• vom 25.01.2013, 09:01 Uhr

Freitritt

Update: 19.03.2013, 12:07 Uhr

Freitritt

Bicycle Game sucht Sponsoren




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

Gerade hat mich jemand auf diese nette Computer-Spiel-Idee aufmerksam gemacht: "Grr-Grr-Bike!" entwickelt vom in Wien lebenden Verkehrsplaner Andy Nash. Das Spiel, entwickelt von der Wiener Software-Schmiede Platogo  soll auf unkonventionelle Weise das Bewusstsein für umweltverträglich Mobilität stärken und kommt im Paket mit einem Forum und einer Wiki. Auf der Webseite ist derzeit leider nur ein Video von dem Spiel zu sehen. Die Entwickler bitten um Spenden, damit das Game auf den Markt gebracht werden kann. Wäre neugierig, ob das ganze Spaß macht...

Werbung

Vielleicht eine nette Idee für die Velo City heuer in Wien?

Dank an Anna M. für den Tipp!



2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-24 09:02:41
Letzte Änderung am 2013-03-19 12:07:41


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. OGH: Radwege müssen benützt werden

Werbung



Schlagwörter



Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 26.11.2014: Gedenken an die Opfer der Terroranschläge im indischen Mumbai vor sechs Jahren. Es wurden mehr als 160 Menschen getötet.

Werbung