• vom 21.11.2012, 11:15 Uhr

Freitritt

Update: 23.11.2012, 15:49 Uhr

Freitritt

Radfahren in der Busspur: Neue Bodenmarkierungen




  • Artikel
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Neue Bodenmarkierungen in der Burggasse. Foto: Radagentur

Neue Bodenmarkierungen in der Burggasse. Foto: Radagentur Neue Bodenmarkierungen in der Burggasse. Foto: Radagentur

In stattlicher Größe prangen seit kurzem in der Burggasse in der rechten Spur Fahrrad-Symbole. Die Bodenmarkierungen dienen gewissermaßen als Erinnerung, dass Bus/Taxi-Spuren auch für Radler da sind. Ob die Symbole "reine Kosmetik" sind, wie das kritische Stimmen in der Fahrrad-Community zum Ausdruck brachten, oder ob sie dazu beitragen,  rasende Taxlerinnen einzubremsen, wird sich weisen.

Werbung



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-21 11:16:59
Letzte Änderung am 2012-11-23 15:49:27


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Licht-Coaching für die Radfahrer
  2. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  3. Klagemauern für die Radfahrer
  4. Wiens Antwort auf Amazon & Co
  5. Wien stellt Radfahrern Luft zur Verfügung
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  3. Licht-Coaching für die Radfahrer
  4. Wiens Antwort auf Amazon & Co

Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 23.11.2014 - Eine Impression vom Pride-Marsch der Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender (LGBT)-Initiative im indischen Bangalore.

Werbung