• vom 14.06.2012, 09:03 Uhr

Freitritt

Update: 15.06.2012, 12:46 Uhr

Critical Mass: Heute mit blanken Rücken!




  • Artikel
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Flyer zur Naked Critical Mass, Freitag 15. Juni, 16.30h Schwarzenbergplatz

Flyer zur Naked Critical Mass, Freitag 15. Juni, 16.30h Schwarzenbergplatz Flyer zur Naked Critical Mass, Freitag 15. Juni, 16.30h Schwarzenbergplatz

Geschmäcker und Ohrfeigen sind bekanntlich verschieden. Und manch einer sitz eben gern mit blanker Rückseite auf seinem Fahrradsattel. Aber nicht nur für die Nackt-Radler ist die Critical Mass heute Freitag (15. Juni 2012)  ein Pflichttermin. Auch die Konservativeren, Bekleideten, Hosentragenden sind herzlich eingeladen, sich für mehr Raum in der Stadt einzusetzen. Um 16.30 Uhr beginnt die spontane Sternfahrt, wie immer am Schwarzenbergplatz, wenn es heißt: Platz da, jetzt kommen wir Radfahrer!



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-06-13 12:04:37
Letzte Änderung am 2012-06-15 12:46:57


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vom Einkaufswagen zum Lastenrad für urbane Nomaden

Werbung




30.8.2014: Im Netz nicht der Ball sondern Wayne Rooney nach einer vergebenen Chance für seinen Club Manchester United. 

Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a> Alejandro Gonzalez Inarritu.

"Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab. Zu Beginn seiner Karriere leitet Michael Spindelegger das Sekretariat seines Mentors Robert Lichal im Bundesministerium für Landesverteidigung. Mit ihm war er in den Oerlikon-Skandal verwickelt.