• vom 18.05.2017, 15:59 Uhr

Glossen


Kunstsinnig

Gesicht ist Pflicht




  • Artikel
  • Kommentare (5)
  • Lesenswert (44)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Claudia Aigner

  • Kunstsinnig
  • Ab Oktober darf in Österreich keiner mehr ohne Gesicht vor die Tür gehen. Könnte die Burka aber "aus gesundheitlichen Gründen" erlaubt bleiben?



Es gibt sie also doch, die Stimmen aus dem Jenseits. Sonst hätte wohl kaum am Dienstagabend das Integrationspaket beschlossen werden können - "mit den Stimmen von SPÖ und ÖVP". Posthum. Weil da war die Große Koalition ja bereits tot.

Oder eigentlich eh nur geschieden. Und ab sofort ist das Parlament ein Swingerclub. Jetzt beginnt "das freie Spiel der Kräfte". (Früher hat man Promiskuität dazu gesagt.) Sich paaren ohne Klubzwang. Jeder darf mit jedem . . . einer Meinung sein. Ob man bis zu den Neuwahlen eine Plenarsitzung überhaupt noch live im Fernsehen übertragen darf? Schließlich könnten da Kinder zuschauen. Ach, freuen wir uns einfach über die gelungene Integration aller Salafistinnen (ohne Binnen-i). Nämlich über das Burkaverbot. Burka? Haben wir keine anderen Probleme? Schon. Zum Beispiel mit dieser Eisheiligen. Der kalten Sophie? Nein, mit der kalten Progression. Und mit den Arbeitslosen. Aber soll man sich deshalb um das eine Problem, das gelöst werden kann, auch nicht kümmern?

Werbung

Komisch. Im "Bundesgesetz über das Verbot der Verhüllung des Gesichts in der Öffentlichkeit" werden Burka und Niqab, dieser Gesichtsvorhang, mit keinem Wort erwähnt. Da steht was vom Verbergen "durch Kleidung oder andere Gegenstände". Andere Gegenstände? Das Handy, das sich manche dauernd vor das Selbst halten? Keine Selfies mehr? Müssen nun alle büßen für den religiösen Fanatismus von ein paar Machos, die ihre Frauen nicht artgerecht halten? Werden Motorradfahrer 150 Euro blechen, weil sie ja einen Helm tragen, und wenn sie ihn abnehmen, sind sie wegen Verletzung der Sturzhelmpflicht dran? Keine Sorge. Die bekommen eine Ausnahmegenehmigung. Wie dieser Horrorclown. (Tschuldigung: Santa Claus.) He, die Vollverschleierten könnten "gesundheitliche Gründe" geltend machen. Welche denn? Eine Sonnenallergie? Na ja, dass sie sonst gar nimmer rausdürfen und dann daheim an Hospitalismus erkranken. Wie die Kinder in den rumänischen Waisenhäusern. Damals beim Ceauşescu. Als ob man unter der Burka kein Kaspar-Hauser-Syndrom kriegen würde. Durch den völligen Reizentzug. Trotzdem kämen sie damit vorm Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wahrscheinlich durch.

Alle andern begehen ab Oktober jedenfalls eine Verwaltungsübertretung, sobald sie sich draußen ohne Gesicht blicken lassen. Und man muss natürlich mit dem eigenen herumlaufen. Kann nicht plötzlich ein anderes aufsetzen, nur damit die eigenen Beliebtheitswerte steigen. Beziehungsweise nicht sinken. Also der Sebastian Kurz stimmt dafür, dass jeder die Physiognomie herzeigen muss, und selber benutzt er einen Avatar. Glaubt der ernsthaft, die Wähler hätten nicht durchschaut, dass bloß der Körper vom Wolfgang Brandstetter Vizekanzler ist? Dass sein Chef ihn durch Bewusstseinsübertragung steuert? Hallo? Wir haben alle den Film gesehen. (Den mit den blauen Aliens.) In 3D!

Okay, ich will bitte ein Katzenfoto als mein neues Porträtbild. Bringt Likes. Und wenn sich wer aufregt, weil die Zeitung ja auch in nicht ortsfesten Einrichtungen der Öffentlichkeit gelesen wird (in Bim und U-Bahn): Das Verbergen meiner Visage hat "berufliche Gründe". Weniger Gesichter im öffentlichen Raum täten uns aber vielleicht ganz gut. Drum fordere ich ein Verbot von Wahlplakaten.




5 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-18 16:03:06



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Werden Flugpassagiere in Zukunft Windeln tragen müssen?
  2. Der Bankomat ist auch nicht mehr der Jüngste
  3. Solange man noch die Wahl hat
  4. Wie man Wiener wird
  5. Textile Ich-Botschaften
Meistkommentiert
  1. Fairtrade, aber bitte ohne i (ist billiger)
  2. Solange man noch die Wahl hat
  3. Boing Boom Tschak in 3-D
  4. Werden Flugpassagiere in Zukunft Windeln tragen müssen?
  5. Textile Ich-Botschaften

Werbung




Werbung