Die Verhandler für EU und USA .

Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen EU und USA

Die Europäische Union und die USA wollen gemeinsam die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Welche Folgen hätte die Einführung der größten Freihandelszone der Welt für die rund 800 Millionen Einwohner? Ein Dossier dazu mit Hintergründen, Berichten, Kommentaren, und ausgewählten Beiträgen über die WTO und den Handel rund um den Globus allgemein.

Die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmstrom glaubt, dass TTIP für die Menschen in ganz Europa "etwas Gutes" sein kann. - © APAweb / EPA, Olivier Hoslet

Freihandelsabkommen

Malmström wirbt für TTIP1

  • Umstrittene Klausel zum Investorenschutz soll adaptiert werden.

Berlin. Die neue EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström will beim angestrebten Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) die umstrittene Klausel zum Investorenschutz entschärfen. In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Montag schrieb sie, bereits im Ceta-Handelsabkommen mit Kanada habe die EU das vorgesehene... weiter




Das Freihandelsabkommen TTIP schürt Ängste. Die Proteste dagegen sind in Europa weit verbreitet. - © APAweb / EPA, Kay Nietfeld

TTIP

Keine "Wunderwaffe" gegen die Krise7

  • Umstrittenes TTIP-Abkommen nutzt laut Studie nur EU und USA, dies aber auch nur langfristig.

Wien. Das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) wird laut Wifo-Ökonom Fritz Breuss "einige Gewinner, viele Verlierer" haben. Während laut Studienergebnissen einmal die USA, ein andermal die EU Gewinner ist, "dürfte es zu starken (und politisch brisanten) Verlusten an Handel und... weiter




Demonstranten gegen TTIP und Ceta in Wien sind besorgt darüber, dass im nordamerikanischen Freihandelsabkommen Nafta verankerte Regeln von der EU übernommen werden könnten. - © apa/Heribert Pfarrhofer

Ceta

Freihandel auf der Negativliste8

  • Sorge über möglicherweise überzogene Liberalisierung bei Freihandelsabkommen mit Kanada und USA.

Wien. Negativlisten klingen ja an sich schon nicht sehr positiv. Sind sie jedoch auch noch in Freihandelsabkommen - wie jenen, die die EU derzeit mit Kanada und den USA abzuschließen plant - integriert, treiben sie so manchen auf die Barrikaden. Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen warnen... weiter




Kanadier sind für das Freihandelsabkommen, jedoch nicht für Investorenschutz, sagt Laflamme. - © attac

Ceta

"Investoren genügt die Klagsdrohung"7

  • Der kanadische Experte Julien Laflamme über das bevorstehende Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada.

"Wiener Zeitung": Was halten Sie von dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der EU? Julien Laflamme: Die Organisationen, die ich vertrete, sind besonders besorgt über den Investitionsschutz, der es Investoren erlaubt, Staaten zu klagen... weiter




Demonstration gegen TTIP in London. - © APAweb/AP, Kirsty Wigglesworth

Freihandelsabkommen TTIP

TTIP - Fluch oder Segen?5

  • Diskussionsveranstaltung in Wien zum Thema "Freihandelsabkommen EU-USA: Was bringt TTIP" - Mit Video

Wien. Die Europäische Union und die USA planen, mit der Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) den größten Wirtschaftsraum der Welt zu schaffen. Allerdings wächst in der Öffentlichkeit der Widerstand gegen das geplante Abkommen, und auch die bilateralen Verhandlungen laufen zäh... weiter




Proteste gegen TTIP nehmen unter anderem die Form eines "Chlorhuhns" an, das Aktivisten zufolge der EU droht, wenn die Verhandlungen durchgehen. - © APAweb / Reuters, Michaela Rehle

TTIP

EU-Staaten veröffentlichen TTIP-Verhandlungsmandat

  • 18-seitiges Dokument ist EU-Grundlage für die laufenden Handelsgespräche.

Brüssel. Die EU-Staaten haben das Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA veröffentlicht, teilte der Rat am Donnerstag in Brüssel mit. Das 18-seitige Dokument in englischer Sprache ist die EU-Grundlage für die seit Juli 2013 laufenden Handelsgespräche mit den Vereinigten... weiter




TTIP

Gegner sammelten bisher mehr als 330.000 Unterschriften

  • Sammlung am Dienstag europaweit gestartet, Aktionstag gegen US-Freihandelsabkommen am 11. Oktober.

