• vom 08.06.2012, 11:25 Uhr

Freitritt

Update: 08.06.2012, 12:18 Uhr

Picknick

Sonntag in einer Woche: Fahrrad-Picknick und Brompton-Rennen in der Wiener Freudenau








Von Matthias Bernold




    Schwitzende Herren in Tweed-Anzug und Krawatte, schwitzende Damen in Reifrock oder Business-Kostüm, die auf winzigen Falträdern britischer Bauart um die Wette treten: So verlangt es der Dresscode für Brompton-Rennen, die seit einigen Jahren nicht mehr lediglich in Großbritannien ausgetragen werden, sondern auch in Tokyo, Prag oder Stockholm . Sonntag, den 17. Juni, ist die Wiener Galopprennbahn Freudenau  Austragungsort eines derartigen Wettkampfs (Distanz: Neun Kilometer), dessen Sieger/innen sich für die Weltmeisterschaft 2012, in Blenheim Castle, qualifizieren.

    Eingebettet ist das Rennen ins erste Wiener Fahrrad-Picknick in der Freudenau. Um 12 Uhr Mittags treffen sich Interessierte beim Fahrradhaus zur gemeinsamen Sternfahrt Richtung Prater. Dort gibt es dann allerhand Rahmenprogramm, von Bike-Polo bis Räderschau. Um 15.30 Uhr geht das Hauptrennen los.

    Organisiert wird der Event von Andreas Röderer von der Cooperative Fahrrad, der für Brompton auch als österreichischer Generalimporteur fungiert...



    Andreas Röderer von der Cooperative Fahrrad organisiert das Fahrrad-Picknick

    Andreas Röderer von der Cooperative Fahrrad organisiert das Fahrrad-Picknick Andreas Röderer von der Cooperative Fahrrad organisiert das Fahrrad-Picknick





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-06-08 11:26:09
    Letzte Änderung am 2012-06-08 12:18:29


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. HausTrike-Fahrradcamper für urbane Nomaden

    Werbung




    Japans Nationales Museum für Zukunftsforschung und Innovation (Miraikan) hat viel zu bieten. Davon muss sich mancher Besucher auch zwischenzeitlich erholen.

    Streets musicians can be seen up and down the cobblestone side streets of Lviv. Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

    In den Niederlanden war der Mittwoch ein Tag im Zeichen von Trauer und Wut. Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>.

    Werbung