Die Verhandler für EU und USA .

Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen EU und USA

Die Europäische Union und die USA wollen gemeinsam die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Welche Folgen hätte die Einführung der größten Freihandelszone der Welt für die rund 800 Millionen Einwohner? Ein Dossier dazu mit Hintergründen, Berichten, Kommentaren, und ausgewählten Beiträgen über die WTO und den Handel rund um den Globus allgemein.


Proteste gegen TTIP nehmen unter anderem die Form eines "Chlorhuhns" an, das Aktivisten zufolge der EU droht, wenn die Verhandlungen durchgehen. - © APAweb / Reuters, Michaela Rehle

TTIP

EU-Staaten veröffentlichen TTIP-Verhandlungsmandat

  • 18-seitiges Dokument ist EU-Grundlage für die laufenden Handelsgespräche.

Brüssel. Die EU-Staaten haben das Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA veröffentlicht, teilte der Rat am Donnerstag in Brüssel mit. Das 18-seitige Dokument in englischer Sprache ist die EU-Grundlage für die seit Juli 2013 laufenden Handelsgespräche mit den Vereinigten Staaten... weiter




TTIP

Gegner sammelten bisher mehr als 330.000 Unterschriften

  • Sammlung am Dienstag europaweit gestartet, Aktionstag gegen US-Freihandelsabkommen am 11. Oktober.

Wien/Ottawa. TTIP-Gegner haben am Dienstag eine Unterschriftensammlung gegen die geplanten EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada (CETA) gestartet und bis heute, Donnerstagmittag, über 330.000 Unterschriften gesammelt. Dahinter steht das Bündnis "Stop TTIP" mit mehr als 250 Organisationen aus... weiter




Vor allem in Deutschland ist die Abneigung gegen die Freihandelsabkommen Ceta und TTIP groß. - © dpa/Wolfgang Kumm

TTIP

Front gegen Investorenschutz1

  • Der Widerstand gegen Klagerechte für Konzerne reicht bis an die EU-Spitze.

Brüssel/Wien. Anleger und Geldgeber lieben ihn, NGOs und viele Steuerzahler fürchten ihn: den Investorenschutz. Durch sogenannte ISDS-Klauseln (Investor-Staat-Schiedsverfahren-Klauseln) wird ausländischen Investoren ermöglicht, einen Staat an der ordentlichen Gerichtsbarkeit vorbei vor... weiter




Werner Kogler ist stellvertretender Klubobmann der Grünen.

Werner Kogler

TTIP: Doppelspiel beenden4

  • Die angekündigte Positionsänderung von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner ist begrüßenswert.

Die Auseinandersetzung um die bald berühmten Handelsverträge TTIP, Ceta und deren Ausgestaltung geht in eine entscheidende Phase. Der Vertragsentwurf mit Canada (Ceta) liegt inklusive der umstrittenen Sonderklagsrechte für Konzerne vor. Die Verhandlungen zu TTIP werden weitergeführt - allerdings... weiter




Exporte und Importe nach/von USA und Kanada, Anteile am gesamten EU-Außenhandel. - © Grafik: APA

Freihandel

1600 Seiten Ceta-Abkommen nun veröffentlicht7

  • EU stellt Text von umstrittenem Handelsabkommen mit Kanada ins Netz.

Brüssel. Der Text des umstrittenen Freihandelsabkommens der EU mit Kanada (Ceta) ist nun für jedermann frei zugänglich: Die EU-Kommission stellte den Text am Freitag ins Internet. Das Dokument umfasst mehr als 1.600 Seiten. Wie auch bei den laufenden Verhandlungen der EU über ein Freihandelsabkommen... weiter




Offenlegung wünscht sich O’Reilly auch bei Jobwechseln von EU-Beamten. - © Europäische Gemeinschaften

EU-Bürgerbeauftragte

Ein Fall für die Ombudsfrau

  • Emily O’Reilly zieht nach einem Jahr im Amt Bilanz und fordert von der Kommission mehr Transparenz bei den TTIP-Verhandlungen.

Brüssel. Mehr als 2400 Beschwerden, 350 eingeleitete und 461 abgeschlossene Untersuchungen: Das ist die Bilanz des vergangenen Jahres, die die europäische Bürgerbeauftragte Emily O’Reilly zog. Ihr Büro hat die Aufgabe, Unzulänglichkeiten in der Verwaltungsarbeit von EU-Institutionen zu prüfen... weiter




Poroschenko nach der Abstimmung über das EU-Abkommen im Parlament. - © reuters/Ogirenko

Ukraine

Freihandel, bitte warten

  • Die Parlamente in Kiew und Straßburg stimmten dem EU-Ukraine-Assoziierungsabkommen zu. Das darin enthaltene Freihandelsabkommen soll wegen des russischen Widerstands erst ab 2016 gelten.

