Thomas Seifert

Europa in der Austeritätsfalle14


Wien. Austerität ist Griechisch. Das Wort geht auf das altgriechische "austeros" zurück, was ursprünglich so viel bedeutete wie "Trockenheit auf der Zunge", bald aber als Umschreibung für schwierige Umstände diente. Es war auch der griechische Philosoph Aristoteles (384-322 v. Chr.), der als einer der ersten Verkünder der Botschaft der Austerität... weiter

Suppenküchen einst und jetzt: Ein Obdachloser bekommt Essen von der Agioi Asomati Foundation in Athen, rechts Arbeitslose im Chicago der 1930er. - © epa/Y. Kolesidis, Corbis



Florian Hartleb

Jörg Haider von links6


Driftet Europa nach rechts? Le Pen, Strache, Wilders & Co auf dem Vormarsch? Droht eine rechte Internationale? Nicht nur bei der letztjährigen Europawahl beherrschte die Angst vor dem Rechtspopulismus die Gazetten. Mit Kampagnen wie "Daham statt Islam" und "Europa? Nein, danke!" konnten solche Formationen in einigen Ländern seit geraumer Zeit... weiter

Griechische Rollenaufteilung:Tsipras (l.) gibt denMuster-Schwiegersohn,Varoufakis den Dandy



Alexander Dworzak

Österreich macht im Baltikum dicht15


Wien. "Der Botschaft kommt in allen Bereichen der auswärtigen Beziehungen eine zentrale Rolle zu": für die Österreicher, Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur und Österreich als Gastland. So formuliert es das Außenministerium auf seiner Webseite. Auf diese Rolle verzichtet Österreich in Zukunft völlig in den baltischen Staaten: Bis 2018... weiter




Walter Hämmerle

Reicht’s schon wieder?30


Wien. Manche Dinge kann man nicht erklären. Weil sie dem gesunden Menschenverstand widersprechen - und trotzdem ihren Lauf nehmen. Und weil man solche Dinge nicht erklären kann, muss man sie erlebt haben, um zu verstehen, dass sie tatsächlich passieren können. Vorzeitige Neuwahlen zum Beispiel. Solche können Regierungsparteien durchaus anstreben... weiter

Der Sprung in den Abgrund: Gusenbauer und Molterer (u.) machten es vor, folgen Mitterlehner und Faymann? - © Montage: WZ, Fotos: APA



WZ-Korrespondent Klaus Stimmeder

Ende einer (weißen) Vision8


Charleston. Am Tag nach dem großen Schock, als die genaueren Umstände der Tat und die Beweggründe des Täters langsam klarer wurden, machte für deren Beschreibung vor allen anderen ein Wort die Runde in den amerikanischen Medien: "Unthinkable", undenkbar. Undenkbar sei es bis Mittwochabend gewesen, dass es in diesem Land junge weiße Männer gibt... weiter

Trauer in Charleston nach dem Massaker, das neun Menschen das Leben kostete. - © APAwEB 7 epa - eLLIS



Reinhard Göweil und Walter Hämmerle

Die neue Lust der ÖVP am Wagnis


Wien. "Wir brauchen einen handlungsfähigen Partner auf Bundesebene, der sich mit den bevorstehenden Herausforderungen für das Land statt mit sich selbst beschäftigt." Also sprach Gernot Blümel, ÖVP-Generalsekretär. Der Satz sticht tief ins Fleisch der SPÖ. Denn darin steckt eine erstaunlich unverhohlene Botschaft: Wenn es der SPÖ nicht bald gelinge... weiter

Legt sich ÖVP-Chef Reinhold "Django" Mitterlehner mit dem Koalitionspartner an? - © apa/Georg Hochmuth



Walter Hämmerle

Die Erinnerung als Liebestöter3


Weil gerade alle von Rot-Blau reden: Was ist eigentlich mit Schwarz-Blau? In der österreichischen Innenpolitik, deren Hang zu hektischer Schnappatmung stets auch von einem chronischen Unernst geprägt ist, regiert momentan das Prinzip "alles geht". Da liegt die Frage nahe, ob die ÖVP die Selbstzerfleischung der Sozialdemokratie nicht als günstige... weiter

Wie viel trennt Reinhold Mitterlehner (l.) von H.C. Strache? Und würde der vielfach Verspottete (hier auf einem Foto als Maschek-Puppe) überhaupt wollen?



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Europa in der Austeritätsfalle
  2. Österreich macht im Baltikum dicht
  3. Jörg Haider von links
  4. Reicht’s schon wieder?
Meistkommentiert
  1. Europa in der Austeritätsfalle
  2. Reicht’s schon wieder?
  3. Jörg Haider von links

Werbung



Werbung