Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Skispringen. Im Laufe der Saison werden hier Sprünge analysiert, Flugkurven verglichen, Springer portraitiert und die architektonischen Gegebenheiten von Schanzen besprochen. Die Sportart soll aus möglichst vielen Blickwinkeln betrachtet werden. Neben aktuellen Themen wird auch der Geschichte des Sprunglaufs Raum gegeben.

Schlierenzauers erste Skisflüge bescherten ihm 2008 auf Anhieb den Weltmeistertitel auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze. Bis heute hat er 14 Flugbewerbe gewonnen. So viele, wie sonst keiner. - © APA / Barbara Gindl

Wintersport

Oft verfluchter Bindungsstab62

  • 376 Tage nach seinem letzten Wettkampf wagt Gregor Schlierenzauer ein Comeback. Porträt des einstigen Genies.

"Um Gottes willen", brüllt Armin Kogler ins Mikrofon. Der Skisprungexperte des ORF ist merklich besorgt. Kein Wunder, als ehemaliger Weltcupsieger erkennt er sofort, dass dieser Sprung zu weit gehen muss... weiter




Schanzenname: Rukatunturi-SchanzeStadt: KuusamoLand: FinnlandKonstruktionspunkt: 120mHillsize: 142mSchanzenrekord: 148,5m, Eric Frenzel - © Wikimedia, Nelinjo (Own Work)

Wintersport

Skisprungschanzen-Archiv2

Sprung- und Flugschanzen sind monströse Bauwerke. Wie überdimensionale Kunstwerke stehen sie in der Landschaft herum. Hier finden Sie alle 18 Schanzen, die in der Weltcupsaison 2016/2017 besprungen werden... weiter




Sven Hannawald (l.), Kazuyoshi Funaki (M.) und Janne Ahonen (steinerne Miene) bei der Siegerehrung in Innsbruck im Jahr 1999. Am Ende dieser Tournee durfte sich Ahonen Tourneesieger nennen. Zum ersten Mal. - © APA / ruba

Wintersport

Tournee der gleichen Schanze15

  • Die Geschichte der Vierschanzentournee ist die Geschichte der Standardisierung der Schanzen. Ein wütender Blick zurück.

Das Vorgeplänkel ist vorbei. Die Skisprungsaison blickt ihrem ersten Höhepunkt entgegen – der Vierschanzentournee. Doch wir wollen uns nicht mit der Zukunft aufhalten, sondern in die Vergangenheit blicken... weiter




Flach wie Papier: In wenigen Zehntelsekunden hebelt sich Domen Prevc von der Anfahrtshocke in eine radikale Flugposition. - © APA / EXPA, Rafal Rusek

Wintersport

Der frühe Vogel fängt den Wurm14

  • Domen Prevc dominierte die bisherige Saison der Skispringer. Sein rücksichtsloser Absprung erinnert an einen anderen Großen des Sports: an Matti Nykänen.

Mutig hebelt sich der milchgesichtige Slowene aus tiefer Hocke waagrecht in die Luft. Rücksichtslos schießt der grün-schwarze Helm zwischen die Spitzen der Skier. Wie ein Blatt Papier segelt er mit breiter... weiter




Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze ragt weit über die Wipfel des bayrischen Fichtenwaldes. - © Tourismus Oberstdorf

Wintersport

Die Ästhetik der Schanze15

  • Skisprungschanzen stehen wie überdimensionale Kunstwerke in der Landschaft herum. Dabei sind sie das Gegenteil: höchst funktionale Bauwerke.

Dieser schiefe Turm in Italien ist ja lachhaft. In Deutschland steht einer, der ist höher, imposanter und vor allem schiefer. Neigt sich der in der Toskana gerade einmal um vier Grad zur Seite, tut es jener in Bayern um 51... weiter




Noriaki Kasais langer Weg ist noch nicht zuende. Dem Japaner fehlt noch ein Olympiasieg. Doch die Chance auf Gold lebt weiter. 2018 (Pyeongchang) und 2022 (Peking) wird ja wieder um olympsiches Edelmetall gesprungen. - © APA / Georg Hochmuth

Wintersport

Der ewige Flug des Noriaki Kasai30

  • 43 Jahre, 253 Tage - so alt ist Noriaki Kasai am Freitag. Ski springt er seit 27 Jahren, ans Aufhören denkt er noch lange nicht.

