• vom 20.09.2012, 11:12 Uhr

Freitritt

Update: 21.09.2012, 12:16 Uhr

Berlin

Wien-Berlin mit dem Fahrrad: Eine Reise in Bildern


Start der Radreise in der Wiener Brigittenau, am Sonntag, dem 5. August  An der Donau, auf dem Weg nach Altenwörth. Der Radweg ist so langweilig hier, dass ohne Musik scheinbar gar nichts weiter geht.  Beim Wasserkraftwerk Altenwörth quere ich die Donau und zweige auf den Kamp-Thaya-March-Radweg ab. Jetzt geht es durch das Waldviertel  Radwandern im Waldviertel: Pein für die Beine, aber Schmaus für die Augen  Erste Nächtigung am Campingplatz bei Geras  Badeteich in Geras: Genau das richtige nach 130 Kilometern im Sattel  Auch Kultur muss sein: Der Springbrunnen im Hof von Stift Geras  Ab Budweis geht es den Moldau-Radweg Richtung Norden 



  • Sehenswert (1)




Von Matthias Bernold

  • Freitritt




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-09-20 11:13:04
Letzte Änderung am 2012-09-21 12:16:23

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Grüne Schnitzeljagd
  2. "Wir werden mehr"
  3. "Einfach Freude verbreiten"
  4. Autofreier Ring?
Meistkommentiert
  1. Grüne Schnitzeljagd
  2. "Wir werden mehr"

Werbung




Migranten, die ihre Flucht aus Honduras mit dem Verlust von Extremitäten bezahlten. Den Zug, mit dem sie in die USA gelangen, bezeichnen sie als "La Bestia" (Die Bestie), da es hier oft zu bestialisichen Übergriffen an Einwanderern kommt.

World Design Capital 2014: Nach Helsinki (2012) darf sich nun Kapstadt mit diesem Titel schmücken. Ziel dieser Hauptstädte ist, Design als Mittel der sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung zu forcieren. (Im Bild: eine farbenfrohe Holztüre) Link: <a href="http://www.wdccapetown2014.com" target="_blank">World Design Capital 2014 </a> 15.04.2014 - Eine Mondfinsternis erlebte man heute Nacht in Buenos Aires, Argentinien. Das Ergebnis ein bernsteingoldener Erdtrabant.

Mitglieder des Seva Dal warten auf die Ankunft von Sonia Gandhi, Präsidentin des All India Congress Committee (AICC). Von 1,2 Milliarden Menschen in Indien sind 814 Millionen wahlberechtigt und dürfen bei der Parlamentswahl 2014 abstimmen, wer einen Platz in der <span id="">Lok Sabha bekommt. Es ist eine gigantische logistische Herausforderung, die in den kommenden fünf Wochen auf die Organisatoren zukommt. </span>Deshalb wurden rechtzeitig - schon vor einem Jahr - die Wahllisten auf den neuesten Stand gebracht.

Werbung