• vom 14.08.2013, 14:05 Uhr

Musik-Blogothek

Update: 14.08.2013, 15:20 Uhr

Ulla Meinecke

Ulla Meinecke - die Rock-Poetin ist 60




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Francesco Campagner

  • Pop-Mottenkiste

Ulla Meinecke, die deutsche Rock-Poetin, ist 60 Jahre alt geworden.
- © cc, HagenU

Ulla Meinecke, die deutsche Rock-Poetin, ist 60 Jahre alt geworden.
© cc, HagenU

"Die Zeit wartet auf niemand", sang sie einst, nun ist Deutschlands Rock-Poetin Ulla Meinecke 60 Jahre alt geworden. Vor 30 Jahren schaffte die Künstlerin mit dem Song "Die Tänzerin" den Durchbruch. Begonnen hatte sie bei Udo Lindenberg - als Sekretärin, wie sie Jahre später in Interviews offenherzig erzählte. Danach begann sie mit dem Steirer Herwig Mitteregger (NIna Hagen Band, Spliff) zusammenzuarbeiten. In den 80er Jahren waren ihre Alben "Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig" und "Der Stolz italienischer Frauen" nicht zu überhören.

Das Besondere an Meinecke war neben der unverwechselbaren Stimme, die schon Udo Lindenberg begeistert hatte, ihre Fähigkeit, Texte zu schreiben, die nie kitschig, zeitgeistig oder dümmlich waren. Nur wenigen Liedermachern gelang es etwa, unerwiderte Liebe so schön in Worte zu verpacken, wie es Meinecke mit "Nie Wieder" tat.

Werbung
Immer wieder hat die Wahl-Berlinerin auch fremde Songs ins Deutsche übertragen. Ob von Paul Simon oder Bruce Springsteen, Meinecke fand den richtigen Zugang. 1991 veröffentlichte sie sogar eine ganze Platte mit Coverversionen. Heute schreibt die Sängerin weiter Songs für zahlreiche Künstler wie etwa Annett Louisan und tritt regelmäßig mit ihrer Band auf.




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2013-08-14 14:32:46
Letzte ─nderung am 2013-08-14 15:20:36



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Berührungsneugier
  2. Ein Wienerlied auf die Politik
  3. Finales Album von Chuck Berry erscheint am 16. Juni
  4. "Eigentlich kannst du nur versagen!"
  5. Zimmer-Blues mit Happy Ending
Meistkommentiert
  1. Gefühlte Lebensfreude aus der Kraftkammer
  2. Die Mutterschaft - ein Tabu
  3. Mit Monteverdi in den Mainstream
  4. Ein Wienerlied auf die Politik

Werbung



CDs

Music

Frühling? Pah!

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder. Auch durch den Anfang dieses Albums weht seine milde Brise. Es brummelt der Kontrabass... weiter




Pop-CD

Lässige Grandezza

Cameron Avery, hauptberuflich Bassist der famosen australischen Indierock-Band Tame Impala, versucht sich auf seinem Solo-Debüt erfolgreich als... weiter




Music

Friede statt Hölle

Eigentlich hätte sein Debütroman ja "Jazz from Hell" heißen sollen. Weil das Umfeld von Oliver Steger daran aber wenig Gefallen fand... weiter




Music

Kraft der Feinheit

Zugegeben: Jazzballaden können langweilen. Erhöhtes Risiko besteht, wenn ihnen ein Erweckungskuss durch die menschliche Stimme fehlt... weiter




Pop-CD

Schönes Leid

Wer die trübe Jahreszeit akustisch verlängern möchte, ist beim neuen Album von Shannon Wright wunderbar aufgehoben... weiter






Mary Wollstonecraft (1759 - 1797) gilt als die erste Feministin Englands. Das bekannteste Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und Philosophin, "A vindication of the rights of woman" ("Verteidigung der Rechte der Frau") tritt für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau ein.

Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt. Hugh Jackman winkt am Roten Teppich.

Jean-Honoré Fragonard, Das Mädchen mit dem Murmeltier, 1780er Jahre. Ein Ausnahmeprojekt mit Ausnahmeproblemen: Die Elbphilharmonie, eine "gläserne Welle", die auf drei Seiten von Wasser umgeben ist. 


Werbung