• vom 07.12.2012, 14:40 Uhr

Freitritt

Update: 10.12.2012, 12:21 Uhr

Freitritt

Glatteis auf den Radwegen




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Extrem gefährlich: Meine gestrige Fahrt (Donnerstag Abend) von der Brigittenau in den Siebenten. Während die Fahrbahnen gesalzen und geräumt wurden, blieben die Radwege wie die Natur sie haben wollte: erst verschneit, dann nass, dann vereist. Spätnachts lagen die Eisflächen dann versteckt unter einer dünnen Schneeschicht.

Werbung

Zwei Lösungsmöglichkeiten: Entweder die Wege rechtzeitig räumen, oder einfach auf die Fahrbahnen ausweichen. Gut, dass die kommende KFZ-Novelle die Radwegebenützungspflicht entkräften will...



1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-12-07 14:41:07
Letzte Änderung am 2012-12-10 12:21:45


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wien stellt Radfahrern Luft zur Verfügung
  2. Vom Happelstadion ins Marchfeld

Werbung




Der Befürworter für einen Verbleib bei Großbritannien Alistair Darling freut sich über das Ergebnis.

<!--[if gte mso 9]><![endif]--><span style="font-size:11.0pt;line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-bidi-theme-font:minor-bidi;mso-ansi-language:DE-AT;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">18.09.2014: Ein Mann sammelt getrocknete Chilischoten ein. Im Hintergrund ragen die Hochhäuser von Incheon, einer Hafen- und Industriestadt an der Nordwestküste Südkoreas, in den Himmel.
</span><!--[if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDE-ATX-NONEX-NONE<![endif]--><!--[if gte mso 9]><![endif]--><!--[if gte mso 10]><style>/* Style Definitions */table.MsoNormalTable{mso-style-name:"Normale Tabelle";mso-tstyle-rowband-size:0;mso-tstyle-colband-size:0;mso-style-noshow:yes;mso-style-priority:99;mso-style-parent:"";mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;mso-para-margin-top:0cm;mso-para-margin-right:0cm;mso-para-margin-bottom:10.0pt;mso-para-margin-left:0cm;line-height:115%;mso-pagination:widow-orphan;font-size:11.0pt;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-font-family:Calibri;mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-hansi-font-family:Calibri;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-fareast-language:EN-US;}</style><![endif]--> In Florenz. © Clet Abraham

Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein. "Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2. 

Werbung