• vom 12.12.2012, 08:21 Uhr

Freitritt

Update: 12.12.2012, 08:52 Uhr

Radfahren

Radfahren im Winter: Auf Fat-Bikes durch den Schnee




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

  • Freitritt

Winter-Abenteuer in Montana. Foto: www. adventurecycling.org

Winter-Abenteuer in Montana. Foto: www. adventurecycling.org© Adventure Cycling Winter-Abenteuer in Montana. Foto: www. adventurecycling.org© Adventure Cycling

Ein wunderschöner Bericht zum Radfahren unter schwierigsten Bedingungen findet sich in der aktuellen Ausgabe des Online-Magazins von Adventure Cycling (Adventure Cycling ist eine US-amerikanische Radfahrer-Vereinigung, die sich mit Radreisen befasst und die seit den 1970er-Jahren das Radrouten-Netzwerk in den USA (weiter)entwickelt.)

Werbung

Im genannten Bericht reisen zwei Freunde auf ihren Fat-Bikes (Mountainbikes mit überdimensionierten Reifen) über Schneefahrbahnen und durch Schneestürme 150 Meilen (240 Kilometer) sechs Tage lang durch das tiefwinterliche Montana.

Ans Ende stellen die beiden noch ein paar Tipps zum Radfahren im Winter. Gewisser Maßen eine Ergänzung zu den vor kurzem an dieser Stelle gebrachten Ratschlägen. Eine Spur extremer vielleicht :)




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-12-12 08:25:18
Letzte Änderung am 2012-12-12 08:52:44


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. Licht-Coaching für die Radfahrer
  3. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  4. Wiens Antwort auf Amazon & Co
  5. Wien stellt Radfahrern Luft zur Verfügung
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. "Keine Ahnung vom Vorrang"
  3. Licht-Coaching für die Radfahrer
  4. Wiens Antwort auf Amazon & Co

Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 23.11.2014 - Eine Impression vom Pride-Marsch der Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender (LGBT)-Initiative im indischen Bangalore.

Werbung