• vom 25.09.2012, 09:16 Uhr

Freitritt

Update: 01.10.2012, 18:38 Uhr

Wien-Berlin

Wien-Berlin: Eine Radreise in Bildern


Start der Radreise in der Wiener Brigittenau, am Sonntag, dem 5. August  An der Donau, auf dem Weg nach Altenwörth. Der Radweg ist so langweilig hier, dass ohne Musik scheinbar gar nichts weiter geht.  Beim Wasserkraftwerk Altenwörth quere ich die Donau und zweige auf den Kamp-Thaya-March-Radweg ab. Jetzt geht es durch das Waldviertel  Radwandern im Waldviertel: Pein für die Beine, aber Schmaus für die Augen  Erste Nächtigung am Campingplatz bei Geras  Badeteich in Geras: Genau das richtige nach 130 Kilometern im Sattel  Auch Kultur muss sein: Der Springbrunnen im Hof von Stift Geras  Kaffeepause in Budweis mit Blick auf das blaue Rathaus  Ab Budweis geht es den Moldau-Radweg Richtung Norden  Landschaftliches Idyll bei Kozaroviche  Ein Mountain-Biker überholt mich während einer Foto-Pause  Sechs Kilometer vor Tyn  Der mächtige Staudamm von Orlik  Morgenstimmung an der Donau  Fahrradstreifen in Prag  Die Rollfähre bei Luzec  Auch nördlich von Prag mitunter schöne Ausblicke  Unheimlich: Kirche von Milesov im böhmischen Mittelgebirge  Ankunft in Teplitz  Schlossplatz in Teplitz bei Nacht. Mit der Pestsäule im Vordergrund  Braves Kona: Keinerlei technische Probleme während der 900 Kilometer  Reger Handel mit Gartenzwergen an der deutsch-tschechischen Grenze in Zinnwald  Mr Spock und andere Außerirdische an den Wänden einer Jugendherberge in Dresden/Neustadt  Geschlichtsklittung in Ostdeutschland: Ein sozialistisches Denkmal wurde angepasst  In Berlin kommt das Rad mit aufs Zimmer  Anlass der Reise: Lesung aus meinem Buch "Revolution 3.0" beim Sommerfest des Literarischen Koloquiums in Berlin/Wannsee 



  • Kommentare (1)
  • Sehenswert (15)




Von Matthias Bernold

  • Freitritt:

Das ist die fotografische Zusammenfassung meiner Radreise von Wien nach Berlin im vergangenen August




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-09-27 11:17:21
Letzte Änderung am 2012-10-01 18:38:53

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Licht-Coaching für die Radfahrer
  2. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  3. Wiens Antwort auf Amazon & Co
  4. Klagemauern für die Radfahrer
  5. Wien stellt Radfahrern Luft zur Verfügung
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  3. Licht-Coaching für die Radfahrer
  4. Wiens Antwort auf Amazon & Co

Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 23.11.2014 - Eine Impression vom Pride-Marsch der Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender (LGBT)-Initiative im indischen Bangalore.

Werbung