Hilde Weiss

Weit abgeschlagen hinter den Düsen

  • Update vor 22 Min.

Die Lage ist heute oft prekär - vom lateinischen Wort precarius für erbettelt, "durch Bitten erlangt", und daher widerruflich, unsicher, unbeständig. Unterprivilegiert - nimmt man diesen Begriff ernst, behauptet man, dass alle Ausnahmerechte haben, nur einige haben weniger davon, vom lateinischen Wort privilegium für Ausnahmegesetz, Verordnung... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



Stefanie Holzer

Die Bienen und wir4


Die Rumer Bienenbäuerin Susanne hat am Bauernmarkt einen Stand. Neben Honig, Lebkuchenherzen, selbstgemachten Müsliriegeln verkauft Susanne auch Brot. Immer wieder bringt sie ein paar Bienen und eine Königin mit, damit die Leute sich ein Bild davon machen können, wer ihren Honig produziert. Die Tierchen krabbeln in einer mit Glas umschlossenen... weiter

Die moderne Landwirtschaft braucht die Biene nach wie vor zum Bestäuben, tut aber nicht viel, um sie zu nähren . . .



Severin Groebner

Cool bleiben6


O Gott, es ist heiß. Das Thermometer zeigt 32 Grad. Und dabei ist es erst 8 Uhr Früh. Na super. Das wird ein Tag. Wie soll das bloß weiter gehen bei der Hitze? Jetzt hat es schon 33 Grad und dabei hab ich nur das Zimmer gewechselt. Zum Frühstück gibt es Eistee mit Eis auf Eis. Auf ex getrunken unter der kalten Dusche. Das geht, da lebt man auf... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist, sein neues Programm heißt "Vom kleinen Mann, der wissen wollt, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" und er spielt es da und dort.Alle Beiträge dieser Rubrik unter:www.wienerzeitung.at/glossenhauer



Gerald Schmickl

Holzfällen im Thermalbad6


Das Theater geht neuerdings gerne baden. Nein, hier ist nicht von neuen finanziellen Untiefen des Burgtheaters die Rede, sondern davon, dass Aufführungen auffallend oft in Schwimmbädern stattfinden. So wurde etwa die Erzählung "Die Botschaft von Kambodscha" der britischen Autorin Zadie Smith kürzlich im Wiener Jörgerbad in Szene gesetzt... weiter

Das "Theater-Tier" im pittoresken Thermalbad: Claus Peymann bei seiner Bernhard-Lesung in Bad Vöslau. Foto: Schmickl



Claudia Aigner

Hunde von Rauchern sind gefährlicher46


Ich bin natürlich jubelnd vom Sofa aufgesprungen, als klar war, wer gewonnen hat: die Nichtraucher. Ich atme ja für mein Leben gern und am Dienstag ist im Gesundheitsausschuss das generelle Lokalverbot für Raucher beschlossen worden. Juchhu! Eigentlich wollte ich jetzt drei Jahre lang durchfeiern, bis unser glorreicher Sieg am 1... weiter




Robert Sedlaczek

Warum das Schlagobers männlich wird16


Nein, mit Conquita Wurst hat die Sache nichts zu tun. Wir sagen nach wie vor DIE Wurst und nicht DER Wurst. Aber beim Wort Schlagobers ist, grammatikalisch betrachtet, das Transgendern gerade in Mode. Aus DAS Schlagobers wird DER Schlagobers. Unlängst stand ich vor einem Kühlregal in einer "Spar"-Filiale und rieb mir die Augen... weiter

Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch".



Hilde Weiss

Neue Sprache, neue Welt5


Viel in unserem Wortschatz bleibt unberührt; es würde unsere Aufmerksamkeit brauchen: So heißt Stümper Verstümmelter, "einer mit Stumpf". Und unter smart verstand man ursprünglich (vom altenglischen Wort smeart für schmerzvoll, das eng verwandt mit unserem Schmerz ist) scharfe, verletzende Kritik. Manche Wörter decken sogar Straftaten: "Pädophile"... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Bienen und wir
  2. Cool bleiben
  3. Hunde von Rauchern sind gefährlicher
  4. Holzfällen im Thermalbad
  5. Jenseits von Gut und Psychose
Meistkommentiert
  1. Warum das Schlagobers männlich wird
  2. Jenseits von Gut und Psychose
  3. Es grünt so grün

Werbung



Werbung