Wien/Ottawa. TTIP-Gegner haben am Dienstag eine Unterschriftensammlung gegen die geplanten EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada (CETA) gestartet und bis heute, Donnerstagmittag, über 330.000 Unterschriften gesammelt. Dahinter steht das Bündnis "Stop TTIP" mit mehr als 250 Organisationen aus... weiter




Vor allem in Deutschland ist die Abneigung gegen die Freihandelsabkommen Ceta und TTIP groß. - © dpa/Wolfgang Kumm

TTIP

Front gegen Investorenschutz1

  • Der Widerstand gegen Klagerechte für Konzerne reicht bis an die EU-Spitze.

Brüssel/Wien. Anleger und Geldgeber lieben ihn, NGOs und viele Steuerzahler fürchten ihn: den Investorenschutz. Durch sogenannte ISDS-Klauseln (Investor-Staat-Schiedsverfahren-Klauseln) wird ausländischen Investoren ermöglicht, einen Staat an der ordentlichen Gerichtsbarkeit vorbei vor... weiter




Werner Kogler ist stellvertretender Klubobmann der Grünen.

Werner Kogler

TTIP: Doppelspiel beenden4

  • Die angekündigte Positionsänderung von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner ist begrüßenswert.

Die Auseinandersetzung um die bald berühmten Handelsverträge TTIP, Ceta und deren Ausgestaltung geht in eine entscheidende Phase. Der Vertragsentwurf mit Canada (Ceta) liegt inklusive der umstrittenen Sonderklagsrechte für Konzerne vor. Die Verhandlungen zu TTIP werden weitergeführt - allerdings... weiter




Exporte und Importe nach/von USA und Kanada, Anteile am gesamten EU-Außenhandel. - © Grafik: APA

Freihandel

1600 Seiten Ceta-Abkommen nun veröffentlicht7

  • EU stellt Text von umstrittenem Handelsabkommen mit Kanada ins Netz.

Brüssel. Der Text des umstrittenen Freihandelsabkommens der EU mit Kanada (Ceta) ist nun für jedermann frei zugänglich: Die EU-Kommission stellte den Text am Freitag ins Internet. Das Dokument umfasst mehr als 1.600 Seiten. Wie auch bei den laufenden Verhandlungen der EU über ein Freihandelsabkommen... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Geister, die sie riefen
  2. Geringe Einkommensunterschiede
  3. Wiens Einkaufszentren mit Samstag bisher zufrieden
  4. Milliarden-Klage gegen Bayern
  5. Widerstand gegen Nicaragua-Kanal
Meistkommentiert
  1. "Systemversagen liegt auf der Hand"
  2. Die Geister, die sie riefen
  3. Kein Fest für Händler
  4. Wie heiße Kartoffeln
  5. Putins Rüstungsindustrie boomt

Freihandelsabkommen

Zwischen "reizvoller" wirtschaftlicher Dynamik und böser Vorahnung wegen der Informationssperre

Wien/Brüssel. (vee/wak) Die EU verhandelt derzeit über ein Abkommen zum Abbau von Zollschranken und "Handelshemmnissen" mit den USA - das... weiter




EU

TTIP: Geschlossene Gesellschaft

EuropŠische Zentralbank - © APAweb / dpa, Arne Dedert Washington/Brüssel/Wien. Auf Ignacio Garcia Bercero, EU-Chefverhandler für das Transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP... weiter




EU

Großer Streitpunkt Gentechnik

DNA-Veränderungen als Zankapfel. - © epa Wien. (aum) Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) sind Standard in den USA. 88 Prozent des dort angebauten Mais und 94 Prozent der Sojabohnen sind... weiter




Freihandelsabkommen

Hintergrund: Freihandelszonen

Berlin. In einer Freihandelszone vereinigen sich mehrere Staaten zu einem einheitlichen Zollgebiet. Der Wegfall von Zöllen und Handelsrestriktionen... weiter




Medien

Der Preis der Freiheit

Mehr Mainstream für Barroso, hier vor dem Hotel Carlton, Cannes, 2008: US-Großproduktionen gehören dort zum Geschäft. - © epa "Unsere europäischen Filme haben alle einen Nährboden, regionalen oder nationalen, und das macht auch das europäische Kino aus... weiter





Twitter Wall



Werbung