Martyna Czarnowska

Radfahren? Ohne mich!4


Ein paar Hartgesottene sind noch unterwegs. Aber die reichen schon, um mir immer wieder einen Schrecken einzujagen. Es ist wegen dieser leuchtendgelben Schutzjacken. Ich denke sofort an Straßenkontrollen oder Ordnungsdienste, wenn ich so ein Blitzen sehe. Ich frage mich, ob es nicht eine schlechte Idee war, jetzt bei Rot die Straße zu überqueren... weiter

Czarnowska



Martyna Czarnowska

Brüsseler Gespräche1


Vier Amts-, zwei weitere Dutzend Arbeits- und eine Menge anderer Sprachen: Nicht nur bei Linguisten müsste das Gemisch in Brüssel lebhaftes Interesse wecken. Auch Soziologen hätten hier ein Betätigungsfeld. Denn es gibt da noch eine zusätzliche Sprache, die sowohl berufliche Bereiche abdeckt als auch in gesellschaftlichen Beziehungen zur Anwendung... weiter

Czarnowska



Martyna Czarnowska

Euroschlumpf – blau in Brüssel3


Den einen kleinen Mann kennt jeder. Er steht an einer Häuserecke und wird fast rund um die Uhr von dutzenden Menschen beim Pinkeln beobachtet. Der Manneken Pis, die Bronzestatue des urinierenden Buben, ist genauso ein Wahrzeichen Brüssels wie das Atomium oder der große Marktplatz mit seinen goldverzierten Zunfthäusern... weiter

Czarnowska




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fusion der Krankenkassen - ein absolutes No Go
  2. Es würde sich lohnen
  3. Die nächsten Schritte auf dem Weg zu einem reformierten Europa
  4. Warten auf den großen Gegenschlag
  5. Die Entwicklungshilfe braucht eine Trendwende
Meistkommentiert
  1. Putins Schwäche
  2. Bolivarische Diktatur oder Playboy-Hochburg?
  3. Parteibücher raus aus den Schulen, Erneuerung rein
  4. Hypo und kein Ende
  5. Das Comeback einer Farbe

Werbung




Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

30.10.2014: Wissenschafter haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacan-Kultur entdeckt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Hessen) im Abendhimmel. Im Mozarthaus in der Domgasse 5 in der Wiener Innenstadt befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Wolfgang Amadeus Mozarts, in der er von 1784 bis 1787 lebte. Hier komponierte er  auch auf seinem Clavichord, das dort erstmals seit dem 18. Jahrhundert für zwei Wochen wieder in Wien zu sehen sein ist.

Werbung