• vom 22.02.2013, 16:40 Uhr

Freitritt


filmnacht

Nächsten Mittwoch: Fahrrad-Filmnacht zeigt "JANAPAR"


<span style="font-weight: bold;">Platz 1: Janapar</span> (2012)

Der Dokumentar/Romantik/Abenteuer-Streifen des Briten Tom Allen, der sich von England mit dem Fahrrad in die Welt aufmacht, um dabei die Liebe seines Lebens zu finden, beeindruckt mit großartigen Bildern und einem packenden Narrativ.

Link zur Freitritt-Filmkritik: <a href="http://www.wienerzeitung.at/meinungen/blogs/freitritt/528187_Filmkritik-Janapar-Praedikat-sehenswert.html" target="_blank">http://www.wienerzeitung.at/meinungen/blogs/freitritt/528187_Filmkritik-Janapar-Praedikat-sehenswert.html</a>           



  • Sehenswert (7)




Von Matthias Bernold (Twitter @mgbernold]

  • Freitritt

Die 13. Filmnacht der Wiener Bike Community zeigt - und das erstmals auf dem EU-Festland - den britischen Film "JANAPAR", die Liebesgeschichte eines britischen Radreisenden und einer Iranerin. Die Fotos sehen jedenfalls vielversprechend aus...

Hier gehts zum offiziellen Trailer...



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-02-22 16:08:00
Letzte Änderung am 2013-02-22 16:38:49

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Wir werden mehr"
  2. Strafbares Radfahren
  3. Citybikes auf neuen Wegen?
  4. Grüne Schnitzeljagd
  5. "Strafen angemessen"
Meistkommentiert
  1. Strafbares Radfahren
  2. Grüne Schnitzeljagd
  3. Citybikes auf neuen Wegen?
  4. "Strafen angemessen"
  5. "Wir werden mehr"

Werbung




Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen. 19.4.2014: Ei-Installation in Kiew.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 Mit dem Kran wurde der rosa Hase auf einen Flugel der Wiener Albertina gehievt. Sein kleineres Aquarell-Alter-Ego von Albrecht Dürer ist drinnen zu sehen.

Werbung