• vom 01.12.2017, 17:21 Uhr

Glossen


Österreich

Österreich kann... es nicht glauben.




  • Artikel
  • Kommentare (7)
  • Lesenswert (90)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Severin Groebner

  • Glossenhauer
  • "Unvorstellbar" ist ein aufschlussreiches Wort. Schließlich bezeichnet es die mangelnde Fantasie gegenüber der ganz realen Wirklichkeit.

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Ich kenn das ja selbst. Auch ich konnte mir vor dreizehn Monaten noch nicht vorstellen, dass ein turbokapitalistischer Halbaffe mit dem Wortschatz eines Zehnjährigen die Welt per Twitter in Atem hält. Aber nur, weil man sich etwas nicht vorstellen kann, heißt das ja leider nicht, dass es nicht passiert.

Ähnlich "unvorstellbar" sind für viele Menschen die jüngsten Ereignisse. Jahrelang waren wir uns doch sicher, dass alle "unsere" Skifahrer ausschließlich aus reschen Maderl und bärigen Burschen bestehen, die aus lauter Spaß an der Freud’ ihr Leben riskieren, wenn sie mit knappen 100 km/h die sorgsam kunstbeschneiten Pisten hinunterstürzen.


Jetzt aber stellt sich heraus, dass es in Ski-Gymnasien sexuelle Übergriffe, demütigende Einschmierrituale und andere völlig ung’schmeidige Formen des Machtmissbrauchs gibt. Und auch wenn Peter Schröcksnadel schon so sympathisch-souverän reagiert wie seinerzeit Kurt Krenn bei den "Bubentorheiten" in der Diözese St. Pölten (schließlich ist so ein ÖSV-Präsident auch irgendwie ein Bischof... ach, was: ein Papst!), so bleibt zu befürchten, dass das nicht die letzten unvorstellbaren Dinge waren, die den Österreichern ins Haus stehen. Hier ein kurzer Überblick über künftige unangenehme Enthüllungen:

- Österreich liegt nicht am Meer.

- Eine Partei, die demokratisch gewählt wurde, muss nicht zwangsläufig demokratisch sein.

- Sebastian Kurz kann Wasser nicht in Wein verwandeln... und fliegen auch nicht.

- Prinz Eugen war wahrscheinlich schwul.

- Auch im Fußball gibt es Homosexualität. Und auch Doping. Und sogar Geldwäsche.

- Eine "Glock" macht nicht "Bim Bam", sondern "Peng Peng!" und hinterher ist öfter mal wer tot.

- Der Moderator von "Österreich kann..." ist nicht der illegitime Sohn von Waterloo und Robinson. Auch nicht von Waterloo und Reinhold Messner. Ebenso wenig von Waterloo und Fozzy Bär. Er hat überhaupt keine belgischen Wurzeln.

- Die neue Liste Kurz ist eigentlich die uralte ÖVP.

- Österreich hat weder das Wiener Schnitzel (kommt aus Mailand) noch die Frankfurter erfunden (wo kommen die her? Na?), dafür eine mittlerweile sehr beliebte Kriegstechnik. Am 29. Juli 1849 wurde nämlich das schöne Venedig von österreichischen Heißluftballons aus mit Brandbomben beworfen und so zum Schauplatz des ersten Luftangriffs der Weltgeschichte. (Ob die heiße Luft in den Ballons von den adeligen Herrschaften in der Armeeleitung persönlich produziert wurde, ist leider nicht bekannt.)

- Und zu schlechter Letzt: Es gibt Länder, in den Skifahrer nicht angesehene Moderatoren, Unternehmer oder Schlagersänger werden. Schlimmer noch: Es gibt sogar Länder, denen ist Skifahren einfach wurscht.

Wie der voraussichtlich tief geschockten österreichischen Bevölkerung diese unangenehmen Wahrheiten schonend beizubringen sind, soll jetzt eine Kommission klären. Angedacht ist eine Wanderausstellung, in der Power-Point-Präsentationen mit Volkstanzgruppen, Freibier und Mannerschnitten geschickt mit einander kombiniert werden. Als Präsidentin der Kommission wurde Waltraud Klasnic angefragt. Und dass die absagt, ist eigentlich... unvorstellbar.




Schlagwörter

Österreich, Ski, ÖSV

7 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-12-01 17:26:03



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gerechtigkeit für Karl-Heinz!
  2. Zustell-Intelligenz
  3. Parfüm des Aufstands
  4. Wohlbestellte Minenfelder
  5. EU verbietet Sonnenbrand
Meistkommentiert
  1. Österreich kann... es nicht glauben.
  2. Verständlichkeit und Klarheit statt Gendern
  3. "Was ist heute links?"
  4. Wer nicht für Kurz twittern sollte
  5. Gerechtigkeit für Karl-Heinz!

Werbung




Werbung


Werbung