2014sirenenpop - © C.H. Beck

Literatur

Hellwache Oden auf den Alltag10

  • Über neue Lyrik-Bände von Marcel Beyer, Dirk von Petersdorff und Jan Wagner.

Es gibt diese Sätze, die bleiben, auch wenn man bei näherer Betrachtung mitunter ins Grübeln kommt, ob ihr Gehalt nicht doch ein wenig skurril anmutet. "Malerei muss sein wie Rockmusik", hat der Künstler Gottfried Helnwein einst apodiktisch verkündet. Das klingt natürlich irgendwie cool, bringt einen aber bei der Betrachtung von Kunst nicht... weiter




Literatur

Schelmenroman aus dem Nahen Osten2

Die lebensnotwendige Beschränkung, die sich der Literaturfreund bei seiner Lektüre auferlegen muss, ergibt sich allein aus der Begrenztheit des eigenen Lebens einerseits, der Uferlosigkeit des Geschriebenen andererseits. Man orientiert sich notgedrungen an einem selbstgestrickten Kanon, folgt gewissen abstrusen, hausgemachten Regeln... weiter




Alleine ein ganzer Stimmenchor: Josef Bierbichler, hier durch die (orange) Blume lesend… - © Gerald Schmickl

Sprachsalz

Nach-Hall7

  • Lesungen von Josef Bierbichler und Alan Kaufman zum Abschluss des Festivals.

Es gehört zur Tradition von "Sprachsalz", dass am letzten Tag stets ein Überraschungsgast liest. Nicht immer gelingt die Überraschung, da die Auserwählten mitunter schon die Tage davor durch die Veranstaltung geistern, wie etwa vor einigen Jahren Edgar Hilsenrath, der sich vom ersten Tag des Festivals an stolz öffentlich gezeigt hatte... weiter




Kalauer-Tsunami in Hall durch Markus Orths. - © Gerald Schmickl

Sprachsalz

Mit dem Wahrnehmungs-Staubsauger11

  • Zeitreisen und Vielstimmigkeiten standen im Mittelpunkt des zweiten Lesungstages in Hall.

Was für ein erster Satz! "Eigentlich bin ich Gott. Dazu später mehr." Es sind dann insgesamt 525 Seiten, in denen man "mehr" über diese Anmutung erfährt. Und zwar in dem Roman "Alpha & Omega", von Markus Orths, einer "Apokalypse für Anfänger" (vor kurzem im Verlag Schöffling & Co erschienen). Am Samstag las der deutsche Autor... weiter




Trotz Heiserkeit ein stimmgewaltiger Autor: der Schotte John Burnside. - © Gerald Schmickl

Sprachsalz

Am Fuße des Fuji Patscherkofel8

  • John Burnside und Milena Michiko Flasar am ersten Lesungstag des Tiroler Literaturfestivals.

"Ich habe keine Stimme", krächzte John Burnside zu Beginn seiner Lesung auf Deutsch. Dieses Malheur, vermutlich der strengen Tiroler Witterung zu verdanken, hielt den schottischen Autor zum Glück aber nicht davon ab, am ersten Tag von "Sprachsalz" doch ein paar Auszüge aus seinem 2012 erschienenen Roman "In hellen Sommernächten" auf Englisch zu... weiter




Der Mops Otto (benannt nach Ernst Jandls Gedicht "Ottos Mops") dient dem Literaturfestival "Sprachsalz" als Maskottchen und Emblem. - © WZ Online / Gerald Schmickl

LitBlog

Wo Ottos Mops hopst6

  • Zum 12. Mal findet das Literaturfest "Sprachsalz" in Hall in Tirol statt.

Hall. Roquefortkäse und Räucherschinken bekommen Otto gar nicht, sie überanstrengen seine Verdauung. Daher muss er auf weniger exquisite Kost, wie Kochschinken oder Extrawurst, gesetzt werden, damit er zum Auftakt fit ist – zum Auftakt von "Sprachsalz", dem Literaturfestival von Hall in Tirol, dem der Mops Otto (benannt nach Ernst Jandls Gedicht ... weiter




Literatur

Das pure Glück durch Klassiker1

Hurra! Mein erster Henry James ! Es ist wie bei Stifter: Um diesen Schriftsteller drückt man sich ein halbes Leben lang herum, und hat man sich, spät im Jahr, um nicht zu sagen im Nachsommer des Lebens, endlich so weit gebracht, ist man dort sogleich zu Hause und fragt sich: Warum nicht früher? Freilich... weiter




Literatur

"Übung in freier Malerei"21

  • Lyrik erlesen

In München gibt es eine ziemlich einmalige Institution, die auch anderen Städten ganz gut zu Gesicht stünde: Das Lyrikkabinett , das seit 1994 als Verein und seit 2003 in Form einer Stiftung besteht, ist, altmodisch gesprochen, eine Lesegesellschaft für Freunde der Poesie. Sie bietet eine sagenhaft üppige Bibliothek... weiter




zurück zu Blogs   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Steuerreform kommt
  2. Deutschland ist das Problem
  3. Wirken Menschen, die in Dialekt sprechen, oft etwas komisch?
  4. Eine Pro-Europa-Demo
  5. Eine neue Friedens- und Sicherheitsarchitektur für Europa
Meistkommentiert
  1. Gegen ein Klima der Angst
  2. Deutschland ist das Problem
  3. Eine Pro-Europa-Demo
  4. Tabu-Reform
  5. Von Hainburg zur Hypo

Werbung



Radio Ö1

Ein Tag für Friederike Mayröcker

Schriftstellerin Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag im Literaturhaus in Wien. - © Foto: apa/Herbert Neubauer Ihre schwarz verhüllte Gestalt, ihre zettelübersäte Wiener Wohnung und ihre manische Arbeitsweise haben Friederike Mayröcker zu einer Art Legende... weiter




Hans Henny Jahnn

Mensch der Maßlosigkeiten

Die Galionsfigur, "Statue einer schimmernden Göttin", wird erst im Untergang des Schiffes bemerkt: In leuchtender Sprache inszeniert Hans Henny Jahnn eine dunkle Geschichte. - © Phil Schermeister/Corbis "Sie fühlten , trotz der Trennungen und sonderbaren Prüfungen, die Harmonie des Einigseins. Den herben Zauber einer Erlösung... weiter




Literatur

Einzelgänger im Mainstream

Botho Strauß. - © Ruth Walz Botho Strauß, dieser hinkende Vergleich sei erlaubt, ist so etwas wie der Peter Handke von Deutschland: randständig und von zentraler Bedeutung... weiter






Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

17.12.2014: Väterchen Frost unternimmt einen Spaziergang im "Dinosaurier Park" im russischen Royev Ruchey Zoo in der Nähe der sibirischen Stadt Krasnojarsk. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung