• vom 18.10.2012, 20:12 Uhr

Freitritt

Update: 18.10.2012, 21:05 Uhr

Freitritt

Critical Mass feiert Jubiläum mit 20 Stunden-Fahrrad-Demo




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Diesen Freitag, den 19. Oktober 2012, ist es soweit:  Die Fahrrad-Demo Critical Mass (CM) feiert in Wien ihr 20-jähriges Bestehen mit einer ununterbrochenen 20-Stunden Radrundfahrt. Nach der regulären CM, die wie jeden dritten Freitag im Monat um 17h am Schwarzenbergplatz startet und ca. zwei Stunden später (diesmal) am Yppenplatz endet, werden abwechselnd Kleingruppen die Fahrt bis Samstag Mittag fortsetzen. Alle zwei Stunden können sich Radlerinnen an vorher benannten Checkpoints spontan einklinken und mittreten.

Werbung

Die Fahrrad-Demo Critical Mass wurde im September 1992 in San Francisco ins Leben gerufen. Seither fahren Radfahrerinnen weltweit in einer Mission zur Rückeroberung der von Autos besetzten Straßen. 

Link zur Jubliäums-CM hier



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-10-18 20:16:26
Letzte Änderung am 2012-10-18 21:05:22


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Wir werden mehr"
Meistkommentiert
  1. "Wir werden mehr"

Werbung




Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014

17.04.2014: Der heutige Donnerstag ist der größte Wahltag in der fünfwöchigen Indien-Wahl. Rund ein Viertel aller Wahlberechtigten sind am heutigen Donnerstag aufgerufen, wählen zu gehen. Insgesamt sind knapp 815 Millionen Inder wahlberechtigt, das sind mehr Wähler, als die gesamte EU, die USA und Russland zusammen an Wählern haben.<sup id="cite_ref-IEC_1-0" class="reference"><a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_Indien_2014#cite_note-IEC-1"></a></sup> Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken.

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk. Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), der auch die SPÖ angehört, kürte ihren Spitzenkandidaten am 1. März in Rom:
<span style="font-weight: bold;">Martin Schulz</span>: Der 58-jährige Deutsche gilt als wortgewandt, streitlustig, ehrgeizig. 2004 übernahm der gelernte Buchhändler den Fraktionsvorsitz der Sozialisten, 2012 wurde er Präsident des Europaparlaments. Schulz ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Werbung