Andreas Wirthensohn

In der Waldschlucht der Sprache10


Eigentlich dachte man, die grassierende Mode der ellenlangen Buchtitel sei Romanen vorbehalten - Büchern wie "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" (Per J. Andersson), "Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren" (Antonia Baum) oder... weiter




Walter Klier

Fundstücke aus den Niederlanden1


Das Lesen von Romanen ist bekanntlich eine Sucht, allerdings eine nicht sehr ungesunde. Einst von den Pädagogen als ebenso brandgefährlich eingestuft wie später der Film, dann das Fernsehen und heute das Internet, fristet es inzwischen eine geduldete Nischenexistenz. Die erwähnten Pädagogen, immer das Wohl der Menschheit im Blick... weiter

Gut gelaunter Nachlass: Das Buch des Ende August verstorbenen Pieter Steinz.



Heiner Boberski

Kardinalserhebungen mit Signalwirkung4


Sie waren ja recht nett, die Spekulationen im Vorfeld, wen Papst Franziskus zum Kardinal befördern könnte. Aber die Mehrzahl der Männer, die nun wirklich auf der Liste stehen, überrascht vermutlich auch die bestinformierten "vaticanisti" in Rom. Diese Liste hat Signalwirkung - im Hinblick auf eine stärkere Internationalisierung des Senats der... weiter

Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und mehrfacher Buchautor (2013 veröffentlichte er mit Josef Bruckmoser "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert").




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gerettet aus dem "Homo-Sumpf"
  2. Das Ende der Statussymbole
  3. Das Steuersystem
  4. Warum das Wort Foam nur ein Einzelfall ist
  5. Wenn das Wörtchen wenn nicht wär . . .
Meistkommentiert
  1. Über die Roten
  2. Vorsprung verteidigen?
  3. Problem Nationalstaat
  4. Das eigentliche Thema dieses Wahlkampfes
  5. Mauer? Schrebergärten!

Werbung




Werbung