Alexia Weiss

Braunes Unkraut17


Sieben Jahre währte in Österreich der Wahn vom tausendjährigen Reich. Sieben Jahre, die vor fast acht Jahrzehnten begannen. Seitdem sind zumindest drei Generationen auf die Welt gekommen. Der globale Wandel treibt uns rasant voran, unser Alltag heute unterscheidet sich fundamental von jenem meiner Kindheit und Jugend in den 1970er und 1980er Jahren... weiter




Matthias G. Bernold

So querst du Afrika: Mit To-Think-Listen und guter Musik4


Der Triathlet und Extrem-Sportler Michael Strasser radelte in 34 Tagen
von Kairo nach Kapstadt: Neuer Weltrekord. Ich habe Strasser zum
Interview getroffen und mit ihm über seine Vorbereitungen für seinen
Trip sowie die Höhe- und Tiefpunkte seiner Tour gesprochen. weiter

- © Chris Wisser



Matthias G. Bernold

Köln: Innenstadt ohne Parkplätze4


Bis 2027 wird es in der Kölner Innenstadt am Straßenrand keinen
einzigen Parkplatz mehr geben. Pendlerverkehr und Anrainer werden Schritt für Schritt in Parkgaragen verlegt. Der freigewordene Platz soll Fußgängern und Radfahrern zugute kommen. weiter




Christa Hager

"Alle Menschen sind musikalisch"2


Pauline Oliveros, eine der wichtigsten Figuren der modernen Musik, ist tot. US-amerikanische Akkordeonistin und Komponistin gilt als Pionierin der elektronischen Musik und als Schlüsselfigur zeitgenössischer Komposition. Geboren wurde Oliveros am 30. Mai 1932 in Houston, Texas, wo sie als Kind begann Akkordeon, Horn und Tuba zu lernen... weiter

Oliveros bei einem Konzert 2007. - © Screenshot Youtube: youtube.com/watch?v=8rdnXFXrUhE



Reden statt schweigen36


"Man muss sich klar sein, dass es wieder so weit kommen kann, wenn man nicht dagegen ankämpft", sagte die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano vergangenes Wochenende in Wien. Und, betonte sie am Rand einer Auftrittes im Rahmen des Festivals KlezMORE: "Man darf nicht schweigen. Ich habe die große Angst... weiter

Esther Bejarano im Interview mit Alexia Weiss. - © Alexia Weiss



Matthias Winterer

Die Ästhetik der Schanze13


Dieser schiefe Turm in Italien ist ja lachhaft. In Deutschland steht einer, der ist höher, imposanter und vor allem schiefer. Neigt sich der in der Toskana gerade einmal um vier Grad zur Seite, tut es jener in Bayern um 51. Auch sonst haben die beiden Gebäude wenig gemein. Auf das eine rennen Touristen rauf, vom anderen springen Skispringer runter... weiter

Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze ragt weit über die Wipfel des bayrischen Fichtenwaldes. - © Tourismus Oberstdorf



Matthias G. Bernold

Podiumsdiskussion mit Berliner Radaktivist Strößenreuther4


Heinrich Strößenreuther, Deutschlands prominentester Radaktivist und Initiator des Volksentscheides Fahrrad, nimmt morgen Donnerstag  (17. November 2016, 18 Uhr) an einer Podiumsdiskussion in der Wiener Planungswerkstatt zum Thema "Autofahren in der Stadt. Ein ständiger Konflikt?" teil. Spannend! weiter

Heinrich Strössenreuther, Volksentscheid Fahrrad - © Volksentscheid Fahrrad



Alexia Weiss

Neue junge Stimme: Jpulse21


Jpulse nennt sich eine Gruppe junger Wiener jüdischer Studierender, die am Sonntag als Team bei der Wahl des Vorstandes der Jüdischen HochschülerInnenschaft – JÖH (genannt "Jö!") angetreten ist – und gewonnen hat. In den vergangenen Jahren hatten vor allem Studierende der Lauder Business School... weiter

Jpulse: Benjamin Hess, David Pinchasov, Nadja Herscovici, Benjamin"Bini" Guttmann, Samy Schrott, Emanuel "Nunu" Hess (vlnr). - © JÖH



Francesco Campagner

Der singende Poet4


Leonard Cohen ist tot. Diese Meldung trifft viele Musikbegeisterte der Baby-Boomer-Generation wie ein Faustschlag in die Magengrube. Im Vergleich dazu ist Trumps Sieg über Hillary Clinton eine Streicheleinheit. Noch vor wenigen Wochen kommentierte Cohen die Entscheidung des Nobelpreis-Komitees, Bob Dylan den Literatur-Nobelpreis zu verleihen... weiter

Ein Abschied, der schmerzt: Leonard Cohen ist tot. - © APAweb / dpa, Istvan Bajzat



Alexia Weiss

Vereinnahmung69


"Der Islam ist kein Teil Österreichs" – was nicht heiße, dass nicht einzelne Muslime Teil Österreichs sein könnten, sagt FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer. Wenn man der aktuellen Entwicklung nichts entgegensetze, seien 2050 von den Null- bis Zwölfjährigen 50 Prozent muslimisch. Seiner Meinung nach gelte es hier Haltung zu... weiter

Einmal mehr inszenierte sich die FPÖ am heutigen Abend als Freund Israels, als Freund der Juden in Österreich – und Strache wies wie schon früher darauf hin, dass man selbst innerhalb der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien viele Freunde habe (offizieller Vertreter der IKG war freilich keiner anwesend). - © Foto: Alexia Weiss



zurück zu Meinungen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Es gibt sie doch, die unsichtbare Hand
  2. Bauern-Blockade der Bio-Bobos
  3. Steuersünder, so what?
  4. Bundesliga-Reform lässt Fragen offen
  5. So eine große Auktionsauswahl
Meistkommentiert
  1. Adieu, Währungsunion
  2. Grillen grillen
  3. Auf der Suche nach dem Kern, der uns zusammenhält
  4. Fünf vor zwölf
  5. Kampfzone Weihnachten

Werbung