• vom 01.06.2012, 11:53 Uhr

Freitritt

Update: 01.06.2012, 12:10 Uhr

Matthias Hartmann

Ärgerlich: Keine Fahrradständer vor dem Burgtheater




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold


    Luftbild von Wien / Burgtheater.Photo: Michaela Bruckberger

    Luftbild von Wien / Burgtheater.Photo: Michaela Bruckberger Luftbild von Wien / Burgtheater.Photo: Michaela Bruckberger

    Menschen, die Theater mit Hochkultur, feinen Roben, Otto Schenk und elitärem Lebensstil verbinden, mag es unvorstellbar scheinen: Doch auch ins Theater lässt es sich trefflich mit dem Rad fahren. Die ehrwürdige Wiener Institution Burgtheater scheint dies jedoch anders zu sehen. Anders ist es schwer zu erklären, dass die Burg zwar über eine noble Zufahrt für Taxis und Droschken verfügt, dass sich jedoch in unmittelbarer Nähe vor dem Theater keinerlei Stellplätze für Räder finden. Das ist schlecht: Pfui und Buh daher. Und: hier meine Aufforderung an Direktor Matthias Hartmann, dies möglichst bald zu ändern!




    2 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-06-01 11:55:23
    Letzte Änderung am 2012-06-01 12:10:52


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Licht-Coaching für die Radfahrer
    2. Klagemauern für die Radfahrer
    Meistkommentiert
    1. Klagemauern für die Radfahrer
    2. Licht-Coaching für die Radfahrer

    Werbung




    Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

    Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

    31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

    Werbung