Heiner Boberski

Wo Lampedusa Nogales heißt2


Das Reichen der Kommunion durch Schlitze zwischen Stahllatten eines Grenzzauns - diese außergewöhnliche Situation erlebten jüngst Bischöfe und Gläubige an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Mit einem Gottesdienst bei Nogales (Arizona), dem "amerikanischen Lampedusa", wollten katholische Bischöfe der USA... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor. 2013 erschien sein mit Josef Bruckmoser verfasstes Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert".



Heiner Boberski

Der Papst will geduldige Bischöfe4


"Die Kirche braucht weder Apologeten in eigener Sache noch Kreuzritter der eigenen Kämpfe, sondern demütige Sämänner, die auf die Wahrheit vertrauen, die wissen, dass sie ihnen immer neu übergeben wird und auf ihre Kraft vertrauen. Bischöfe, die sich, auch wenn es Nacht sein wird und sie müde von der Mühe des Tages sein werden, bewusst sind... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 schrieb er mit Josef Bruckmoser das Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert").



Heiner Boberski

Ein "Protz-Bischof" als Katholiken-Vertreiber?1


Franz-Peter Tabertz-van Elst, dem Bischof der deutschen Diözese Limburg, werden Verschwendung und Lüge vorgeworfen. Die Kosten für seine Residenz sollen mindestens 31, vielleicht sogar an die 40 Millionen Euro betragen. Einen First Class-Flug nach Indien hat der stramm konservative Kirchenmann bestritten... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 erschien sein mit Josef Bruckmoser verfasstes Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert")



Heiner Boberski

Warum Papst Franziskus vielen sympathisch ist6


"Ich konnte es nicht glauben. Wir haben circa acht Minuten lang gelacht und gescherzt. Er hat gegen 17 Uhr angerufen, nachdem er mich ein erstes Mal zu Hause nicht erreichen konnte. Er hat mich aufgefordert, für ihn zu beten. Er hat mir seinen Segen erteilt und ich habe eine große Stärke in mir empfunden. Es war der schönste Tag meines Lebens... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 erschien sein mit Josef Bruckmoser verfasstes Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert")



Heiner Boberski

Dogmatisieren - ein Himmelfahrtskommando3


Wer um den 15. August in Italien Urlaub machen will, tut gut daran, sein Quartier schon möglichst früh zu bestellen. Denn zu "Ferragosto" befinden sich fast alle Bewohner von Europas Stiefel in den Ferien, häufig im eigenen Land. Der bereits auf die "feriae Augusti", die Kaiser Augustus nach seinem Sieg über Marc Anton erstmals vom 13. bis zum 15... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 erschien sein mit Josef Bruckmoser verfasstes Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert").



Heiner Boberski

Die schwindende Bedeutung von Religionen


Immer weniger Menschen bezeichnen sich als religiös. Diesen in vielen neueren Studien auftretenden Befund bestätigt der neue Religionsmonitor der deutschen Bertelsmann Stiftung. Die Befragung von 14.000 Menschen in 13 Ländern, davon sechs in Europa (Spanien, Großbritannien, Schweiz, Frankreich, Deutschland... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor. 2013 erschien sein mit Josef Bruckmoser verfasstes Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert".



Heiner Boberski

Der Glaube und die Homosexualität4


Zu jenen Themen, in denen zumindest in unseren Breiten besonders viele Menschen nicht mehr mit traditionellen religiösen Lehren übereinstimmen, gehört die Akzeptanz von Homosexualität. "Du sollst nicht bei einem Manne liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel" heißt es im alttestamentarischen Buch Leviticus... weiter

Homosexualität wird dort am ehesten toleriert, wo Religion im öffentlichen Leben keine allzu große Rolle spielt. - © APAweb / dpa, Michael Löwa



Heiner Boberski

Mit der Scharia zum "Gottesstaat"?6


Beim Prozess gegen die Terrororganisation "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) in München hat ein türkischer Parlamentsabgeordneter die sofortige Entfernung des Kruzifixes aus dem Gerichtssaal gefordert. Mahmut Tanal, Mandatar der laizistischen Oppositionspartei CHP, nannte das Kreuz ein Zeichen der "Bedrohung" für Nichtchristen und eine ... weiter




zurück zu Blogs   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ärztearbeitszeit - heiße Kartoffel oder Generationenkonflikt?
  2. Schritt 1
  3. Europas Verteidigung
  4. Wie dringend brauchen wir Testungen?
  5. Viktor Orbáns Kurs wurde von den Wählern honoriert
Meistkommentiert
  1. Warum wird Amerika gar so gehasst?
  2. Budgetsanierung
  3. Steuerlast-Esel
  4. Vandalia
  5. Reden ist Silber, Tun ist Gold

Werbung




Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken.

16.04.2014: Die Statue Imperia in Konstanz am Bodensee (Baden-Württemberg). Sie erinnert satirisch an das Konzil von Konstanz (1414-1418). Das Konstanzer Konzil jährt sich zum 600. Mal - dieses Jubiläum wird von Ende April an ganze fünf Jahre lang in der Stadt am Bodensee gefeiert. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk.

Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), der auch die SPÖ angehört, kürte ihren Spitzenkandidaten am 1. März in Rom:
<span style="font-weight: bold;">Martin Schulz</span>: Der 58-jährige Deutsche gilt als wortgewandt, streitlustig, ehrgeizig. 2004 übernahm der gelernte Buchhändler den Fraktionsvorsitz der Sozialisten, 2012 wurde er Präsident des Europaparlaments. Schulz ist verheiratet und hat zwei Kinder. Migranten, die ihre Flucht aus Honduras mit dem Verlust von Extremitäten bezahlten. Den Zug, mit dem sie in die USA gelangen, bezeichnen sie als "La Bestia" (Die Bestie), da es hier oft zu bestialisichen Übergriffen an Einwanderern kommt.

Werbung