• vom 30.05.2013, 15:44 Uhr

Blogs

Update: 30.05.2013, 15:46 Uhr

In 100 Tagen um die Welt

45. Ein Geständnis




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Renate Karoline Schediwy-Oppolzer und Robert Hans Schediwy

- © Schediwy

© Schediwy

Liebe Leser unseres Weltreiseblogs: Wir geben es zu - wir waren unter Pseudonym unterwegs. Aber nun sind wir ja gut zurück, nun sagen wir offen, wer wir sind, nämlich die Renate Karoline Schediwy-Oppolzer und der Robert Hans Schediwy (ehemals recte Kneidinger).

Eigentlich waren es ja keine erfundenen Namen.

Werbung

Der Robert  ärgert sich nämlich noch immer darüber, dass ihn die Behörde 1965 als Maturanten zum bloßen Kneidinger machen wollte - "Mia ham da a Aktion gegen Doppelnamen, se haaßen recte Kneidinger oiso eigntlich nua Kneidinger, wäu recte haaßt richtig. Oiso kriagns ihnan Stootsbiagaschoftsnochweis auf Kneidinga. Und des is uns egal, dass ihna Votta nur ois da Herr Schediwy bekaunt is".

Besonders ärgert den Robert, dass sein Papa damals ein paar tausend Schilling Namensänderungsgebühr zahlen musste, nur um das lästige Anhängsel des Kneidinger-Namens wegzukriegen.

Aber irgendwie habe ich ihn im Verdacht, dass er doch irgendwie an der alten Kneidingerei hängt, sonst würde er sie nicht gelegentlich aufleben lassen.

Liebe Grüße
Renate und Robert Schediwy



1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2013-05-30 15:44:52
Letzte nderung am 2013-05-30 15:46:05



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Frei und leicht
  2. Festtag für Rennrad-Begeisterte

Werbung