Tamara Arthofer

Mit Al Capone im Museum


Bei all den Negativschlagzeilen wird man sich ja auch einmal feiern dürfen. Also verkündeten die Betreiber des Fifa Museums in Zürich am Freitag stolz, dass dieses für einen von Schweizer Touristikern vergebenen Innovationsaward nominiert worden ist. Ehre, wem Ehre gebührt. Tatsächlich spielt das mehrgeschoßige Museum in Sachen Modernität alle... weiter

Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.



Martyna Czarnowska

Schwarzer Montag4


Schwarz ist die Farbe des Protests. Zum "schwarzen Montag" haben Polens Frauen den 3. Oktober ausgerufen. Im Internet deklarieren zigtausende von ihnen, die Aktion zu unterstützen und anstatt in die Arbeit zu gehen zu streiken. Sie demonstrieren gegen Pläne zur Verschärfung des Abtreibungsgesetzes, das sowieso schon zu den strengsten in Europa... weiter




Judith Belfkih

Um Romantik ist es da nie gegangen1


"Als Faustregel kann man sich als Frau merken, dass ein Mann, der frisch von der Arbeit nach Hause kommt, mindestens eine halbe Stunde Feuerstarren muss - mindestens." Denn nach "einem langen und anstrengenden Tag bei der Jagd" liebten dies schon die Steinzeitmänner. Da offene Feuer heute nicht mehr in jedem Wohnzimmer flackern... weiter




Judith Belfkih

Wenn Playmates Kierkegaard lesen2


Noor Tagouri hat Fotos von sich auf Instagram gepostet. Die Zähne wie ein Raubtier fletschend posiert sie in schwarzer Lederjacke und Jeans vor einer US-Flagge. Ihr Blick ist provokant, ihre Haltung betont lässig. An sich nicht überraschend für eine Bilderserie im "Playboy". Wäre da nicht das Kopftuch... weiter




Alexander U. Mathé

Der Strippenzieher des Brexits2


Der erste Schock (oder Jubel, je nach- dem) über das Bye Bye der Briten ist vorüber und viele Väter des Brexits wurden bereits identifiziert: ein Premier, der Innenpolitik auf Kosten der Außenpolitik betrieb; eine EU, die sich für viele Menschen zu tief in nationale Angelegenheiten einmischt; die Flüchtlingskrise; Nein-Sager... weiter

Alexander U. Mathé



Christoph Rella

Wer UNO sagt...2


Es ist ein Tag, den der Wiener Anwalt Gabriel Lansky in seinem Kalender wohl rot angestrichen hat. Geht es doch bei der Klage, die am 31. Oktober vor dem internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne verhandelt wird, um sehr viel - nämlich die Frage: Ist der Kosovo im Mai 2016 zu Recht in die Fußballverbände Uefa und Fifa aufgenommen worden... weiter

Christoph Rella



David Ignatius

At Monday night's debate, Hillary Clinton reassured a fearful world


Buenos Aires, Argentina - Watching Monday night's presidential debate from a country that has been bankrupted by populist economic ideas was instructive: Argentina's experience shows that good countries can make very bad political decisions that have lasting costs. Visiting here with Treasury Secretary Jacob Lew was also a reminder of how intently... weiter




Eva Stanzl

Experiment am lebenden Objekt1


Die Nachricht beflügelt die Fantasie: Ein Bub kommt zur Welt mit je 23 Chromosomen von Vater und Mutter, plus DNA-Anteilen einer Spenderin, die eine Erbkrankheit verhindern sollen. "Baby mit drei genetischen Eltern", berichteten die Medien am Mittwoch. Die Neuigkeit beruht vorerst nur auf der Kurzdarstellung einer Studie... weiter




Walter Hämmerle

Immer nur reden, reden, reden1


Die Sache mit dem "starken Mann" lässt uns Österreicher nicht und nicht los (dass dies in anderen Staaten ähnlich ist, tröstet nur teilweise darüber hinweg): Laut einer Sora-Umfrage erklären mittlerweile 40 Prozent der Bürger, in der Politik brauche es einen starken Mann. Dann fordert der Tiroler Landeschef Günther Platter die Direktwahl von... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schwarzer Montag
  2. Um Romantik ist es da nie gegangen
  3. Mit Al Capone im Museum
  4. Wer UNO sagt...
  5. Wenn Playmates Kierkegaard lesen
Meistkommentiert
  1. Schwarzer Montag
  2. Hallo! Jemand da hinter dem Brett?
  3. Vielleicht finden sie ja uns
  4. Immer nur reden, reden, reden
  5. Am Schluss bleibt: Ohne Ärzte kein Spital

Werbung