Gerald Schmickl

Kuriose Mails an Mag. Gerald6


"MySpace, Facebook und Twitter kommen und gehen, E-Mail wird bleiben." Das behauptet ausgerechnet die amerikanische Rockmusikerin Amanda Palmer, deren weltweite Popularität sich hauptsächlich auf ihr Engagement in sozialen Medien gründet. Aber vermutlich hat sie Recht. E-Mail ist unkaputtbar . Das erfährt man als diesbezüglich leidgeprüfter... weiter




Claudia Aigner

Islamisches Kalifat in Europa und Amerika2


Da waren wir wohl alle sehr erleichtert, haben geklatscht und gejubelt, als wir die Fernsehbilder von diesem riesigen Feuerball gesehen haben. Die Amerikaner haben den Terror am Dienstag, dem 28. Oktober 2014, um 23.22 Uhr Mitteleuropäischer Zeit endgültig besiegt. (Jippiiiii!) Und das schon zum 893. Mal. Mindestens... weiter




Robert Sedlaczek

Das Comeback einer Farbe3


Als ich jung war, freuten wir uns über das weiß verpackte Album der Beatles. Das Cover wurde von dem britischen Pop-Art Künstler Richard Hamilton entworfen. Es zeigte nur die Worte "The BEATLES" - in Blindprägung auf weißem Grund. Eigentlich hätten wir das Album nach der Aufschrift der Hülle benennen sollen, aber wir redeten vom "White Album"... weiter

Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch".



Hilde Weiss

Die man vom Sehen kennt2


Ein paar Beispiele aus der überwältigenden Fülle: Beim Panorama, "der Gesamtschau", stößt man auf das griechische Verb horáein für sehen. Im Theater wirkt das griechische Verb theasthai für schauen, anschauen, eng verwandt mit der Theorie, "der Betrachtung". Bei der Autopsie, "dem Augenschein", hat man es mit dem griechischen Wort ops für Auge zu... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



Andreas Rauschal

Rettet die Wale!


Wenn die Welt wieder einmal aus den Fugen gerät, liegt es nicht zuletzt an den Größen der Entertainmentbranche, ihren Beitrag zu leisten und die Verhältnisse geradezurücken. Historisch zu nennen wären Konzertevents für Bangladesch und gegen Apartheid, Hunger und Umweltzerstörung sowie Joint Ventures einer Lawine an Superstars für gemeinsame... weiter




Hermann Schlösser

Der Möchtegern-Schwule2


Habe ich eigentlich schon einmal erzählt, wie das war, als ich "meine schwule Komponente entdecken" wollte? Das war in den späten siebziger Jahren, als die linken politischen Bewegungen mit der Weltrevolution nicht vorankamen und wir stattdessen versuchten, die Lebenskonzepte umzukrempeln. Als ob das einfacher wäre! Das Wort "Gender" war damals... weiter




Severin Groebner

Die Hetz’ im Netz12


Die Hetze ist eine komplizierte Angelegenheit. Einerseits saßen erst kürzlich in Salzburg und Korneuburg zwei junge Männer wegen Hass-Postings vor Gericht, andererseits möchte der SPÖ-Justizsprecher den Verhetzungsparagraphen reformieren. Was wieder FPÖ-Generalsekretär Kickl gar nicht freut. Vielleicht fürchtet der Mann ja um seinen Job... weiter

Severin Groebner ist Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 und spielt sein neues Program ab 11. Dezember im Kabarett Niedermair.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kuriose Mails an Mag. Gerald
  2. Das Comeback einer Farbe
  3. Islamisches Kalifat in Europa und Amerika
  4. Abwarten und Seife essen
  5. Der Möchtegern-Schwule
Meistkommentiert
  1. Das Comeback einer Farbe
  2. Die Hetz’ im Netz
  3. Islamisches Kalifat in Europa und Amerika
  4. Finanzlaie und Finanzhaie
  5. Am Geschlecht scheiden sich die Geister

Werbung




Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

30.10.2014: Wissenschafter haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacan-Kultur entdeckt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Hessen) im Abendhimmel. Im Mozarthaus in der Domgasse 5 in der Wiener Innenstadt befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Wolfgang Amadeus Mozarts, in der er von 1784 bis 1787 lebte. Hier komponierte er  auch auf seinem Clavichord, das dort erstmals seit dem 18. Jahrhundert für zwei Wochen wieder in Wien zu sehen sein ist.

Werbung