Straßburg/Kiew. (vee/apa) 478 Seiten umfassen die Präambel und die sieben Teile des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine. Die dazugehörigen Annexe und Protokolle erstrecken sich über mehrere tausend Seiten. Und: Seit Dezember 2011 lag das Partnerschaftsabkommen fertig ausverhandelt... weiter




Mswati III., der absolutistisch herrschende Monarch in Swaziland, mit einer seiner 15 Frauen bei seiner Ankunft im Weißen Haus. - © APAweb /  EPA, MICHAEL REYNOLDS

USA-Afrika-Gipfel

Afrika gastiert in Washington

  • Obama: "Große langfristige Investition der USA in den afrikanischen Fortschritt".

Washington. Mit Milliardensummen wollen die USA verlorenen Boden auf dem boomenden afrikanischen Markt gut machen. Beim USA-Afrika-Gipfel kündigte Präsident Barack Obama am Dienstag an, dass sich Unternehmen und Regierung mit rund 33 Milliarden Dollar (24... weiter




Fast ein Jahr ist es her, dass sich Kanadas Premierminister Stephen Harper und der damalige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso in Brüssel trafen und den Abschluss des Freihandelsabkommens verkündeten. Doch die Verhandlungen zogen sich noch lange hin. - © APAweb / EPA, OLIVIER HOSLET

Freihandelsabkommen

Entwurf für EU-Handelsabkommen mit Kanada steht

  • Befürworter hoffen auf Umsetzung bis Mitte 2016.

Ottawa/Berlin. Nach jahrelangen Verhandlungen haben sich die EU und Kanada auf den Entwurf für ein Freihandelsabkommen verständigt, dem in absehbarer Zeit eine ähnliche Vereinbarung mit den USA folgen soll. Ob das Abkommen mit dem Namen Ceta, das auch Regelungen zum umstrittenen Investorenschutz... weiter




Brady W. Dougan, Chief Executive Officer der Schweizer Credit Suisse (CS), muss nun mit Ermittlungen von US-Behörden gegen sein Unternehmen wegen so genannter "Dark Pools" umgehen. - © APAweb/EPA, Ennio Leanza

Hochfrequenzhandel

Credit Suisse wegen "Dark Pools" im Visier der Behörden1

  • Bank gehört zu mehr als 30 Beschuldigten in einer Sammelklage in den USA.

Zürich. Mit Credit Suisse ist eine weitere europäische Großbank wegen mutmaßlicher Verstöße im Hochfrequenzhandel und bei außerbörslichen Handelsplattformen ins Visier der US-Behörden geraten. Die Bank gehöre zu den mehr als 30 Beschuldigten in einer Sammelklage in New York... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Höhere Strafen für Lohn- und Sozialdumping
  2. Microsoft-Chef ist Großverdiener der IT-Branche
  3. OMV fördert in Libyen mehr Öl und Gas
  4. Banken lagern Kernbereiche aus
  5. Naht das Ende von Burger und Cola?
Meistkommentiert
  1. "Die Klimaziele sind technologisch unmöglich"
  2. "Kipp das TTIP!"
  3. Es war einmal ein Wirtschaftswunder
  4. Auf den eigenen Schmäh reingefallen
  5. 70 Prozent der Euro-Banken sind zu schwach für Kredite

EU

Großer Streitpunkt Gentechnik

DNA-Veränderungen als Zankapfel. - © epa Wien. (aum) Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) sind Standard in den USA. 88 Prozent des dort angebauten Mais und 94 Prozent der Sojabohnen sind... weiter




Freihandelsabkommen

Hintergrund: Freihandelszonen

Berlin. In einer Freihandelszone vereinigen sich mehrere Staaten zu einem einheitlichen Zollgebiet. Der Wegfall von Zöllen und Handelsrestriktionen... weiter




Medien

Der Preis der Freiheit

Mehr Mainstream für Barroso, hier vor dem Hotel Carlton, Cannes, 2008: US-Großproduktionen gehören dort zum Geschäft. - © epa "Unsere europäischen Filme haben alle einen Nährboden, regionalen oder nationalen, und das macht auch das europäische Kino aus... weiter





Twitter Wall



Werbung