• vom 11.04.2012, 17:37 Uhr

Freitritt

Update: 11.04.2012, 17:49 Uhr

Fahrrad

Erstbesuch im neuen Fahrradhaus




  • Artikel
  • Lesenswert (6)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold


    Im Fahrradhaus hängen die Räder. - © Matthias Bernold

    Im Fahrradhaus hängen die Räder. © Matthias Bernold

    Komme gerade von einem ersten Besuch im neuen "Fahrradhaus" – Sonderprojekt der Wiener Planungswerkstatt - zurück. Heute Abend ist dort die offizielle Eröffnung, ab morgen geht der Normalbetrieb so richtig los. Christian Rupp von der Wiener Fahrradagentur hat mich durch die verschiedenen Räumlichkeiten geführt.

    Das gibt’s dort zu sehen:
    1. Kaffee und Couch-Möbel: Eine gemütliche Sitzecke lädt zum Kuscheln und Plaudern ein.
    2. Lastenräder, die man sich ausborgen kann (Die Fahrradagentur hat drei dieser Gefährte angeschafft und will sie in den nächsten Wochen mit den eigenen Logos bestücken).
    3. Eine City-Bike Station (zu Demonstrationszwecken. Wer alleine die Anmeldung nicht schafft, kann sich hier auch helfen lassen.)
    4. Ein paar nette Räder und Fahrradmode (Brooks und andere Hersteller) zur Inspirationen beim Konsumieren und
    5. einen netten Zusatzraum, wo Diskussionen stattfinden sollen.
    6. eine Installation mit der App von Embacher, dem Fahrradsammler: So eine Art virtuelle Ausstellung.
    7. Jeden Freitag, von 14 – 16 Uhr ist Fahrradagentur-Chef Martin Blum anwesend und hält so etwas wie eine Sprechstunde ab. Vielleicht begleit ich ihn mal dabei...

    Impressionen aus dem Wiener Fahrradhaus.

    Impressionen aus dem Wiener Fahrradhaus.© Matthias Bernold Impressionen aus dem Wiener Fahrradhaus.© Matthias Bernold

    www.fahrradhaus.wien.at

    http://www.embacher-collection.at/radseiten/4-6-ITAVELO-IlGrinta-en.html




    Schlagwörter

    Fahrrad, Fahrradhaus

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-04-11 17:41:32
    Letzte Änderung am 2012-04-11 17:49:23


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Klagemauern für die Radfahrer
    Meistkommentiert
    1. Klagemauern für die Radfahrer

    Werbung




    Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

    24.10.2014 - BesucherInnen sitzen im Inneren der Skulptur "We're Frying Out Here" von Künstler Andrew Hankin beim "Sculpture By The Sea"-Festival in Sydney, Australien. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

    Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

    Werbung