Isolde Charim

Glücksspiel5


Der Mann an der Supermarktkasse hat es mir erklärt: Er spielt Lotto. Jede Woche. Denn er hat einmal etwas gewonnen und jetzt versucht er es immer wieder. Alle Umstehenden stimmten ein. Das Glückspiel hat unglaubliche Ausmaße angenommen. Für die psychische Seite, also für Erleben und Motivation des Einzelnen, gilt: Zuerst, vor dem Spiel... weiter

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.



Christoph Rella

Die Dummfrager


Was sagt man eigentlich als Skirennläufer, wenn man - von Reportern umringt - nach den eigenen Befindlichkeiten vor dem ersten großen Rennen der Saison gefragt wird? Mehr als Blabla schaut da meistens nicht raus, weil alle gleich bei null beginnen und noch niemand so wirklich weiß, wo er oder sie mental und physisch derzeit steht... weiter

Christoph Rella



Alexander U. Mathé

Französischer Selbstmord1


Nobelpreise haben ja auch irgendwie etwas Nationalistisches an sich. Gewinnt ihn einer, so ist gleich sein ganzes Land stolz und feiert ihn als Helden. Das ist in Frankreich nicht anders als in Österreich. Und so war man in der Grande Nation denn auch ganz ekstatisch, als Patrick Modiano diesen Monat den Nobelpreis für Literatur erhalten hatte... weiter

Eric Zemmour. - © WZ/youtube



Tamara Arthofer

Die Tücken der Trendforschung3


Rekorde gibt’s eben nicht am Fließband, Torfestivals anscheinend schon. Denn was die anderen können, das können auch wir, mussten sich die am Mittwochabend in der Champions League engagierten Klubs gedacht haben. Zwar konnten sie mit den nur knapp verpassten Kegelabenden von Bayern München (7:1 gegen AS Roma)... weiter




Edwin Baumgartner

Resultat eines Faulheit-Anfalls11


Faul bin ich heute, mag selber nicht schreiben. Ich überlasse es anderen. Sogar zur Korrektur der Rechtschreibung bin ich zu bequem. Sigi K.: "Der Holocaust war nicht den deutschen ihre Schuld sondern den Zionisten und das kann keiner mehr abstreiten gibt genug Beweise dafür! Selbst juden sagen das. Das deutsche Volk ist nicht verantwortlich für... weiter




Tamara Arthofer

Nur zu strafen ist zu wenig


Wäre die Uefa eine natürliche und keine juristische Person, man würde buchstäblich nicht in ihrer Haut stecken wollen. Am Donnerstag hat sie - oder besser: ihre Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer - einen äußerst heiklen Fall zu behandeln. Nachdem es vergangenen Dienstag im EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien wegen einer... weiter




Matthias Greuling

Die in der Sandkiste sitzen19


Hans Hurch bricht in der aktuellen "Falter"-Ausgabe eine Lanze für Filmarchiv-Chef Ernst Kieninger und dessen neu gestaltetes Metrokino. Zugleich geht Hurch in einer "Wutrede" auf heimische Filmkritiker los, die seiner Meinung nach allzu unkritisch nach dem Mund von Filmmuseum-Direktor Alexander Horwath schrieben... weiter




Walter Hämmerle

Unbedingter Wille zur Entwürdigung7


Als "ultimatives Verbrechen gegen den Journalismus" bezeichnet Peter Laufer die heimische Angewohnheit, sich sogenannte Frage-Antwort-Interviews vom Interviewten autorisieren zu lassen. Der US-Journalist ist Buchautor und Professor an der University of Oregon. Laufer, der des Öfteren in Österreich Station macht (auch schon in der Redaktion der ... weiter




Matthias Greuling

Im cineastischen Feinkostladen11


Das ging flott: In den ersten beiden Vorverkaufstagen hat die Viennale bereits 42.000 Tickets verkauft - ein absoluter Rekord. 75 der insgesamt 391 Vorstellungen sind ausverkauft. Das liegt aber auch daran, dass man durch den Wegfall des ehemaligen Spielorts am Schwarzenbergplatz über einen Saal weniger verfügt und der neu errichtete... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Glücksspiel
  2. Die in der Sandkiste sitzen
  3. Unbedingter Wille zur Entwürdigung
  4. Französischer Selbstmord
  5. Resultat eines Faulheit-Anfalls
Meistkommentiert
  1. Wer wird die nächste Miss Hitler?
  2. Gleiches Recht für gleiches Unrecht
  3. Unbedingter Wille zur Entwürdigung
  4. Nur zu strafen ist zu wenig
  5. Glücksspiel

Werbung




25.10.2014: Eine Orangutan-Mama mit ihrem Nachwuchs im Zoo von San Diego.

Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung