Hilde Weiss

Wenn alles sich wieder verjüngt


Frühling, Frühjahr, Lenz - der Neubeginn: Frühling ist der älteste dieser Begriffe (15. Jahrhundert). Frühjahr sagt man seit dem 17.Jahrhundert. Am ältesten aber ist der Lenz (11. Jahrhundert), zusammengesetzt aus alten Wörtern für lang und Tag "die Zeit der langen Tage" (der länger werdenden Tage). Die Redewendung... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



Matthias G. Bernold

Grüßen wie Trump15


Zu den elementaren menschlichen Verhaltensweisen gehört das Grüßen. Wie alle großen Rituale unterliegt es jedoch beträchtlichen kulturellen Unterschieden - und modischen Schwankungen. Wir wissen, dass das Grüßen nicht nur den Sinn verfolgt, dem Gegenüber friedliche Absichten zu signalisieren. Es ist vor allem ein gesellschaftliches... weiter

Matthias G.Bernold, geboren 1975, lebt als Journalist in Wien



Severin Groebner

Im Namen der Realität10


In solch wirren Zeiten, in denen zu leben wir das fragwürdige Glück haben, ist ein vernünftiger Vorschlag eine Seltenheit. Dabei ist es nicht so, dass nicht führende Hitzköpfe beziehungsweise hitzköpfige Führer täglich mit neuen Meldungen aufhorchen ließen. So können die Journalisten dieser Welt gerade frei wählen... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist. Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist als CD und DVD im Label "EinLächeln"erschienen. www.severin-groebner.de



Holger Rust

Hinterglasmalerei1


Es gab Zeiten, da wurden Erträge von Meetings auf Flip Charts festgehalten, und wenn es sich um längere Strategie-Meetings handelte, auf Stellwänden inszeniert, die mit Packpapier bespannt waren. Das nannte sich dann Brown Paper Presentations. Deren mutmaßlicher Ewigkeitswert wurde dadurch dokumentiert... weiter

Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.



Claudia Aigner

Trump ist kein Lügner, im Gegenteil, er ist ein Wahrsager52


Hat er also doch recht gehabt. Nur halt ein paar Tage zu früh. Dafür hat er jetzt umso rechter. Wie dereinst der Galilei mit dem heliozentrischen Weltbild. Den hat die Inquisition ja auch dauernd niedergebrüllt: "Fake News!", weil er bereits zu einer Zeit, als die Sonne noch um die Erde gekreist ist, frech behauptet hat, es wäre genau umgekehrt... weiter




Robert Sedlaczek

Darf es in Kärnten "slowenischsprachige Landsleute" geben?7


In Kärnten ist wieder ein Volksgruppenstreit im Gange. Was war geschehen? Die Koalition aus SPÖ, ÖVP und Grünen rang um eine Formulierung, wie die slowenische Minderheit in der neuen Landesverfassung verankert werden soll. Im Zuge der Verhandlungen stand folgende Textierung im Raum: Die Fürsorge des Landes und der Gemeinden gilt gleichermaßen den... weiter

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.



Hilde Weiss

Alles ist Information4


Neu ausgerichtet: Ob gute oder schlechte Nachrichten, sie kommen vom frühneuhochdeutschen Wort Nachrichtung und waren ursprünglich Unterweisung, Belehrung, "wonach man sich richtet". Auch die Unterrichtung kommt vom Richten und dieses bedeutete ursprünglich begradigen, in eine bestimmte Richtung bringen, in Ordnung bringen... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trump ist kein Lügner, im Gegenteil, er ist ein Wahrsager
  2. Grüßen wie Trump
  3. Wenn alles sich wieder verjüngt
  4. Darf man zu einem Polizisten "Oida" sagen?
  5. Darf es in Kärnten "slowenischsprachige Landsleute" geben?
Meistkommentiert
  1. Darf es in Kärnten "slowenischsprachige Landsleute" geben?
  2. Darf man zu einem Polizisten "Oida" sagen?
  3. Trump ist kein Lügner, im Gegenteil, er ist ein Wahrsager
  4. Ohne Göd ka Marie
  5. No Business im Snowbusiness

Werbung