WZ-Korrespondent Peter Nonnenmacher

Stehaufmännchen, trotz allem


London. Binnen drei Wochen ist alles wild durcheinander gepurzelt in London. Wie eine Naturgewalt hat der Brexit-Entscheid Whitehall und Westminster erfasst. Neue Gesichter sind aufgetaucht und alte Gewissheiten über Nacht verschwunden. Keiner der bisherigen Hauptakteure ist mehr an seinem Platz. David Cameron... weiter

Brexit, so what: Cameron (M.) betont gut gelaunt bei seiner Abschiedsrede, May (r.) freut sich auch. - © reu



Walter Hämmerle

Mehr Zweite Republik geht nicht38


Es gelingt nicht vielen Menschen, und den wenigsten Politikern, sich im fortgeschrittenen Alter neu zu erfinden. Heinz Fischer ist einer davon. Überhaupt: Wie vielen Spitzenpolitikern war es in den letzten Jahrzehnten vergönnt, unter Applaus, ohne Groll, ohne Niederlage, ohne Demütigung in den Ruhestand zu wechseln... weiter

Quadratmeter OEG, Hollenstein Dietmar



Alexander Dworzak

Eigentor Doppelspitze2


Stuttgart/Wien. Frauke Petry und Jörg Meuthen sprachen wieder miteinander. Das alleine zeigt, wie schlecht es um das Verhältnis der Parteichefs der Alternative für Deutschland (AfD) bestellt ist. Am Mittwoch (nach Redaktionsschluss) trafen sich die beiden Vorsitzenden der nationalkonservativ-populistischen Partei dann doch... weiter

Ziemlich beste Feinde sind die AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen und Frauke Petry. - © afp/MacDougall



Klaus Huhold

Die vielen Gesichter des Terrors3


Dhaka/Riad/Wien. Und schon wieder. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht irgendwo eine Bombe hochgeht oder sich ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengt, mit dem Ziel, möglichst viele Opfer mit in den Tod zu reißen. Gestern, Mittwoch, war der Jemen an der Reihe. Zwei Selbstmordattentäter sprengten sich in ihren Fahrzeugen in die Luft... weiter

Bangladesch - © AP



Peter Nonnenmacher

Nun geht auch der Brexit-Initiator himself


London. Erst muss David Cameron, der Premierminister, ab durch die Mitte. Dann findet sich, sichtlich schockiert, Schatzkanzler George Osborne auf dem Weg zur Tür. Boris Johnson stürzt polternd über den Bühnenrand. Michael Gove hat sich eigenhändig den Strick um den Hals gelegt. Jeremy Corbyn, der Labour-Vorsitzende... weiter




Marina Delcheva

Kern im Messias-Modus16


Wien. Alle lieben Kern. So in etwa könnte man den Bundesparteitag der SPÖ am Samstag zusammenfassen. Mit 97 Prozent der Delegierten-Stimmen wurde Bundeskanzler Christian Kern nun auch offiziell zum Parteivorsitzenden gewählt. Innerhalb der Partei und ein Stück weit auch außerhalb wird er als Messias gefeiert... weiter

Kann Bundeskanzler Christian Kern die hohen Erwartungen an seine Person erfüllen? - © apa/Neubauer



Walter Hämmerle

Nicht heute, aber ziemlich sicher morgen11


Für die Gegner der EU ist mit dem Entscheidung der Briten - oder besser gesagt von Engländern und Waliseren - die Tür zum Paradies, einer Rückkehr zu den guten alten Zeiten nationaler Souveränität trotz Globalisierung, weit aufgestoßen. Den Befürwortern der Europäischen Union scheint der Vergleich mit dem Tor zum Abgrund eher angebracht... weiter

Für radikale Populisten bedeutet der Brexit eine Stärkung.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Stehaufmännchen, trotz allem

Werbung