Severin Groebner

Heilig Abendland1


Es ist wieder da: das Abendland. Nicht nur, dass die Fanatischste Partie der Öffentlichkeit (FPÖ) vor ein paar Jahren bereits auf Plakaten "Abendland in Christenhand" gefordert hat, nein, jetzt gehen auch im schönen Dresden selbst ernannte "patriotische Europäer" gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes jeden Montag auf die Straße... weiter

Severin Groebner ist Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 und spielt sein neues Program seit 11. Dezember im Kabarett Niedermair.



Claudia Aigner

Nur ein toter Raucher ist ein Nichtraucher23


Der Heinz ist schuld. Eindeutig. Nur weil er sich eine E-Zigarette zugelegt hat und nimmer so viele "echte" Tschick raucht wie früher. Statt zwei Packln am Tag bloß noch eineinhalb. Dem Finanzminister muss aufgefallen sein, dass er auf einmal weniger Tabaksteuer einnimmt. Oder der Trafikant hat gepetzt... weiter




Robert Sedlaczek

Wirken Menschen, die in Dialekt sprechen, oft etwas komisch?4


"Der Kärntner Dialekt gilt als die symphatischste Mundart Österreichs." Mit diesem Ergebnis kam das Marktforschungsinstitut Imas letzte Woche in alle Medien. Befragt wurden 1020 Personen, statistisch repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren. Das Ergebnis hat mich nicht überrascht... weiter

Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch".



Hilde Weiss

Eine schräge Sache2


Manchmal ist es ganz klar und einfach: Lokale geben sich als "Örtlichkeiten" so neutral wie das Beisel, "das Haus" (vom jiddischen Wort bajis). Und das Pub (public house) ist schlicht "das Öffentliche". Aber sonst bekommt man doch einiges aufgetischt: Die Schenke zum Beispiel, "die Schräge", kommt vom germanischen Adjektiv skanka für schräg ... weiter

Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.



Stefanie Holzer

Faktenwissen1


Die Kenntnisse des modernen Menschen über die Natur sind ziemlich durchwachsen. Deshalb ist es höchst erfreulich, dass mein Sohn in der 4. Klasse gerade ziemlich viel über meist einheimische Tiere hört. Er lässt sich gerne vorlesen und liest auch selbst - o Wunder! - gar nicht ungern darüber, was der Fuchs, die Eule oder der Biber so treiben... weiter




Hans-Paul Nosko

Tisch-Anwartschaft im Café


Ein Wiener Innenstadt-Café dienstags um neun Uhr früh. Vier Herren fünfzig plus, locker über das nicht allzu große Lokal verstreut, sind in diverse Zeitungen vertieft. Die beiden diensthabenden Kellner stehen am Eingang zur Küche und unterhalten sich leise. Der Tisch mit dem Reserviert-Taferl, der einzige dieser Art, ist noch unbelegt... weiter




Severin Groebner

Ich weiß es auch nicht3


Das war mal wieder eine interessante Woche. Wir haben etwa gelernt, dass der Unterschied zwischen Sopranistinnen und Separatistinnen nicht immer ganz klar ist. Und so kann es passieren, dass Erstere die Fahne der Zweiteren in eine Kamera hält und gar nicht weiß, was sie da tut. Ganz genau weiß dagegen die CIA, was sie tut... weiter

Severin Groebner ist Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 und spielt sein neues Program seit 11. Dezember im Kabarett Niedermair.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Nur ein toter Raucher ist ein Nichtraucher
  2. Wirken Menschen, die in Dialekt sprechen, oft etwas komisch?
  3. Heilig Abendland
  4. Österreichs schnellster Arbeitsloser
  5. Eine schräge Sache
Meistkommentiert
  1. Nur ein toter Raucher ist ein Nichtraucher
  2. Wirken Menschen, die in Dialekt sprechen, oft etwas komisch?
  3. Der Verteidigungsminister kreiert unfreiwillig ein neues Wort
  4. Österreichs schnellster Arbeitsloser

Werbung




Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

19.12.2014: Während in Österreich die Berge großteils grün bleiben, überqueren die Kanadier so manche Brücken auf Langlauf-Ski. Wie hier die Bill Thorpe Walking Brücke in Fredericton, New Brunswick. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung