• vom 29.02.2012, 00:06 Uhr

Mission UHU

Update: 14.03.2012, 15:29 Uhr

Selbstwert

Es geht nicht um Verzicht, sondern um mehr Lebensqualität




  • Artikel
  • Lesenswert (17)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Pete Sahat

  • "Mission UHU" - Über diesen Blog
  • Wieso einen Blog? Warum anonym? Und was sind eigentlich die Ziele?
  • Diese Fragen werden hier beantwortet.

Ich habe ein Ziel – eigentlich sogar zwei: Zum einen möchte ich mich in meinem Körper wieder richtig wohl fühlen, zum anderen ganz bewusst abnehmen und langfristig mein "Wohlfühlgewicht" halten. 365 Tage werde ich daher mein Leben Schritt für Schritt umstellen und meinen Lebensstil nachhaltig ändern. Ich hoffe, Sie begleiten mich auf dieser Reise.

Werbung

Es gibt eine nahezu unüberschaubare Menge an Literatur zum Thema Diät und Fitness. Neue Diätprogramme drängen auf den Markt und wollen Abnehmwillige für sich gewinnen. Doch was steckt hinter all den Angeboten? Kann man wirklich "Schlank im Schlaf" werden? Dünn, aber ohne Sport und Anstrengung – geht das überhaupt? Sind Diätpillen ein Ersatz für eine Änderung des Lebensstils? Metabolic Balance oder doch F.X. Mayr? Yoga, Zumba,  Akupunktur, TCM oder autogenes Training? Ich werde mich durch das Dickicht des Diät-Dschungels kämpfen und hoffentlich einen Weg zu mir finden.

Ich werde diesen Blog zunächst anonymisiert schreiben. Sie werden dennoch viele Dinge über mich und mein Leben erfahren. In einem Jahr werden Sie mich wahrscheinlich besser kennen als alle anderen Menschen in meinem Umfeld – außer, auch die lesen diesen Blog. Das Pseudonym dient mehreren Zwecken: Der wichtigste Grund - es soll um die Themen Lebensstil, Wohlfühlen, Abnehmen und Selbstwertgefühl gehen, nicht um den Autor dahinter. Es schreibt sich aber auch einfach besser und leichter, wenn man sich in Zeiten von Facebook und Co. hinter einer Maske verstecken kann. Im Laufe des Jahres möchte ich die unterschiedlichsten Themen bearbeiten, von meinen Erfahrungen berichten und nicht zuletzt auch einige Themen hintergründig recherchieren. Es ist daher auch besser, nicht gleich geoutet werden zu können, will man einen uneingeschränkten Blick hinter die Kulissen der Diätindustrie bekommen.

Nicht nur mitlesen, auch teilnehmen
Ich würde mich freuen, wenn Sie mich auf meinem Weg begleiten. Gleichzeitig möchte ich Sie aber auch sehr herzlich einladen, aktiv mitzugestalten und teilzunehmen. Welche Erfahrungen haben Sie mit Diäten gemacht? Was hat Ihnen geholfen? Was würden Sie gerne wissen? Ich werde mich bemühen, Ihre Fragen zu beantworten beziehungsweise mit Experten und Fachleuten zu erörtern.

Die "Mission UHU" und "Minus 35 bis 35"
Ich habe mir zwei große Zwischenziele gesetzt. Zum einen "Minus 35 bis 35". Dahinter verbirgt sich der Versuch, bis zu meinem 35.Geburtstag 35 Prozent Körperfett abzubauen. Nach Rücksprache mit Ärzten und Trainern sollte dies machbar sein. Diese Etappe im Lebenswandel-Projekt wird sich von 29. Februar 2012 bis 29. August 2012 erstrecken. Das größere Zwischenziel ist die "Mission UHU" selbst. UHU steht dabei für "Unter HUndert Kilo". Ich kann mich eigentlich nur mehr sehr dunkel an jene Zeit erinnern, wo ich unter hundert Kilogramm Körpergewicht auf die Waage brachte. Innerhalb dieses "Blog-Jahres" möchte ich wieder im zweistelligen Bereich landen und dieses Gewicht auch halten.

weiterlesen auf Seite 2 von 2




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-02-23 13:18:04
Letzte Änderung am 2012-03-14 15:29:35


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bolivarische Diktatur oder Playboy-Hochburg?
  2. Bürokratie à la EU
  3. Die in der Sandkiste sitzen
  4. Abwarten und Seife essen
  5. Flanieren statt exerzieren
Meistkommentiert
  1. Ausländerfeindliche Postings in fehlerhaftem Deutsch
  2. Putins Schwäche
  3. Die Börsen-Story
  4. Parteibücher raus aus den Schulen, Erneuerung rein
  5. Bolivarische Diktatur oder Playboy-Hochburg?

Werbung




25.10.2014: Eine Orangutan-Mama mit ihrem Nachwuchs im Zoo von San Diego.

Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung