• vom 01.06.2012, 12:16 Uhr

Freitritt

Update: 01.06.2012, 15:48 Uhr

grüne liga

Sonntag ist Tag des Fahrrads: In Berlin steigt weltweit größte Fahrraddemo




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold


    Größte Fahrrad-Demo der Welt: Bei der Fahradsternfahrt in Berlin kommenden Sonntag werden mehr als 200.000 Teilnehmerinnen erwartet

    Größte Fahrrad-Demo der Welt: Bei der Fahradsternfahrt in Berlin kommenden Sonntag werden mehr als 200.000 Teilnehmerinnen erwartet Größte Fahrrad-Demo der Welt: Bei der Fahradsternfahrt in Berlin kommenden Sonntag werden mehr als 200.000 Teilnehmerinnen erwartet

    Im Vorjahr waren 150.000 Radfahrer dabei. Heuer hoffen die Veranstalter der 36. Fahrradsternfahrt in in Berlin und Brandenburg auf mehr als 200.000 Teilnehmer.   Die Sternfahrt, die heuer unter dem Motto "Berlin
    auf der Radspur!" stattfinden wird, ist die größte Fahrraddemonstration weltweit. Über 19 Routen werden die Radfahrerinnen aus dem Berliner Umland via Avus und Autobahn-Südring zum Großen Stern radeln. Die Sternfahrt endet gegen 14 Uhr beim traditionellen Umweltfestival der Grünen Liga am Brandenburger Tor.

    Auf der Webseite des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der die Sternfahrt organisiert, heißt es dazu:

    "Wir demonstrieren dafür, mehr Radspuren an Hauptverkehrsstraßen einzurichten und diese für Radfahrerinnen und Radfahrer vorgesehenenVerkehrsflächen für die entsprechende Nutzung freizuhalten. Immer wieder werden für Radfahrende vorgesehene Streifen − unabhängig von Beschaffenheit und Markierung − zum Parken von Kraftfahrzeugen missbraucht. Für Radfahrerinnen und Radfahrer können dadurch gefährliche Situationen entstehen, die mitunter tödlich enden. Selbst in Fällenmassiven Parkens auf diesen Spuren werden die zuständigen Behörden selten tätig, weil sie keine akute Gefährdung des Verkehrs zu erkennenmeinen."




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-06-01 12:16:48
    Letzte Änderung am 2012-06-01 15:48:38


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Licht-Coaching für die Radfahrer
    2. Klagemauern für die Radfahrer
    Meistkommentiert
    1. Klagemauern für die Radfahrer
    2. Licht-Coaching für die Radfahrer

    Werbung




    Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

    30.10.2014: Wissenschafter haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacan-Kultur entdeckt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

    Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Hessen) im Abendhimmel. Im Mozarthaus in der Domgasse 5 in der Wiener Innenstadt befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Wolfgang Amadeus Mozarts, in der er von 1784 bis 1787 lebte. Hier komponierte er  auch auf seinem Clavichord, das dort erstmals seit dem 18. Jahrhundert für zwei Wochen wieder in Wien zu sehen sein ist.

    Werbung