• vom 07.07.2012, 10:58 Uhr

Freitritt

Update: 07.07.2012, 11:19 Uhr

Radkarte

Stadt Salzburg hat neue Radlkarte




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (12)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold




    Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein Osterei gefunden.

    Herzlichen Glückwunsch!
    Sie haben ein Osterei gefunden.
    Klicken Sie es an und gewinnen Sie!

    Für Radfahrer (und Touristen) ist Salzburg eine wunderbare Stadt. Der Radfahreranteil liegt bei rund 20 Prozent (zum Vergleich: Wien hält derzeit bei sechs Prozent). Jetzt hat die Stadtverwaltung ein weiteres Instrument präsentiert, um das Radeln in der Stadt an der Salzach noch komfortabler zu machen: Die Radlkarte. Mit der Web-Applikation lassen sich Radrouten planen. Der empfohlenen Route liegen unter anderem Daten zur Verkehrsstärke, der Radinfrastruktur und Beschilderung zu Grunde. Damit soll gewährleistet werden, "dass die empfohlenen Routen vor allem für sicherheitsbewusste Radfahrerinnen möglichst optimal sind", heißt es dazu auf der Webseite. Die Anwendung wurde von der TraffiCon GmbH in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Geoinformatik der Universität Salzburg realisiert.




    Schlagwörter

    Radkarte, Fahrrad, Salzburg

    2 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-07-07 11:02:19
    Letzte Änderung am 2012-07-07 11:19:49


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Autofreier Ring?
    2. Strafbares Radfahren
    3. Grüne Schnitzeljagd
    4. "Wir werden mehr"
    5. "Strafen angemessen"
    Meistkommentiert
    1. Strafbares Radfahren
    2. Grüne Schnitzeljagd
    3. "Strafen angemessen"
    4. "Wir werden mehr"
    5. Citybikes auf neuen Wegen?

    Werbung




    Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

    Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 18.04.2014: Der Iran zelebriert heute den Nationalen Tag des Militärs. Bei einer Parade präsentieren Soldaten das neueste Camouflage-Outfit.

    Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk.

    Werbung