Thomas Eisenhut

Populismus - das neue Unwort?9


In der medialen Betrachtung wurde der Begriff "Populismus" in den vergangenen Jahren sehr breitgetreten. In politischen Diskussionen wurde dieser oftmals als Argumentation gegen den weniger progressiven Mainstream eingesetzt. Daraus haben sich Kampfbegriffe für politische Debatten entwickelt. In der veröffentlichten Wahrnehmung ist somit der... weiter

Thomas Eisenhut ist Doktorand an der Fakultät für Sozialwissenschaften am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Vergleichende Regierungssysteme (New Public Management), Demokratie-Qualität, Wahlrechtstrends und Regionalismusstudien in der internationalen Politik. - © Kathi Schiffl



Barbara Wiesner

Meine Daten: Was weiß ich - und was wissen die anderen?5


Die bei der aktuellen Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellten Neuerungen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass eine Flut von Daten gesammelt wird. Spitzenreiter dürften die Smart Citys sein, die zu den großen Trends auf der CES zählen. Unsere Daten, das sind die vielen digitalen Datenspuren, die jeder zurücklässt, die einigen weniger... weiter

Wohin führt die Datenspur? Wer verfolgt sie? Und welche Gewinne macht er damit? - © Illustration: Fotolia/stock.adobe.com/josephsjacobs/Edler von Rabenstein



Friedrich E. Starp

"Die Versuchung der Gläubigen"7


Es ist irgendwie bezeichnend, wenn ein 60-köpfiges Expertengremium seit zehn Jahren an einer Auslegungsvariante zum "Vater unser" tüftelt - offenbar ohne zu einem greifbaren Ergebnis zu kommen. Dabei wäre es viel einfacher: Wenn wir nicht den Fehler machen, unser persönliches Missfallen an die Stelle des geschriebenen Wortes zu setzen... weiter

Friedrich E. Starp ist Diplom-Informatiker, Laborplaner und war Lehrbeauftragter für interaktive Medien. Er ist Ältester einer evangelischen Freikirche. Foto: privat



Peter Kolba

Regierungsprogramm - der Lack ist ab5


Schwarz-Blau II hat kurz vor Weihnachten ihr Regierungsprogramm vorgelegt. Die FPÖ bekam das Thema "Sicherheit" zugesprochen und stellt nun mit dem Innen- und dem Verteidigungsminister die Aufsicht über die bewaffneten Mächte Polizei und Militär und bekam die Kontrolle über alle drei Geheimdienste ausgeliefert... weiter

Peter Kolba ist Klubobmann der Liste Pilz.



Melanie Sully

Rot oder blau - Hauptsache gültig7


Ein Reisepass könnte psychedelisch grün mit rosafarbenen Punkten sein - solange er seinen Zweck erfüllt, kann das egal sein. Aber in einem ansonsten eher vagen Programm für den Brexit hat sich dieses Dokument zu einer Symbolfrage entwickelt. Brexit heißt Brexit, Reisepass heißt Reisepass und damit basta. Er wird also Brexit-Blau sein... weiter

Melanie Sully ist gebürtige Britin. Die Politologin leitet das in Wien ansässige Institut für Go-Governance.



Clemens M. Hutter

"Die AfD braucht populistische Inhalte"8


"Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite auf Arabisch? Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?" Spricht so eine gebildete Dame oder gar eine Aristokratin? Die Dame heißt Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg... weiter

Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".



Jasmin Güngör

Bitcoin als Spende - Top oder Flop?4


Die digitale Währung Bitcoin hat im vergangenen Jahr ein fulminantes Kursfeuerwerk hingelegt und wurde landauf, landab in Medien und an Stammtischen diskutiert. Spätestens zu Jahresbeginn 2018 stellt sich für spendensammelnde Organisationen die Frage, ob sie Bitcoin-Spenden annehmen oder sogar gezielt Bitcoins einwerben sollen... weiter

Jasmin Güngör arbeitet im Bereich der ethisch-nachhaltigen Geldanlage für die Organisation "Jugend Eine Welt". Sie kennt Bitcoin seit 2011 und ist in Österreich in der Blockchain- und Kryptowährungscommunity aktiv. - © Arnd Oetting



Wolfgang Schmale

Bewusst machen, was uns in Europa langfristig vereint3


2018 wird noch einmal des Ersten Weltkrieges gedacht werden, vor 100 Jahren ging er zu Ende. Heute scheint nicht zuletzt dank der Europäischen Integration Krieg aus dem größten Teil Europas erfolgreich verbannt worden zu sein, Krieg findet nur noch an der Peripherie Europas - Ukraine/Russland, Naher Osten, Nordafrika - statt... weiter

Wolfgang Schmale ist Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Wien. Seine neueste Veröffentlichung zum Thema: "Europäisches Kulturerbejahr 2018. Unterwegs in der europäischen Kultur und Geschichte - Aneignungen" (Bochum 2017). Foto: privat



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neue Gegner, neue Werte?
  2. Pop! Die Bitcoin-Blase platzt
  3. Steuergeschenke für Apple
  4. Berlin schlägt Visegrád
  5. Rechnung für Milchmädchen
Meistkommentiert
  1. Berlin schlägt Visegrád
  2. Rechnung für Milchmädchen
  3. Misstrauen als Bürgerpflicht
  4. Europa in Bewegung
  5. Neue Gegner, neue Werte?


Werbung