• vom 02.02.2013, 11:21 Uhr

Freitritt

Update: 12.02.2013, 12:06 Uhr

glücklich

Studie: Wer mit dem Rad pendelt, ist am glücklichsten




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Bernold

  • Freitritt



Wer mit dem Rad in die Arbeit fährt, genießt den Weg dorthin am meisten: Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Instituts für Stadtplanung an der Portland State University. Für die Umfrage ("Commute Well-being Among Bicycle, Transit, and Car Users in Portland, Oregon") sprach PHD-Student Oliver Smith mit 828 Menschen. Fußgänger mögen - so die Studie weiter - ihren Arbeitsweg fast genauso sehr wie die Radfahrerinnen. Am unzufriedensten zeigten sich jene Pendler, die mit dem Auto in die Arbeit fahren müssen und dabei alleine im Wagen sitzen.

Werbung

Hier ein Bericht über die Studie auf bikeportland.org.

Dank an Doug für den Hinweis!




2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-02-02 11:31:51
Letzte Änderung am 2013-02-12 12:06:17


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vom Einkaufswagen zum Lastenrad für urbane Nomaden

Werbung




Marlies Schild beendet ihre aktive Laufbahn.

Bundespräsident Heinz Fischer (links) mit Bundeskanzler Werner Faymann (Mitte) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Angelobung der neuen Regierungsmitglieder. 02.09.2014: Zum bevorstehenden Taoyuan Kunstfestival in Taiwan beeindruckt der niederländische Künstler Florentijn Hofman mit einem 25 Meter großen, weißen Hasen.

Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a> Alejandro Gonzalez Inarritu.