was Frauen wollen, ist schwer zu erraten. Was sie nicht wollen, sollte zumindest nach den nächsten Slides feststehen. Und das sind, zur Enttäuschung aller Technikliebhaber, zunächst einmal elektronische Geräte wie MP3-Player. - © Christian Seidel / Pixelio.de  Selbstgebasteltes kommt auch bei Frauen nicht besonders gut an - zumindest, wenn es nicht so gelungen ist wie beabsichtigt. - © Wilhelmine Wulff / Pixelio.de  Der Blick in den partnerschaftlichen Badezimmerschrank könnte suggerieren, dass Frauen auf kosmetische Produkte großen Wert legen. Unter dem Weihnachtsbaum wollen sie sie dann aber doch lieber nicht vorfinden. - © Thomas Siepmann / Pixelio.de  Auf Platz zwei der unbeliebtesten Weihnachtsgeschenke für Frauen: schon wieder Einkaufsgutscheine. Offenbar sollte man zu Weihnachten besser die Finger davon lassen - egal, ob man Männer oder Frauen beschenken möchte. - © fotolia.de  Das denkbar schlechteste Weihnachtsgeschenk, das man Frauen machen kann, sind: Haushaltsgeräte! Wer hätte das gedacht? - © Rike / Pixelio.de 



  • Kommentare (1)
  • Sehenswert (1)




Von mei

  • Die unbeliebtesten Weihnachtsgeschenke für Männer und Frauen

Die Wahl der richtigen Geschenke stellt Partner Jahr für Jahr vor eine große Herausforderung. Oft behilft man sich nach langem und vergeblichem Grübeln am Ende erst recht mit Notlösungen - die dann freilich häufig alles andere als willkommen sind. Die deutsche Internet-Partneragentur ElitePartner veröffentlichte nun, welche dieser Geschenke denn - statistisch - für den größten Ärger sorgen. Und soviel darf verraten sein: Selbstgebasteltes sorgt nicht automatisch für Freude.

Werbung




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-12-05 15:28:32
Letzte Änderung am 2012-12-05 16:11:55


Werbung



Weihnachtslied

Tauet, Himmel, den Gerechten

Thauet, Himmel den Gerechten! Wolken! regnet ihn herab! Also rief in langen Nächten Einst die Welt, ein weites Grab... weiter






Abstimmungsverhalten 15. bis 18. September 2014.

Ein Goldfisch schwimmt auf der Kunstmesse Art Berlin Contemporary (abc) in einer Installation des Künstlers Joao Mode.
<a href="http://www.artberlincontemporary.com/de" target="_blank">Art Berlin Contemporary (abc)</a><a href="</cite><cite class=" _rm"=""><cite class="_Rm"></cite></a> 23.09.2014: Rund 50 Jahre alte Ginseng-Wurzeln werden auf einem Markt im chinesischen Baishan angeboten. Der Verkaufspreis liegt bei knapp 19.000 Euro pro Stück.

"Wiener Zeitung" präsentiert das neue Magazin "Wein Zeit". Begleitet von seiner Frau Sonja und der erstmals stimmberechtigten Tochter Sophia traf VP-Spitzenkandidat Markus Wallner in einer Volksschule in Frastanz seine Wahl.

Werbung