• vom 12.09.2012, 16:28 Uhr

Freitritt

Update: 12.09.2012, 16:33 Uhr

.Wieder da!




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias G. Bernold

Für alle, denen ich gefehlt habe: hier bin ich wieder, gestärkt vom langen Urlaub, motiviert durch die Radtour nach Berlin und die vielen interessanten Begegnungen. Jetzt - ein paar Wochen nach dem vollzogenem Umzug der Redaktion ins Mediencenter St. Marx - geht auch mein VPN-Client wieder. Was so viel heißt, wie das ich wieder direkt meine Einträge auf Freitritt posten kann.

Mithin wird die sporadische Nachrichtenlage jetzt wieder verdichtet. Hier gleich meine Entschuldigung an alle Leserinnen, die dachten, es habe sich nichts zum Thema Radfahren in Wien ereignet. Falsch! Das Gegenteil ist der Fall, der Radherbst schnurrlt wie ein Trafo, um das einmal so auszudrücken. Davon in Kürze mehr und im Detail!



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-09-12 16:29:08
Letzte Änderung am 2012-09-12 16:33:55


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Lastenräder nach Maß
  2. Citybike-Rekord

Werbung




Die Grünen, die sich auch als Antikorruptionspartei positionieren, enthüllen ihre Plakate - einmal gegen krumme Geschäfte ...

Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier. 22.04.2014: Chen Qingzu steht inmitten seiner 5.000 Büstenhalter, die er seit 20 Jahren sammelt. Der 56-jährige Chinese hat kein erotisches, sondern ein gesundheitliches Ziel: Er fordert mehr Bewusstsein für Brustkrebs.

Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter. Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

Werbung