Reinhard Göweil

Aufstand der Frauen - endlich63


Es war wohl die größte Demonstration, die die US-Hauptstadt jemals gesehen hat. 500.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Washington gegen Donald Trump. Weltweit waren es weit mehr als 2,5 Millionen, vor allem Frauen, die gegen einen US-Präsidenten auf die Straße gingen, der gerade einen Tag im Amt war... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Martyna Czarnowska

Transatlantischer Kummer3


Kummer wegen Donald Trump? Die Pläne des neuen US-Präsidenten könnten so manche osteuropäische Regierung mit Sorge erfüllen. Denn das distanzierte Verhältnis des Neo-Politikers zur Nato und die Sympathie für den russischen Amtskollegen Wladimir Putin, die umgekehrt weit weniger Distanz suggeriert, müssten Warschau oder Vilnius alles andere als... weiter




Eva Stanzl

Das Jahr des Feuer-Hahns2


Sie glauben, 2016 wäre an Spannungen kaum zu überbieten? Warten Sie ab. Am 28. Jänner beginnt das Jahr des Feuer-Hahns. Im traditionellen Mondkalender der Chinesen ist der Hahn alle 60 Jahre mit Elementen des Feuers verbunden. In diesen Perioden könne mit wissenschaftlichen Entwicklungen gerechnet werden... weiter




Tamara Arthofer

Der Druck muss steigen - besser spät als nie2


Getreu nach Wolf Haas könnte man sagen: Jetzt ist schon wieder was passiert. Denn der Tod eines Arbeiters auf den WM-Baustellen in Katar, den die Organisatoren am Freitag bestätigten, ist absolut kein Einzelfall. Das einzig Neue: Diesmal traf es einen Briten. Der 40-Jährige sei am Donnerstag beim Khalifa International Stadion... weiter

Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.



Alexander U. Mathé

Peking mag "Schina" nicht6


Als Yau Wai Ching ihren Amtseid ablegte, brachte sie das Wort China nicht gescheit über die Lippen. Stattdessen sprach sie (auf Englisch) das Land so aus, wie es auch in manchen Teilen Deutschlands üblich ist (Schina). Das weckt im Land der Mitte Assoziationen mit dem Zweiten Weltkrieg, als die Japaner das Land so auszusprechen pflegten... weiter

Alexander U. Mathé



Tamara Arthofer

Galaxie an Erde: Von Krise weit entfernt2


Champions-League-Sieger, Europameister, Klub-Weltmeister, Weltfußballer: Es war das Jahr des Cristiano Ronaldo, der Portugiese der gefeierte Held. Und nun soll ausgerechnet er die Schuld an der gefühlten Madrider Misere haben, weil Real jetzt schon - um Himmels willen! - zwei Spiele verloren hintereinander verloren hat... weiter

Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.



Christina Böck

"Über tote Juden hüpfen"10


"Menschen werden in dem Feld picknicken. Kinder werden in dem Feld fangen spielen. Es wird Mannequins geben, die hier posieren, und es werden hier Filme gedreht werden. Es ist kein heiliger Ort." So entspannt wie Peter Eisenman die Nutzung des von ihm gestalteten Holocaust-Denkmals in Berlin zum Zeitpunkt der Eröffnung sah, sehen das nicht alle... weiter




David Ignatius

Keep the CIA on the path to 'modernization'


Washington - CIA Director John Brennan's biggest concern the past few years hasn't been Russian hacking, or even the wars in the Middle East, but what he calls "modernization" of the agency. In an effort to improve performance of this notoriously siloed organization, Brennan moved to fuse operations (the agency's vaunted spies) and analysis (its... weiter




David Ignatius

Die Revanche der Nerds2


Nicht die russischen Hackerangriffe oder die Kriege im Nahen Osten machten CIA-Chef John Brennan in den letzten Jahren das meiste Kopfzerbrechen, sondern die von ihm so genannte Modernisierung seines Geheimdiensts. Im Bemühen, die Leistung zu verbessern, hat Brennan zwei Abteilungen zusammengelegt: Operation, die berühmten Spione, und Analyse... weiter

Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune". Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Aufstand der Frauen - endlich
  2. Transatlantischer Kummer
  3. Das Jahr des Feuer-Hahns
  4. "Über tote Juden hüpfen"
  5. Ausgefroren von der EU
Meistkommentiert
  1. Aufstand der Frauen - endlich
  2. Ausgefroren von der EU
  3. Die Bereitschaft, unrecht zu haben
  4. Transatlantischer Kummer
  5. Bunt allein ist zu wenig

Werbung