Dossier
Filmfestival Locarno2017
Die Filmfestspiele in Locarno im Schweizer Tessin gelten als die kleinsten der großen internationalen Filmfestivals. Zum 70. Mal kommt heuer Kinoprominenz aus aller Welt vom 2. bis zum 12. August in den idyllischen Ort am Schweizer Ufer des Lago Maggiore. Auch österreichische Produktionen finden sind im Programm, darunter Astrid Johanna Ofners Spielfilmdebüt "Abschied von den Eltern" nach einer autobiografischen Erzählung von Peter Weiss. Die Wiener Zeitung begleitet das Festival vor Ort, mit Text- und Video-Beiträgen von Matthias Greuling.

Regisseur Wang Bing freut sich über den Goldenen Leoparden.  - © Festival Locarno

Locarno

Goldener Leopard für "Mrs. Fang"6

  • Die Wettbewerbsjury entschied vielfach an den Erwartungen vorbei.

Locarno. Überraschung zum Finale des 70. internationalen Filmfestivals in Locarno: Der "Goldene Leopard" ging an die Dokumentation "Mrs. Fang" des chinesischen Regisseurs Wang Bing. Das gab die Jury unter Vorsitz des französischen Regisseurs Olivier Assayas ("Carlos - Der Schakal") am Samstag bekannt... weiter




In Würde altern: Harry Dean Stanton in "Lucky". - © Festival Locarno

Locarno

Es muss nicht immer Filmkunst sein3

  • Beim Filmfestival in Locarno werden am Samstag, die Leoparden verliehen.

Locarno. Das giftgelb-schwarze Leopardenmuster überzieht die Stadt Locarno im Schweizer Tessin wie eine zweite Haut, vor allem, weil hier dieser Tage die 70. Ausgabe der Filmschau zelebriert wurde, mit einem Festakt im neuen, opulent und zugleich dezent gestalteten Festivalkino "PalaCinema". Ein altes Haus... weiter




"Ich verbringe viel Zeit damit, die richtige Form für meineErzählungen zu finden", sagte Haynes in Locarno. "Das ist wirklich der Kernmeiner Arbeit".
- © Katharina Sartena

Locarno

Todd Haynes liebt Nostlagie4

  • In Locarno erhielt der US-Regisseur einen Ehren-Leoparden.

Er zählt zu den wohl wandelbarsten Regisseuren der Gegenwart: Todd Haynes, 1961 in Kalifornien geboren, zeigte 1991 seinen Erstlingsfilm, das kontroversielle Schwulen-Drama "Poison", hier in Locarno und wurde damals mit dem großen Preis der Jury geehrt. Inzwischen hat Haynes hochkarätiges Schauspielerkino wie "Dem Himmel so fern" (2002)... weiter




Nastassja Kinski war der Stargast beim 70. Filmfestival von Locarno. Nicht immer einfach im Umgang, aber gut für jedes Glamourfoto - © Katharina Sartena

Filmfestival

Stars und Legenden in Locarno3

  • Zum 70. Filmfestival kamen etliche Kinolegenden in das Städtchen im Tessin, die "Wiener Zeitung" war vor Ort.

Stars, Sternchen und Legenden: Das Kino wird aus Anlass der 70. Ausgabe des Locarno Filmfestivals in der Schweiz ordentlich gefeiert. Da durften große Namen wie Nastassja Kinski, Adrien Brody oder Mathieu Amalric nicht fehlen. Unsere Fotografin Katharina Sartena hat das Treiben dokumentiert. weiter




20170809kas - © Foto: Katharina Sartena

Interview

"Schauspielern ist der leichteste Job"5

  • In Locarno sprach Haneke-Schauspieler Mathieu Kassovitz über die Herausforderungen eines seiner Berufe.

Mathieu Kassovitz hat eines dieser Gesichter, die man nicht mehr vergisst, wenn man sie einmal auf einer Leinwand gesehen hat: Da ist etwas Manisches, etwas Suchendes, zugleich etwas Forderndes. Die schlanke Gestalt macht ihn zu einem wendigen Charakter, in seinen Augen blitzt auch mal das Verderben auf... weiter




"Als Schauspieler muss man sehr emotional sein", sagt Adrien Brody im Interview.  - © Katharina SartenaInterview

Film

"Meine Leidenschaft geht vor"17

  • Adrien Brody über den Schauspielerberuf, seine harten Anfänge und was er daran vermisst.

Adrien Brody ist einer der gefragtesten US-Charakterdarsteller, der sich dank seines Auftritts als "Der Pianist" (2002) unter Roman Polanskis Regie auch in die Oscar-Geschichtsbücher als bester Schauspieler eintragen durfte. Beim Filmfestival von Locarno hat Brody nun den Leopard Club Award erhalten... weiter




Die Ardant bei der Präsentation. - © Katharina Sartena

Filmfestival Locarno

Fanny Ardant: "Mir ging es immer gut mit Männern"8

  • Die Schauspielerin ist in Locarno in einer Rolle als transsexueller Mann zu sehen.

In Frankreich wird sie als lebende Legende verehrt, und zwar zurecht: Fanny Ardant, 68, hat im französischen Kino einen besonderen Platz, denn als ehemalige Muse und Lebenspartnerin von François Truffaut war sie in einigen der spannendsten europäischen Filmproduktionen dabei, allen voran in Truffauts "Die Frau nebenan" (1981)... weiter




Die elegante französische Schauspielerin Fanny Ardant in "Lola Pater". - © Festival Locarno

Festival Locarno

Alles Familie7

  • Beim Filmfestival in Locarno dominieren familiäre Konflikte, debattiert wird über Frauenquoten.

Locarno. Ein Mann, der sich zu einer Frau machen lässt und seinen Sohn damit in eine Krise stürzt, in "Lola Pater". Eine Mutter, die ihren Mann und ihre zwei Kinder Hals über Kopf für die eigene Freiheit verlässt, in "Freiheit". Ein Mann, der von seinem Stiefsohn endlich als sein zweiter Vater anerkannt werden will, in "Drei Zinnen"... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein 90-jähriger Wunderknabe
  2. Der Hausmeister von Graceland
  3. Allgegenwärtige Endlichkeit
  4. Stürmen und Sinnieren
  5. Neuausrichtung
Meistkommentiert
  1. Der Hausmeister von Graceland


"Zusammenspiel" von Irene Charlotte Jahn.

Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige.

Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen. Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente.