Isolde Charim

Was haben Brexit und Hitchcock gemeinsam?19


Die Brexit-Abstimmung hat sich als großer Knall erwiesen. Die Auswirkungen sind noch unklar. Klar ist nur, dass sich die EU jetzt neu formieren muss. Sie muss die Signale verstehen. Denn das, was da aufgebrochen ist, ist ja keine britische Spezialität. Es ist vielmehr die Symptomatik, die man in allen EU-Ländern findet. Was also sind die Signale... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny



Melanie Sully

Brexit-Blindflug5


Die Brexit-Piloten steigen ins Flugzeug ohne zu wissen, wo die Kontrolltasten sind, ohne Flugplan, Strecke oder Information über die Wetterlage. Sie jubeln, und Großbritannien wird eines Tages einen neuen Feiertag haben: den 23 Juni, der Tag der "Unabhängigkeit." Das Verbleib-Lager steht unter Schock und hat das Gefühl... weiter

Melanie Sully ist gebürtige Britin und Direktorin des in Wien ansässigen Instituts für Go-Governance.



Benjamin Abtan

Der Schutz eines Grundwertes: Leben


Syrien, Irak, Darfur, Burundi... Die unerträgliche Liste der Gräueltaten, die sich zu Völkermorden entwickeln könnten und vor unseren Augen begangen werden, ist lang. Zeitgleich beobachten wir auf unserem Kontinent eine zunehmende Verleugnung von Völkermorden durch politische Parteien und einer bestimmten, immer populäreren werdenden Kultur... weiter

Benjamin Abtan ist Gründer und Präsident von "EGAM - European Grassroots Antiracist Movement" und koordiniert das europäische Netzwerk von Parlamentariern gegen Genozide, Massenmorde und Genozidleugnung, das 175 Abgeordnete aus 31 Ländern verschiedenster politischer Herkunft umfasst (vollständige Liste auf www.egam.eu). - © privat



Christian Ortner

Europas moralische Anmaßung28


An der türkisch-syrischen Grenze wurden vergangenen Samstag acht Syrer von türkischen Soldaten beim Versuch erschossen, aus ihrer geschundenen Heimat ins Nachbarland Türkei zu fliehen, allesamt unbewaffnete Zivilisten, ein Mann, drei Frauen und vier Kinder, berichten seriöse Menschenrechts-NGOs. Dergleichen ist mittlerweile Normalität geworden an... weiter

Christian Ortner.



Stefan Gara

Energie- und Klima-Grünbuch: Wo bleibt der "New Deal"?3


Im Frühjahr wurde in New York das neue Klimaschutzabkommen von 195 Staaten unterzeichnet. Dies soll den Weg für eine fossilfreie Zukunft ebnen und damit die Begrenzung der globalen Erwärmung auf langfristig unter 2 Grad Celsius sicherstellen. Auch Österreich hat dieses ambitionierte Abkommen unterschrieben... weiter

Stefan Gara ist Landtagsabgeordneter der Neos in Wien und einer der Gründer der ETA GmbH, eines Pionierunternehmens für nachhaltige Entwicklung, das in den vergangen en 20 Jahren zahlreiche Unternehmen und Städte in Umwelt-, Energie- und Mobilitätsstrategien beraten hat. Foto: Alfons Kowatsch



Holger Blisse

Eine "Bank der Banken"3


Heutzutage wird weniger über die Gründung als über die Abwicklung von Banken gesprochen. Wenn dann sogar Banken eine Bank gründen, wie die Wohnbau-Investitionsbank (WBIB), mag es eine Bank sein, "die keiner braucht", wie die "Wiener Zeitung" titele. Zwar stellt sich die Frage, warum nicht die bestehenden Banken selbst Mittel aus den... weiter

Holger Blisse war wissenschaftlicher Projektmitarbeiter der Universität Wien und ist auf kredit-, land- und wohnungswirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.



Paul Schmidt

Die ungewisse Gewissheit des britischen EU-Referendums6


Die Debatte um die britische EU-Mitgliedschaft erreicht mit dem Brexit-Referendum ihren Höhepunkt. Verabschiedet sich Großbritannien tatsächlich aus der EU, hätte dies auch weitreichende Konsequenzen für die zukünftige Integrationsdynamik in Europa. Ein britisches Opt-out aus der Union könnte Schule machen und desintegrative Kräfte in anderen... weiter

Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.



Der neue VOR-Tarif: innovativ, aber intransparent7


Ab 6. Juli gilt im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) ein neues Tarifsystem ohne Zonenunterteilung. Die in den vergangenen Jahren mehrmals verschobene Zusammenlegung des bisherigen VOR mit dem VVNB (Verkehrsverbund Niederösterreich-Burgenland) soll dann Realität werden. Der neue VOR-Tarif erscheint auf den ersten Blick einfacher... weiter

Glücksspiel am Fahrkartenautomaten: Wer geschickt kalkuliert, fährt unter Umständen billiger. Foto: Wiener Linien/Michael Unger



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wofür steht die EU?
  2. Europas Albtraum
  3. Die Bürger, allein zu Hause
  4. Heuchler und Despoten-Fans
  5. Das Volkstheater
Meistkommentiert
  1. Heuchler und Despoten-Fans
  2. Recht und Politik
  3. Das Volkstheater
  4. Wider die Gewalt
  5. Wofür steht die EU?


Werbung