Arian Faal

"Bald auch wir"4


Riad/Wien. Mit Kommentaren wie "Bald auch wir", "Endlich vom Mittelalter im Jahr 2017 angekommen", "Ein Tropfen auf den heißen Stein" oder "Ein kleiner Anfang, aber es gibt noch viel zu tun" reagierten die Frauen in Saudi-Arabien in sozialen Medien auf die geplante Aufhebung des Fahrverbots für das weibliche Geschlecht ab Juni 2018... weiter

Manal al-Sharif hatte 2011 die Protestbewegung gegen das Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien, "Women2Drive", ins Leben gerufen. - © afp



Walter Hämmerle

Geht nicht, gibt’s nicht21


Wien/Berlin. Haben die deutschen Bundestagswahlen Auswirkungen auf Österreich? In der Vergangenheit war das der Fall, zumindest was die politische Stimmung angeht. Und deutsche Spitzenpolitiker waren stets gern gesehene Wahlkampfhelfer in der Alpenrepublik. Damit ist es vorerst vorbei, und wie es jetzt aussieht... weiter

- © apa/hef/hog/hp/hpb/dam/Kai Pfaffenbach/ Michael Dalder



Alexander Dworzak

Merkels unsichere Reise nach Jamaika10


Gemeinsam minus 14 Prozent: Für die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD endet die Bundestagswahl am Sonntag mit desaströsen Ergebnissen. Zwar bleibt die Union von Kanzlerin Angela Merkel mit Abstand stimmenstärkste Fraktion, verliert aber rund acht Prozentpunkte - der höchste Verlust aller Parteien. Die Sozialdemokraten kommen auf ihr schlechtestes... weiter

Angela Merkels CDU ist stimmenstärkste Partei geblieben, aber ein Bündnis mit FDP und Grünen scheint fraglich.  - © APAweb / Reuters, Kai Pfaffenbach



Walter Hämmerle

Über die Türkisen*14


Am 17. April 1945, da kämpften in Wien noch die letzten Nazis gegen die heranmarschierende Rote Armee, trafen sich sechs Männer im Schottenstift und begründeten die einstigen Christlichsozialen als ÖVP neu. Deren Wurzeln liegen im späten 19. Jahrhundert. Das ist deshalb nicht ganz unwichtig, weil jüngere Mitbürger glauben könnten... weiter

Harald Mahrer, Geboren 1973, Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien, ÖH-Vorsitzender WU, Unternehmer im PR-Bereich, Minister seit Mai 2017.



Simon Rosner

Ein Remis im Rückspiel15


Wien. Im Fußball ist es gute, alte Tradition, wichtige Begegnungen in Hin- und Retourspielen auszutragen. In der politischen Auseinandersetzung ist dieses Format eher neu. Wirklich beabsichtigt ist das freilich nicht, sondern Ergebnis symbiotischer Bedürfnisse. Fernsehanstalten wollen Quotenrenner, wie es Politik-Duelle nach wie vor sind... weiter

Christian Kern und Matthias Strolz blieben meist auf sachlicher Ebene.



Walter Hämmerle

Auf Nebenschauplätzen verirrt21


Wien. Norbert Hofer gegen Ulrike Lunacek: So lautete am Dienstagabend der Auftakt der TV-Duelle im öffentlich-rechtlichen ORF. Also Blau gegen Grün, die Lieblingsgegner in der heimischen Politik, wobei Hofer Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache vertrat, der seinen Joker auf eine einmalige Auszeit gleich bei der ersten Gelegenheit zog... weiter

- © apa/ Georg Hochmuth



Walter Hämmerle

Über die Blauen13


Ob die Freiheitlichen das Land mitregieren können oder sollen, ja, ob sie überhaupt dürfen sollen: Diese Frage polarisiert die Republik wie kaum eine andere. Jörg Haider hat aus der 5-Prozent-Partei ab 1986 eine Protestpartei neuen Typs geformt, die auf der wachsenden Unzufriedenheit und Verunsicherung aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Chef oder Chefchen?
Meistkommentiert
  1. Chef oder Chefchen?

Werbung




Werbung