Auf der Anklagebank mit Fußfessel. dpa, Jens Büttne


Vor Gericht

Daniel Bischof schreibt in seinen Reportagen aus dem Wiener Straflandesgericht über menschliche Tragödien, aber auch skurrile Dramen. Im Blog "Vor Gericht" sind sie zum Nachlesen.

Daniel Bischof

"Hochegger will sich freikaufen"4


Wien. Folgen weitere Geständnisse? Werden Karl-Heinz Grasser und Co. nun auch von anderen Angeklagten belastet? Wie wird die Verteidigung reagieren? Diese Fragen stellen sich nach Peter Hocheggers Teilgeständnis vom vergangenen Freitag. Der Ex-Lobbyist hatte über seinen Verteidiger Leonhard Kregcjk angegeben, dass von der Buwog-Provision jeweils 2... weiter




Daniel Bischof

Jetzt wird es eng36


Wien. "Mein Mandant wird sich in der Hauptverhandlung teilschuldig bekennen. Er weiß, dass Ingenieur Meischberger beim Buwog-Deal Gelder an Magister Grasser und Kommerzialrat Plech weitergeleitet hat. Die Buwog-Veräußerung ist damit alles andere als ‚supersauber‘ abgelaufen." Es sind nur wenige Sätze, mit denen Leonhard Kregcjk... weiter

Unter Druck: Karl-Heinz Grasser hatte bisher stets behauptet, dass die Buwog-Vergabe "supersauber" abgelaufen sei. - © apa/Fohringer



Daniel Bischof

Die Anwälte schlagen zurück22


Wien. Er kann wieder lächeln. Karl-Heinz Grasser war am Donnerstag, dem dritten Verhandlungstag im Buwog-Prozess, deutlich besser gelaunt als am Vortag. Am Mittwoch hatte er noch allerlei Vorwürfe der Oberstaatsanwälte mit eisiger Miene über sich ergehen lassen müssen. Zu seiner Verteidigung rückt am Donnerstag nun Norbert Wess... weiter

Am Mittwoch teilte Grassers Verteidiger Manfred Ainedter (l.) aus - am Donnerstag war Grassers Zweitanwalt Norbert Wess (r.) dran. - © APAweb, Hans Klaus Techt



Daniel Bischof

Rollentausch13


Wien. Umringt von Begleitern betritt Karl-Heinz Grasser den Gerichtssaal. Nahe der Anklagebank stellt sich der ehemalige Finanzminister etwas ins Abseits. Schnell begrüßt er einige Verteidiger und Mitangeklagte. Doch dann ist er auch schon wieder weg. Ins Zimmer, das für die Prozessbeteiligten reserviert ist, entflieht er den neugierigen Blicken... weiter

Am ersten Verhandlungstag ging es weniger um Grasser und Co., sondern vor allem um Richterin Marion Hohenecker. - © apa/Fohringer



Daniel Bischof

Grünes Licht für Buwog-Prozess4


Wien. Alles ist vorbereitet für den großen Tag, den Start der Hauptverhandlung im Buwog-Verfahren. Eigens für den Prozess hatte die Justiz den Großen Schwurgerichtssaal im Wiener Straflandesgericht rundum modernisiert. Angesichts des enormen Medienandrangs richtete man ein Akkreditierungssystem ein. Platzkarten an die Besucher wurden verteilt... weiter




Grassers Verteidiger gehen in die Offensive7


Wien. (dab) Zahlreiche Journalisten drängen sich in das kleine Löwel-Zimmer im Café Landtmann in Wien. Man rückt zusammen, nützt jeden verfügbaren Sessel. Doch nicht jeder findet einen Sitzplatz. Der Andrang ist zu groß, der Raum zu klein. Gerade jetzt, knapp zwei Wochen vor dem geplanten Start der Buwog-Hauptverhandlung am 12... weiter

Die Medien würden einseitig berichten, so ein Vorwurf im Gutachten. - © apa/Herbert Pfarrhofer



Daniel Bischof

Buwog-Prozess droht Verschiebung10


Wien. Die Vorbereitungen des Wiener Straflandesgerichts für den Buwog-Prozess neigen sich dem Ende zu. Der Große Schwurgerichtsaal ist bereits für den geplanten Hauptverhandlungsstart am 12. Dezember hergerichtet. Das Akkreditierungsverfahren für Journalisten läuft. Alles scheint auf Schienen zu sein... weiter

Noch längeres Warten für Karl-Heinz Grasser? Der Buwog-Prozess könnte verschoben werden. - © apa/Fohringer



Daniel Bischof

Schirm ins Auge gerammt - drei Jahre Haft4


Wien. Messer und Schusswaffen: Es sind die klassischen Tatwerkzeuge, mit denen sich Gerichte in Mordprozessen zu beschäftigen haben. Am Freitag stand bei einem Prozess am Wiener Straflandesgericht hingegen eine ungewöhnliche Tatwaffe im Mittelpunkt. Angeklagt ist ein 25-jähriger Mann: Er hat - nach dem rechtskräftigen Urteil - am 21... weiter




zurück zu Blogs


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schwenk in der FP-Inszenierung
  2. Vorsicht, "Solidarität" !
  3. Neue Gegner, neue Werte?
  4. 1918 - 1938 - 2018
  5. Neu-, Nord- oder Ober-Mazedonien?
Meistkommentiert
  1. Warum eigentlich Integration?
  2. Die sprachlichen Probleme mit dem dritten Geschlecht
  3. Berlin schlägt Visegrád
  4. Rechnung für Milchmädchen
  5. Opportunismus rules

Werbung




Werbung