• vom 08.01.2016, 16:43 Uhr

Editorial

Update: 08.01.2016, 18:38 Uhr

In eigener Sache

Liebe Leserinnen, liebe Leser!




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Das Jahr 2016 bringt auch in der "Wiener Zeitung" einige Neuerungen, beginnend mit den Gastkommentatoren auf Seite 2. Christian Ortner, einer der pointiertesten liberalen Kommentatoren Österreichs, wird künftig regelmäßig am Freitag erscheinen. Am Samstag wird auf Seite 2 ab 9. Jänner die Kolumne von Severin Groebner zu lesen sein, die bisher im Feuilleton angesiedelt war. Groebner, Träger des österreichischen Kabarettpreises 2014, verpackt Witz und Klugheit in einer wunderbaren Sprachgewandtheit. Das Leben ist hart genug, es darf künftig auch auf Seite 2 geschmunzelt werden…

    Chefredakteur Reinhard Göweil.

    Chefredakteur Reinhard Göweil. Chefredakteur Reinhard Göweil.

    Isolde Charims‘ Gedanken bleiben am Samstag fixer Bestandteil im Feuilleton-Teil.

    Ich möchte auf diesem Weg allen Gastkommentatoren danken, die jede Woche mithelfen, die journalistische Qualität der "Wiener Zeitung" zu untermauern.

    Auch wenn das Jahr nun schon eine Woche alt ist, wünsche ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, noch einmal Glück und Gesundheit für 2016.

    Ihr
    Reinhard Göweil
    Chefredakteur

    Werbung




    Schlagwörter

    In eigener Sache, Editorial

    1 Leserkommentar




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-01-07 16:44:14
    Letzte ─nderung am 2016-01-08 18:38:04



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Was Europa wirklich fehlt
    2. Sprachlose Erklärer
    3. Rückkehr der Inflation?
    4. Schluss mit Analysen!
    5. Bonus für Beschäftigung
    Meistkommentiert
    1. Schluss mit Analysen!
    2. Wehrhafte Demokratie
    3. Getäuscht und abgezockt
    4. Was Europa wirklich fehlt
    5. Bonus für Beschäftigung

    Werbung




    Werbung