• vom 03.08.2012, 10:07 Uhr

Freitritt

Update: 03.08.2012, 10:34 Uhr

Angela Merkel

Velo City 2013 im Wiener Rathaus: Rad-Projekte einreichen!




  • Artikel
  • Lesenswert (17)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold


    Heuer fand die Velo-City in Vancouver statt. 2013 wird Wien zum Schauplatz der größten Fahrradmesse der Welt. Foto: Richard Campbell

    Heuer fand die Velo-City in Vancouver statt. 2013 wird Wien zum Schauplatz der größten Fahrradmesse der Welt. Foto: Richard Campbell Heuer fand die Velo-City in Vancouver statt. 2013 wird Wien zum Schauplatz der größten Fahrradmesse der Welt. Foto: Richard Campbell

    Gerade hat mich eine Presseaussendung über die Velo-City 2013 erreicht: Von 11. bis 14. Juni 2013 wird diese größte internationale Fahrradkonferenz in Wien stattfinden. Motto der Konferenz soll "The Sound of Cycling - Urban Cycling Cultures" sein. Vier Tage lang werden die neuesten Entwicklungen auf dem Rad-Sektor diskutiert. "Es soll nach neuen Wegen gesucht werden, den Radverkehr auch international weiter zu forcieren", heißt es dazu in der Aussendung.
    Die Veranstaltung richtet sich an Experten und Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen, Verwaltungen und die Politik, Fahrradlobbys und Interessenvertretungen sowie Berufsgruppen und Organisationen, die an der Konzeption, Umsetzung und Förderung von Fahrradmaßnahmen auf allen Ebenen beteiligt sind. Bei der Konferenz werden 1.200 Delegierte aus der ganzen Welt erwartet.

    Im September beginnt die Einreichfrist für Projekte mit Radbezug:

    "Wollen Sie eine Idee, einen Vortrag, ein Projekt einreichen? Der Call for Contributions (Call for Abstracts) beginnt am 7. September und endet am 22. Oktober 2012. Weitere Informationen, Organisatorisches und Programm-Updates finden Sie auf der Velo-city Vienna Website: http://www.velo-city2013.com Die konkreten Einreichformalitäten, Guidelines und Formate werden Ende August/ Anfang September online sein"




    Schlagwörter

    Angela Merkel, Wien, Fahrrad, velocity

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2012-08-03 10:15:27
    Letzte Änderung am 2012-08-03 10:34:40


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Licht-Coaching für die Radfahrer
    2. Klagemauern für die Radfahrer
    Meistkommentiert
    1. Klagemauern für die Radfahrer
    2. Licht-Coaching für die Radfahrer

    Werbung




    Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

    30.10.2014: Wissenschafter haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacan-Kultur entdeckt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

    Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Hessen) im Abendhimmel. Im Mozarthaus in der Domgasse 5 in der Wiener Innenstadt befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Wolfgang Amadeus Mozarts, in der er von 1784 bis 1787 lebte. Hier komponierte er  auch auf seinem Clavichord, das dort erstmals seit dem 18. Jahrhundert für zwei Wochen wieder in Wien zu sehen sein ist.

    Werbung