WZ-Korrespondent Frank Nordhausen

Problemlösung auf Kosten der Kurden


Istanbul. Als die Nato-Partner sich auf Wunsch der Türkei am Dienstag mit deren Antiterrorkampf befassten, müssen sie den Zweck des Treffens gründlich missverstanden haben. Obwohl es offensichtlich war, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Militärallianz in seine innenpolitischen Machtspiele verwickeln wollte... weiter

300 Bomben sollentürkische Kampffliegergegen Stellungen der PKKim Nordirak abgeworfen haben.ap/Emrah Gurel



David Ignatius

Die neue Ära des einsamen Wolfes


"Er hat die Wahrheit erkannt, er gibt [den Treueeid], der Auftrag wurde erteilt, er nimmt ihn entgegen, Schmetterlinge im Bauch ... das Ziel ist bekannt, ein Gefühl der Erleichterung." So postete am 10.Mai ein Kämpfer des Islamischen Staats (IS) unter dem Namen Abu Abdullah Britani einen Aufruf an künftige Dschihadisten im Westen auf Twitter... weiter

Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune". Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".



Solmaz Khorsand

Rotes Gspür137


Wien. Ist es besser geliebt oder gefürchtet zu werden? Die Frage klingt nach Hochglanzmagazin, nach Persönlichkeitstest, den man im Warteraum vor dem Arzttermin ausfüllt. Dabei spielt sie keine Rolle in Warteräumen. Sie spielt eine Rolle auf Regierungsbänken, wenn es nach Niccolo Machiavelli geht. In seinem Einmaleins des politischen Machtspiels ... weiter




Alexander Dworzak

Kurz’ neue Telefon-Diplomatie12


Wien. Michael Linhart ist schwierige Aufgaben gewohnt, etwa als außenpolitischer Berater von Wolfgang Schüssel im ersten Jahr der schwarz-blauen Regierung. Der Freitag vorvergangener Woche zählte wohl dennoch zu den unangenehmeren Arbeitstagen in der Karriere des jetzigen Generalsekretärs im Außenministerium (BMEIA)... weiter

Gefällt Kurz: Silicon Valley, wo Außen-, Wissenschaftsministerium und WKO künftig vertreten sind. Auch neue Botschaften werden eröffnet. - © BMEIA/Tatic



Thomas Seifert

Europa in der Austeritätsfalle14


Wien. Austerität ist Griechisch. Das Wort geht auf das altgriechische "austeros" zurück, was ursprünglich so viel bedeutete wie "Trockenheit auf der Zunge", bald aber als Umschreibung für schwierige Umstände diente. Es war auch der griechische Philosoph Aristoteles (384-322 v. Chr.), der als einer der ersten Verkünder der Botschaft der Austerität... weiter

Suppenküchen einst und jetzt: Ein Obdachloser bekommt Essen von der Agioi Asomati Foundation in Athen, rechts Arbeitslose im Chicago der 1930er. - © epa/Y. Kolesidis, Corbis



Florian Hartleb

Jörg Haider von links7


Driftet Europa nach rechts? Le Pen, Strache, Wilders & Co auf dem Vormarsch? Droht eine rechte Internationale? Nicht nur bei der letztjährigen Europawahl beherrschte die Angst vor dem Rechtspopulismus die Gazetten. Mit Kampagnen wie "Daham statt Islam" und "Europa? Nein, danke!" konnten solche Formationen in einigen Ländern seit geraumer Zeit... weiter

Griechische Rollenaufteilung:Tsipras (l.) gibt denMuster-Schwiegersohn,Varoufakis den Dandy



Alexander Dworzak

Österreich macht im Baltikum dicht17


Wien. "Der Botschaft kommt in allen Bereichen der auswärtigen Beziehungen eine zentrale Rolle zu": für die Österreicher, Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur und Österreich als Gastland. So formuliert es das Außenministerium auf seiner Webseite. Auf diese Rolle verzichtet Österreich in Zukunft völlig in den baltischen Staaten: Bis 2018... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Problemlösung auf Kosten der Kurden
  2. Die neue Ära des einsamen Wolfes

Werbung



Werbung