Alexander U. Mathé

Illegale Steuerzahler2


Belén Sisa ist eine Träumerin. Auf Englisch Dreamer. So nennt man in den USA jene illegalen Immigranten, die schon als Kinder ins Land kamen und nun einen bevorzugten Schutz vor Abschiebung genießen. Benannt sind sie nach dem Gesetzesentwurf, Dream Act, der schon unter Präsident George W. Bush eingebracht wurde und Kindern von illegalen Immigranten... weiter

Alexander U. Mathé



Christian Mayr

Der unersetzbare Arnautovic1


Andreas Herzog trägt derzeit ein ziemlich genüssliches Lächeln auf den Lippen. "Bravo, Marko! Du hast es geschafft", titelte der Rekord-Nationalspieler am Donnerstag in seiner "Krone"-Kolumne. Gemeint ist natürlich Marko Arnautovic, dessen Sperre im vorentscheidenden WM-Qualifiktionsspiel gegen Irland im Juni schon jetzt allgemein bejammert wird... weiter




Christina Böck

Immer dieses Neumodische1


Da hat PricewaterhouseCoopers (PwC) noch einmal Glück gehabt. Normalerweise wäre das Debakel, für das die Wirtschaftsprüfungsfirma heuer bei den Oscars verantwortlich war, ein Garant für ein "Danke, das war’s, schönes Leben noch". Zur Erinnerung: Bei der größten Filmpreisgala der Welt wurde erst "La La Land" zum besten Film ausgerufen... weiter




Kommentare


Zum Artikel von Petra Paterno, 28. März Der Denkmalschutz muss Bundeskompetenz bleiben Ich bin entsetzt über die Pläne, das Bundesdenkmalamt zu filetieren, auszugliedern oder zu verländern. Der Schutz und die Pflege der österreichischen Kultur- und Baugüter können nur eine hoheitliche und bundesstaatliche Aufgabe sein... weiter




Tamara Arthofer

Argentiniens Niedergang2


Natürlich war allen klar, woran es gelegen war, dass Argentinien in der Höhe von La Paz unterging. No Messi - no Party, hieß es nach dem 0:2 gegen Bolivien in der WM-Qualifikation, das diese vor den letzten vier Partien immer mehr zur Zitterpartie werden lässt. Lionel Messi war nach einer Schiedsrichterbeleidigung im vorangegangenen Spiel mit einer... weiter

Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.



Petra Paterno

Kein Sparstift beim Dialog der Kulturen3


Als "Vermittler zwischen Theaterbetrieb und Schreibtisch" betrachten sich die Initiatoren der Wiener Wortstätten. Vor zwölf Jahren haben der Dramatiker Bernhard Studlar und der Regisseur Hans Escher das Dramenlabor für Autoren mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen: Mehr als 40 Autorinnen und Autoren aus 20 Ländern arbeiteten bisher im Rahmen... weiter




Kommentare


Zum Gastkommentar von Christoph Chorherr, 25. März Städtebauliche Todsünde am Wiener Heumarkt Auch wenn Christoph Chorherr mit vielen Worten dieses Projekt schön- und gutzureden versucht, bleibt es eines: eine architektonische und städtebauliche Todsünde in einem sensiblen Gebiet um fraglicher Vorteile willen... weiter




Christoph Rella

Lebensgefühl als Verkaufsschlager4


Die Leute wählen keine Parteien und Programme mehr, sondern ein Lebensgefühl. Was seit Jahren für die Politik gilt, gilt auch für die Vertreiber belebender Säfte. Nicht anders ließe sich sonst der große wirtschaftliche Erfolg des heimischen Getränkeherstellers und Sportsponsors Nummer eins, Red Bull, der in diesen Tagen sein 30... weiter

Christoph Rella



Christoph Irrgeher

Mit Twitter gegen das Böse3


Wie nennt man es, wenn sich ein Schreiber ein pikantes Detail aus einer Geschichte herauspickt und dann in die Tasten haut? Boulevard. Oder heute auch - Twitter. Die Twitteria, der Geistesadel dieser Web-Plattform, würde solchen Worten wohl nicht zustimmen. Der Boulevard sei böse, man selbst gut. Immerhin empöre man sich über Tyrannei und... weiter




zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zwei Milliarden Euro zu vergeben
  2. Argentiniens Niedergang
  3. Illegale Steuerzahler
  4. Kein Sparstift beim Dialog der Kulturen
  5. Kommentare
Meistkommentiert
  1. Missverständnis Song Contest
  2. Michael Häupls fabelhafte Welt der Amelie
  3. Wie die Eliten sich selbst abschaffen
  4. Riskante Tatenlosigkeit
  5. Aalglatte Achseln und böse Busen

Werbung