Isolde Charim

Maximale Vernunftordnung trifft auf enthemmte Aggression3


Während wir uns noch mitten im Wahlkampf befinden, wird in Deutschland am Sonntag bereits gewählt. Eines kann man aber jetzt schon feststellen: Der deutsche Wahlkampf war ein ganz anderer als der österreichische. Dieser wurde von zwei Momenten bestimmt, die widersprüchlicher nicht sein konnten. Da war zum einen jene Ereignislosigkeit... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.



Severin Groebner

Die Liste 51


Vieles hat sich geändert seit 2013. Damals war Fidel Castro noch unter den Lebenden, ebenso Prince und David Bowie oder - wär’s gern ein bisschen schwerer mag - Helmut Kohl. Auch ein Blick auf den Stimmzettel zeigt deutlich, wie sehr sich die Welt seither weitergedreht hat. Das Team Stronach ist verschwunden. Erinnern Sie sich noch... weiter

Severin Groebner ist Kabarettist und Mitbegründer der letzten Wiener Lesebühne. Sein neues Programm "Der Abendgang des Unterlands" spielt er von 5. bis 7. Oktober im Kabarett Niedermair.



Claudia Aigner

Sei ein Mann, geh aufs Frauenklo!50


Was macht ein Mann auf der Damentoilette? Das ist übrigens keine Scherzfrage. Klingt allerdings wie eine. Wie: Was macht eine Blondine in der Wüste? Staubsaugen. (Und was soll daran, bitte, komisch sein? Die ist doch hochbegabt! Ich zumindest würde in der Wüste wahrscheinlich keine Steckdose finden.) Okay... weiter




Walter Gröbchen

Das Ende der Statussymbole18


Diese Wahrheit gelassen auszusprechen, fällt nicht leicht. Es muss aber sein. Also: An ihrem Untergang ist die Automobilindustrie, wie wir sie kannten, selbst schuld. Jedenfalls zu weiten Teilen. All die Industrie-Magnate und ihre hochbezahlten Spitzenmanager (und leider auch, in Quasi-Geiselhaft, die Heerscharen an Zuarbeitern) werden das freilich... weiter




Robert Sedlaczek

Warum das Wort Foam nur ein Einzelfall ist14


Das Oktoberfest polarisiert. Was für die einen ein gaudiger Zeitvertreib ist, betrachten die anderen als Geschäftemacherei und Volksverdummung. Im Mittelpunkt steht ein beliebtes alkoholisches Getränk, das Bier. Der Bürgermeister darf das erste Fass anschlagen, die anwesenden Journalisten der Boulevardpresse zählen im Blitzlichtgewitter mit... weiter

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.



Hermann Schlösser

Mannheimer Spezialitäten6


In Mannheim pflegt man einen etwas derben Humor. Selbst die Süßigkeit, welche als die lokale Spezialität gefeiert wird, heißt zwischen Rhein und Neckar nicht etwa "Mannheimer Glückstaler" oder so ähnlich, nein, sie wird seit eh und je unter dem Namen "Mannemer Dreck" verkauft. "Mannem", das ist Mannheim auf "Manemmerisch"... weiter

Hermann Schlösser, geboren 1953 in Worms, ist Redakteur des "extra" der "Wiener Zeitung".-



Mario Rausch

Antike Zeitmessung1


"Sperrst du den Mund auf und richtest / die Nase der Sonne entgegen, zeigst du / den Wanderern stets treulich die Stunden / des Tages." (Anthologia Greaca XI, 418). Dieses dem römischen Kaiser Trajan zugeschriebene Epigramm beschreibt die einfachste Art antiker Zeitmessung: mit Hilfe des eigenen Schattens. Je länger der Schatten, desto früher bzw... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sei ein Mann, geh aufs Frauenklo!
  2. Maximale Vernunftordnung trifft auf enthemmte Aggression
  3. Die Liste 5
  4. Das Ende der Statussymbole
  5. Warum das Wort Foam nur ein Einzelfall ist
Meistkommentiert
  1. Sie schlafen mit einem Auge schon unter der Brücke
  2. Antike Zeitmessung
  3. Warum das Wort Foam nur ein Einzelfall ist
  4. Maximale Vernunftordnung trifft auf enthemmte Aggression
  5. Samstagseinkauf

Werbung




Werbung