Ingeborg Bachmann, geboren vor 90 Jahren, am 25. 6. 1926, gestorben am 17. 10. 1973. Foto: Ullstein/Getty Images

LitBlog

"Kommt her, ihr Böhmen alle . . ."4

Sind hierorts Häuser grün, tret ich noch in ein Haus. Sind hier die Brücken heil, geh ich auf gutem Grund. Ist Liebesmüh in alle Zeit verloren, verlier ich sie hier gern. Bin ich’s nicht, ist es einer, der ist so gut wie ich. Grenzt hier ein Wort an mich, so laß ich’s grenzen. Liegt Böhmen noch am Meer, glaub ich den Meeren wieder... weiter




LitBlog

Balanceakte von Alt und Neu

Der fulminante Erfolg des Menschengeschlechts beruht auf einem eigentlich simplen Schema: auf der Fähigkeit, das Alte und das Neue in Balance zu halten respektive auf eine produktive Weise miteinander zu vermählen. Was damit entsteht, ist das, was wir Kultur nennen und was gerade heute wieder gern als das eigentlich Überflüssige an dem ganzen... weiter




André Breton. - © Réunion des musées nationaux/Wikimedia

Wiedergelesen

Paris als surrealistisches Labyrinth

Literatur, die über das Grab derer hinweg, die sie verfassten, Leser finden will, muss nicht nur die ihr "Nachgeborenen" de profundis ansprechen. Sie braucht natürlich auch das Glück, von ihren Lesern gefunden zu werden. Anders - und in Abwandlung eines berühmten Zitats von Lichtenberg - gesagt: Stoßen ein Buch und ein Kopf zusammen und es schlägt... weiter




Erlesen

Theorie des sehr dünnen Romans

Der sehr dünne Romane entspricht eigentlich dem, was man früher bei uns eine Novelle nannte - oder einfach eine Erzählung. Es ist eine Kurzgeschichte, die nicht recht kurz bleiben wollte, weil es - vielleicht sogar gegen die ursprünglichen Absichten des Verfassers - doch um einiges mehr zu erzählen oder atmosphärisch auszumalen gab... weiter




Theodor Fontane, 1883 gemalt von Carl Breitbach. - © zeno.org/wikimedia commons

Wiedergelesen

Frau Treibels gut gehütetes Geheimnis5

Im Frühjahr 1891, also vor 125 Jahren, hat Theodor Fontane seinen kleinen Roman "Frau Jenny Treibel" geschrieben. Er gehört zu den Büchern des Kanons, die in der Schule und im Literaturseminar so zerlesen worden sind, dass ihre Aussage klar zu sein scheint und durch immer monströsere Steigerungen bekräftigt wird... weiter




Cartoon: Helmut Pokornig

Lyrik

Poetische Landschaften voller Rätsel9

Nicht nur im "LitBlog" dieser Zeitung wurde jüngst beredt die erschlagende Dicke vieler Roman-Neuerscheinungen beklagt. Wer soll das alles bitteschön lesen? Diese Frage, die bisher angesichts der Fülle an Novitäten nur allzu naheliegend erschien, gilt nun auch dem einzelnen Werk: Geht’s nicht auch zwei Nummern kleiner resp. 400 Seiten kürzer... weiter




Ideales Gespann: Elke Heidenreich lockt aus André Heller sogar die Details seiner Zeugung hervor... - ©Ast/Jürgens

Lit Cologne

Schönbrunn in Köln12

  • André Heller in Doppelconference mit Elke Heidenreich

Das war - fast am Ende des elftägigen Kölner Literaturfestivals - eine Premiere: Die Präsentation eines Buches, das noch gar nicht erschienen ist. André Hellers Roman "Das Buch vom Süden" (Zsolnay Verlag) kommt nämlich erst dann heraus, wenn die Tage wieder länger und wärmer werden: Der 2. Mai ist dafür vorgesehen (jedenfalls für das Erscheinen des... weiter




Boyd in Blue: Der schottische Schriftsteller ist ein gewiefter Realitäts-Erfinder . . . - © Schmickl

Lit Cologne

Alles erfunden5

  • Dicke Bücher (4): "Die Fotografin" von William Boyd

560 Seiten hat dieser Roman des schottischen Autors (der 1952 in Ghana geboren wurde) - und wir können froh sein, dass es nicht 5000 geworden sind. Denn wenn ein ganzes Leben erzählt wird, von der Wiege fast bis zur Bahre, kommt schon einiges zusammen. Erzählt wird das Leben der englischen Fotografin Amory Clay - über eine Zeitstrecke von gut 80... weiter




zurück zu Blogs   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr Objektivität, bitte!
  2. Und warum kein Plastiksackerlgebührenverbot?
  3. Ein Satz, elf Monate später
  4. EU-Flüchtlingsdeals ohne Erfolg
  5. Jetzt machen wir die Terroristen fertig - mit süßen Kätzchen
Meistkommentiert
  1. Stellungnahme des türkischen Botschafters
  2. FPÖ = Rückseite des Mondes
  3. Die Antwort auf den Hass
  4. Demokratie ist die einzige Lösung gegen den Putsch
  5. "Du siehst so kurdisch aus"

Werbung