Alexia Weiss

"Ihr sollt die Fremden lieben"

  • Update vor 12 Min.

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst": das steht in der Tora. Das werde als Maxime des ethischen Monotheismus erachtet, "aber eigentlich ist es ja gar nicht so schwer, den Nächsten zu lieben, der ist wie wir selbst", sagte Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister vergangene Woche im Wiener Rathaus. "Wesentlich schwieriger ist es, den Fremden zu lieben... weiter

Der Wiener Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister hielt die Laudatio auf den diesjährigen Leon Zelman-Preisträger, den Verein Shalom Alaikum - Jewish Aid for Refugees. Er erinnerte in seiner Rede daran, dass die Verpflichtung zur Fremden-Liebe 36 Mal in der Tora steht. - © PID/Walter Schaub-Walzer



Walter Klier

Andere Kategorien von Wirklichkeit


In Frankreich gab es drei namhafte Autoren, die sozusagen im Rampenlicht mit den Nazis kollaborierten. Der große Rest schwindelte sich irgendwie durch. Einer von den dreien, Pierre Drieu la Rochelle , nahm sich 1945 das Leben. Trotz seiner erheblichen politischen Unkorrektheit dennoch weiterhin viel gelesen, wurde ihm 2012 die größte Ehre zuteil... weiter




Alexia Weiss

Antisemitismus? Antisemitismus!39


Eine Gruppe bosnischer Handballfans griff am Samstag am Schwarzenbergplatz in Wien einen US-Amerikaner an: Er soll an der Regenbogenparade teilgenommen haben und war in eine Israel-Fahne gehüllt. Laut Polizei wurde der Mann rassistisch und antisemitisch beschimpft und mit Fäusten attackiert. Die Frankfurter Soziologin Julia Bernstein kommt in einer... weiter

Mit dieser antisemitischen Karikatur wurde 2015 für den Al Quds-Tag in Wien auf Facebook geworben. Das Sujet wurde inzwischen von den Seitenbetreibern entfernt. - © Screenshot der Facebook-Seite "Internationaler Al-Quds Tag Wien - Free Palestine" vom 8. Juli 2015



Eva Zelechowski

FPC Tour 2017: Neue Perspektiven und Inspiration


San Francisco. Das zehntägige Journalistenprogramm "Media Literacy & Press Freedom" (Medienkompetenz und Pressefreiheit) in den USA ist vorbei. Nach dem Start in Washington D.C. ging es weiter nach New York und schließlich San Francisco. Hier endet die Tour des "Foreign Press Center", das an dieser Stelle für die professionelle Organisation... weiter

Die Journalisten nehmen aus dem US-Programm viele Erfahrungen mit in ihre Heimat: Hintergrundwissen über US-Verwaltung und -Politik sowie den Austausch mit Kollegen aus 17 anderen Ecken der Welt. - © Foreign Press Center



Matthias G. Bernold

Wien im aktuelle Copenhagenize-Index auf Platz 1211


Im Copenhagenize-Index der fahrradfreundlichsten Städte ist Wien heuer von Platz 16 auf Platz zwölf vorgerückt. Zu Recht?

weiter




Alexia Weiss

Menschenmüll81


Muslime sollen also in Mistkübel gestopft werden, weil, ja weil? Weil sie Mist sind, Müll? Wertlos? Entsorgt werden müssen? Und entsorgen steht für: ja was? Unerwünscht sein? Vernichtet werden sollen? Freies Assoziieren führt in die verschiedensten Richtungen. Jede von ihnen nimmt ein unerquickliches gedankliches Ende... weiter

Muslimenfeindliche Beschmierung in Wien-Donaustadt. - © Alexia Weiss



Franz M. Wuketits

Existenzielle Herausforderung


"Warten auf Godot" ist eine geläufige Redewendung, die wohl nur noch bei wenigen ein Stück Weltliteratur aus der Feder von Samuel Beckett in Erinnerung ruft. Der 1906 in Dublin geborene und 1989 in Paris gestorbene Nobelpreisträger begründete mit diesem - seinem bekanntesten - Werk seinen Weltruhm und wurde damit einer der Hauptvertreter des... weiter

Szene aus "Warten auf Godot" (Picadilly Theatre, 1998). - © Ullsteinbild/Lebrecht Music & Arts



Matthias G. Bernold

Radfahrer vs. Autofahrer: Ein eingebildeter Zwist?18


Die Radfahrer und die Autofahrer: Zwei feindliche Lager, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt? Darauf deutet die aktuelle VCÖ-Radfahrumfrage hin.

weiter

Freitritt - Der Radblog der "Wiener Zeitung". - © Wiener Zeitung



Eva Zelechowski

Die Sehnsucht nach Qualität in den Medien5


New York. Vor allem ein Ziel hat die Bloomberg Redaktion, sagt Jason Schechter, Global Chief Communication Officer. Und das ist Transparenz. Das Medienhaus des Informationsdienstleistungs-, Nachrichtenunternehmens mit Sitz in New York startete 1991 mit sechs Mitarbeitern, heute arbeiten mehr als 2000 Journalisten weltweit für Bloomberg... weiter

Megan Murphy verbrachte für Bloomberg das "crazy year 2016" in Washington. - © WZ / Eva Zelechowski



Eva Zelechowski

Trumps Präsidentschaft ist ein Unfall4


Washington. "Ich bin nicht so beunruhigt wie andere Leute." Trumps Amtsübernahme habe zwar alles ein wenig durcheinander gewirbelt, alles sei chaotisch und viele Herausforderungen würden auf uns warten. "Aber es ist falsch, zu denken, dass es in Bezug auf fake news die guten alten Zeiten gab", sagt William Kristol... weiter

Zehn Tage auf "Reporting Tour" in Washington, New York und San Francisco. Eva Zelechowski bloggt für die Wiener Zeitung. - © WZ Online / Irma Tulek



zurück zu Meinungen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Wahrheit ist ein Boomerang
  2. BVB-Attentat ist reif für das Gericht
  3. Unberührbarer Präsidentschafts-
    kandidat
  4. EU-Präsidentschaft, bitte warten!
  5. "Niemm uon, wou Äuoli säga kann"
Meistkommentiert
  1. Mit Niedlichkeit zur Weltherrschaft
  2. "CNN, du bist betrunken!"
  3. Talking about a Revolution
  4. Streaming muss das Fernsehen retten
  5. Keine Katze braucht einen Hundeblick

Werbung