• vom 29.11.2012, 08:46 Uhr

Freitritt

Update: 29.11.2012, 09:27 Uhr

Freitritt

Fahrrad-Konferenz Velo-City kommt 2013 nach Wien




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein Osterei gefunden.

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben ein Osterei gefunden.
Klicken Sie es an und gewinnen Sie!

Personen halten ein Transparent zur Velo-city 2013 quer über die Ringstraße

Personen halten ein Transparent zur Velo-city 2013 quer über die Ringstraße Personen halten ein Transparent zur Velo-city 2013 quer über die Ringstraße

Die ECF (European Cyclists' Federation) hat Wien den Zuschlag für die weltweit größte Fahrrad-Konferenz "Velo-city" erteilt. Vom 11. bis 14. Juni 2013 diskutieren Experten unter dem Motto "The Sound of Cycling. Urban Cycling Cultures"  aktuelle Entwicklungen im Radverkehr und suchen nach neuen Wegen, den Radverkehr international weiter zu forcieren.

Werbung

Im Bewerbungsverfahren setzte sich Wien gegen die französische Stadt Nantes und die niederländische Region Nordbrabant durch. Eines der ausschlaggebenden Kriterien war die Schlüsselrolle Wiens als Verbindungsstadt nach Ost- und Südosteuropa.



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-29 08:47:15
Letzte Änderung am 2012-11-29 09:27:10


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Autofreier Ring?
  2. Strafbares Radfahren
  3. Grüne Schnitzeljagd
  4. "Wir werden mehr"
  5. "Strafen angemessen"
Meistkommentiert
  1. Strafbares Radfahren
  2. Grüne Schnitzeljagd
  3. "Strafen angemessen"
  4. "Wir werden mehr"
  5. Citybikes auf neuen Wegen?

Werbung




Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 18.04.2014: Der Iran zelebriert heute den Nationalen Tag des Militärs. Bei einer Parade präsentieren Soldaten das neueste Camouflage-Outfit.

Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk.

Werbung