Vikasund. Kazuyoshi Funaki, Takanobu Okabe, Masahiko Harada, Hiroya Saito. Bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano führte kein Weg an den japanischen Skispringern vorbei. Sie dominierten die Spiele nach Belieben... weiter




Beim Skifliegen ist der Körper extremen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt. - © APA / Georg Hochmuth

Wintersport

Die Angst des Skifliegers beim Absprung19

  • Am Kulm fliegen die Skispringer erstmals in dieser Saison - dabei sind Körper und Geist extremen Belastungen ausgesetzt.

Skispringer vermeiden das Wort Angst. Wenn sie das Gefühl vor dem Sprung beschreiben, sprechen sie meist von Respekt. Geht es ans Skifliegen wirkt der Begriff allerdings wie ein Euphemismus. Die bleichen Gesichter der Springer sprechen für sich... weiter




Der Skisprung ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten zunehmend ins Fahrwasser der freien Marktwirtschaft geraten. Vor allem die Vierschanzentournee dient den großen Unternehmen als Werbefläche. - © APA / EXPA, JFK

Wintersport

In den Fängen der freien Marktwirtschaft10

  • Von der Traditionsveranstaltung zum Megaevent: Die Ästhetik des Sprungsports droht hinter Werbebannern und Volksmusik zu verschwinden.

Skispringen 1995: Tausende Blicke sind gespannt in Richtung Sprungturm gerichtet. Die Zuschauer sehen einen Punkt am oberen Ende der Anlaufspur mühsam auf den Startbalken rutschen. Es wird leise an der Schattenbergschanze in Oberstdorf... weiter




Peter Prevc wird sich das Triple holen. - © APA / AFP, dpa, PAtrick Seeger

Wintersport

Der hungrige Slowene26

  • Peter Prevc wird sich den Gesamtsieg im Weltcup der Skispringer nicht nehmen lassen.

Peter Prevc wird Weltcup-Gesamtsieger. Außerdem wird er die Vierschanzentournee gewinnen. Und dass er sich zum Skiflug-Weltmeister kürt, steht sowieso außer Zweifel. Denn die Skisprung-Suppe die Prevc momentan kocht... weiter




Auf dem Wiener Himmelhof im Bezirk Penzing wurde ab 1949 Ski gesprungen. - © Josef Holzapfel

Wintersport

Skisprung inmitten der Stadt16

  • In Wien gibt es immer wieder Pläne den Sprunglauf zurück in die Stadt zu holen. Denn die Sportart erlebte hier einst goldene Jahre.

Franz Rinnhofer geht in die Hocke. Die Arme aerodynamisch am Körper angelegt schießt er mit ratternden Skiern die pickelharte Spur hinunter. Punktgenau trifft er den Absprung. Mensch und Ski schweben über den Aufsprunghügel... weiter




Anton Innauer war der erste Skispringer der für einen Flug fünfmal die höchste Haltungsnote 20,0 erhielt. Das Land Paraguay widmete ihm anlässlich der Olympischen Spiele im Jahr 1980 eine Briefmarke.

Wintersport

Die Kunst des Skisprungs35

  • Ein Skisprung ist ein Akt der Ästhetik. Denn ein weiter Sprung bedingt einen formschönen Sprungstil.

Zu Beginn Grundlegendes. Die anstehende Saison der Skispringerinnen und Skispringer wird uns noch genügend Zeit geben, um über technische Details, aerodynamische Studien, Sprungkurven, Anlaufpositionen und Sprungstile zu schwadronieren... weiter




Ein Bild, drei Gesamtweltcupsieger: Kamil Stoch, Gregor Schlierenzauer und Anders Bardal im Jänner 2013. - © APA / Gindl Barbara

Wintersport

Sechs Springer, fünf Länder12

  • Die Zeit der Serien-Gesamtweltcupsieger im Skisprung scheint endgültig vorbei zu sein.

Die Gewinner der vergangenen sechs Skisprung-Weltcups heißen der Reihe nach Simon Ammann, Thomas Morgenstern, Anders Bardal, Gregor Schlierenzauer, Kamil Stoch und Severin Freund. Sechs verschiedene Springer aus fünf verschiedenen Nationen also... weiter