Isolde Charim

Ist der "IS" eine Hervorbringung von Mossad und CIA?12


Die "Zeit" hat dem Phänomen eine eigene Serie gewidmet: die Verschwörung der Woche. Diesmal ging es um die "These", dass der IS von Mossad und CIA erschaffen wurde: Der "Islamische Staat" wäre eine gemeinsame Hervorbringung von israelischem und amerikanischem Geheimdienst. Warum sie das tun sollten? Um Israels Sicherheit zu stärken... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.



Tahir Chaudhry

Muslime, Extremisten und Zeigefinger-Bürger13


Wenn Muslime beteuern, es gebe keinerlei Schwierigkeiten im Umgang mit Extremisten in den eigenen Reihen, klingt das nach einem Tumorpatienten, der die Hilfe eines Arztes in Frage stellt. Auch wenn das Herz noch funktioniert, wird der Patient über kurz oder lang sterben. Muslime sollten daher nicht leugnen, dass es ein Problem gibt... weiter

Tahir Chaudhry studiert Philosophie und Islamwissenschaften. Er ist freier Journalist und Chefredakteur des Magazins "Das Milieu" (www.dasmili.eu).



David Ignatius

Moral und Klimapolitik1


Mit großer Begeisterung bediente sich vorige Woche Senator Mitch McConnell der Politik der Selbstsucht: "Regulierungen der CO2-Emissionen haben verheerende Auswirkungen auf meinen Staat und auf andere Staaten des Landes, indem sie wirtschaftliche Interessen untergraben", sagte der Führer der Mehrheitspartei im Senat über Präsident Barack... weiter

Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune".Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".



Marco Büscher

Rezession - Japans Realwirtschaft trotzt "Abenomics"9


"Abenomics - nachhaltige Effekte oder Strohfeuer?", lautete die Fragestellung zum Amtsantritt des japanischen Premierministers Shinzo Abe vor etwa zwei Jahren, als dieser das Versprechen abgab, das Land durch die nach ihm benannte Wirtschaftspolitik wieder in Schwung zu bringen. Die zwischenzeitliche Antwort: Japan ist zurück - zurück in der... weiter

Marco Büscher ist Japan- und Kapitalmarktexperte.



Paul Schmidt

Ein zweiter Frühling für die Atomenergie in Europa?3


In seiner Anhörung im EU-Parlament hat Maros Sefcovic, in der EU-Kommission der zuständige Vizepräsident für die Energieunion, drei Ziele für seine Tätigkeit definiert: leistbare Energie, Wettbewerbsfähigkeit und Einhaltung der EU-Klimaziele. Die EU solle ihre Führungsrolle in internationalen Energie- und Klimafragen aufrechterhalten... weiter

Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.



Christian Lukner

Ein Stückchen All erobert4


Die Rosetta-Mission ist an Präzision, Effektivität und hervorragender Planung und Organisation kaum noch zu überbieten. Viele bei der Mission gewonnen Erkenntnisse werden sich erst in den kommenden Jahren als grundlegend für zahlreiche Anwendungen erweisen und das Leben künftiger Generationen nachhaltig verändern... weiter

Christian Lukner ist Diplomphysiker und Regierungsdirektor im Bundesumweltministerium Bonn.



Werner Kogler

Industriestandort Österreich modernisieren6


Mein Kollege Reinhold Lopatka hat zuletzt an dieser Stelle die ÖVP gelobt und prognostiziert, dass die lahme Regierungsarbeit nun entscheidungsfähiger werden könnte. Das wäre gut, denn es gäbe genug voranzubringen. Gerade in der Bundes-ÖVP haben sich ja immer wieder Kräfte breitgemacht, die sich letztendlich im Blockieren und anschwärzenden... weiter

Werner Kogler ist stellvertretender Klubobmann der Grünen.



werner hauser

Private Eye oder "ich fürcht mich"!


Weitgehend unbemerkt von der (interessierten) Öffentlichkeit hat der österreichische Oberste Gerichtshof (OGH) bereits am 22. Jänner 2014 eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen (3 Ob 197/13m): Wenn Sie von einem Privatdetektiv observiert werden, können Sie zwar von diesem unter Zuhilfenahme des zuständigen Zivilgerichts eine entsprechende... weiter

Werner Hauser ist FH-Professor für öffentliches und privates Wirtschaftsrecht an der FH Joanneum in Graz.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Feind im eigenen Bett
  2. Kein Philosophenkönig
  3. Europas Selbstbetrug
  4. Das Geld am falschen Platz
  5. Zu viele Töpfe
Meistkommentiert
  1. Der Feind im eigenen Bett
  2. Bock und Gärtner
  3. Europas Selbstbetrug
  4. Verrückte
  5. Das Geld am falschen Platz


Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 22.11.2014 - Die Jagd nach dem Puck endete für diese beiden Spieler mit einer Kollision an der Bande.

Werbung