Reinhard Göweil

Utopien sind gefragt6


Das Wirtschaftswachstum könnte heuer erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 wieder über 2 Prozent steigen. Die Wirtschaftsforscher geben sich optimistisch, das ist doch gut. Nun soll nicht gemosert werden, wenn gute Nachrichten kommen, immerhin wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit auch gestoppt... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Walter Hämmerle

Was uns noch unterscheidet16


Die rhetorisch-symbolische Aufarbeitung ist fast zwingend zur Phrase verurteilt. "Londoner werden sich niemals von Terror einschüchtern lassen", erklärte Sadiq Khan, der Bürgermeister der britischen Metropole, unmittelbar nach dem Terroranschlag auf seine Stadt. Theresa May, die Premierministerin, zeigte sich überzeugt, dass "jeder Versuch... weiter

Walter Hämmerle



Reinhard Göweil

Verrohung der Sprache46


Wenn sich Europa nicht ändere, sei bald kein Europäer mehr sicher auf der Straße, meinte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Damit erreichte er nach seinen Nazi-Sagern einen neuen, kaum noch vorstellbaren Tiefpunkt. Abgesehen davon, dass solche Drohungen auch von einer Privatperson letztklassig und inakzeptabel wären... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Nationalstaat als Übel39


Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse hat im EU-Parlament eine bemerkenswerte Rede gehalten. Dort gilt es, 60 Jahre Römische Verträge zu feiern. Frankreich, Italien, Deutschland, Niederlande, Luxemburg und Belgien unterzeichneten am 25. März 1957 das Vertragswerk und gaben damit den Startschuss für die heutige Europäische Union... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Verpuffte politische Energie10


"Denn im Frühjahr 2018 sind vier Landtagswahlen, und ich halte nichts davon, dass man Bundesthemen mit Landesthemen vermengt und vermischt." Das ist wohl das Hauptargument von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), der den Frühling damit begonnen hat, Nationalratswahlen im Herbst zu fordern... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Wahnsinn mit Methode47


Dass US-Präsident Donald Trump und seine Truppe im Weißen Haus gerne grund- und haltlos Politiker und Journalisten beschimpfen, gehört bereits zum schlechten Ton in Washington. Der Wahnsinn hat aber Methode, die Abhörverdächtigungen gegen Barack Obama und den britischen Geheimdienst sind wohl bloße Ablenkungsmanöver... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Walter Hämmerle

Wieder zwei Wahrheiten10


Keine Ahnung, wie das die Niederländer geschafft haben: Alle gegen Geert Wilders - und trotzdem haben nun 14 (in Worten: vierzehn) Parteien Chancen auf zumindest einen von 150 Parlamentssitzen. So viele Untermeinungen zu einer Meinung müssen einem auch erst einmal einfallen. Doch im Grunde genommen ist die politische Auseinandersetzung wieder zu... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Michael Häupls fabelhafte Welt der Amelie
  2. Sind dann Türkinnen, die verhüten, PKK-
    Auftragskillerinnen?
  3. Utopien sind gefragt
  4. Verrohung der Sprache
  5. Dieses Gesetz zerstört sich in fünf Sekunden selbst
Meistkommentiert
  1. Wahnsinn mit Methode
  2. Verrohung der Sprache
  3. Nationalstaat als Übel
  4. Die Grenze der Toleranz
  5. Verpuffte politische Energie

Werbung