• vom 14.01.2013, 09:33 Uhr

Freitritt

Update: 15.01.2013, 10:51 Uhr

benützungs

Wo genau fällt die Radwege-Benützungspflicht?




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

  • Freitritt

Grafik: BMVIT

Grafik: BMVIT Grafik: BMVIT

Mit Beschluss der StVO-Novelle im vergangenen Dezember wird nicht nur die Möglichkeit für Fahrradstraßen und Begegnungszonen geschaffen. Der Gesetzgeber flexibilisiert auch die Radwegbenutzungspflicht und kommt damit einer langjährigen Forderung der Fahrrad-Lobbys nach. "Wir sehen in dieser Gesetzesnovelle die längst nötige Chance, Fußgängerkonflikte zu vermeiden, zu schmale Radwege zu entlasten und den Verkehr allgemein zu entschleunigen und sicherer zu gestalten", lobt etwa  IG-Fahrrad die Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung, die mit  31. März in Kraft treten werden.

Werbung

Auf welchen Radwegen genau die Benützungspflicht fallen soll, ist freilich unklar. Aus diesem Grund wenden sich IG-Fahrrad und ARGUS an Wiens Radfahrerinnen. Über ein E-Mail Formular können bis zum 15. Februar Wünsche an die Fahrradllobby übermittelt werden. Diese trägt die Wunschliste dann weiter zur Stadt Wien und an die Bezirksvorstehungen.

Mitmachen!




Schlagwörter

benützungs, Radweg, Fahrrad

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-14 09:35:49
Letzte Änderung am 2013-01-15 10:51:37


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. HausTrike-Fahrradcamper für urbane Nomaden

Werbung




1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Das Polizeiaufgebot am Einsatzort war mit weit mehr als 1.000 Beamten enorm. Da die Besetzer den Hauseingang massiv verbarrikadiert hatten, gab es für die Exekutive vorerst kaum ein Weiterkommen. 30.07.2014: Musik und Krieg - Ein israelischer Soldat hat seine Gitarre für die ruhigen Momente des Gaza-Konflikts dabei.

Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. Seit Oktober erreichten allein aus Mittelamerika mehr als 57.000 unbegleitete Kinder die Grenze. Sie fliehen vor Gewalt, Kriminalität und schlechten wirtschaftlichen Aussichten in ihren Heimatländern.

Werbung