• vom 13.10.2017, 10:17 Uhr

Kommentare


Abseits

Ohne Funke kein Olympia-Feuer




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christian Mayr




    Spät, aber doch scheint die Olympia-Bewerbung Innsbrucks für 2026 noch in die Gänge zu kommen. Ob die finale Offensive mit DJ Ötzi, der kurz vor Schluss neben bewährten Sportikonen wie Toni Innauer und Benni Raich zum Werbebotschafter avancierte, einen positiven Volksentscheid am Sonntag bewirken kann, ist aber völlig offen. Denn bisher dominierte eher eine latente Grundskepsis zu Olympia das Stimmungsbild im Lande Tirol, gepaart mit einem ziemlich konstanten Desinteresse. Eigentlich gefährliche Zutaten für ein Nein. Denn wo kein Funke, da brennt auch kein Olympia-Feuer. Verübeln kann man es der Bevölkerung ja nicht, nach all dem was sich an Schweinereien rund um die olympische Bewegung seit Jahrzehnten abgespielt hat, da fehlt vielen ganz einfach der Glaube, dass künftig alles anders werden soll. Und dann gibt es auch noch die politische Zurückhaltung der Tiroler und Innsbrucker Parteien, die zwar - mit Ausnahme der Grünen und der Liste Fritz - Winterspiele positiv sehen, eine klare Wahlempfehlung aber ablehnten. Das hat gewiss auch mit der gleichzeitig stattfindenden Nationalratswahl zu tun, die eben nicht mit dem Olympia-Votum verknüpft werden sollte. Einer, der diese gefährliche Konstellation schon vor Wochen kommen sah, wirft sich nun persönlich in die Schlacht - ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. Und mit ihm im Schlepptau alle relevanten Wintersportverbände, die mit der Aussicht auf höhere finanzielle Mittel und bessere Sportstätten zum Träger eines Pro-Olympia-Votums werden sollen. Ein Schachzug, der keine Sekunde zu spät kommt. Denn mit einem Nein ist Olympia in Österreich wieder einmal für ein Jahrzehnt erledigt. Immerhin: Als Salzburg vor zehn Jahren im Rennen um die Winterspiele 2014 der gut geölten Werbemaschinerie von Sotschi unterlag, glaubte überhaupt niemand mehr an eine rot-weiß-rote Bewerbung in naher Zukunft.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-10-13 10:24:07



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Wer führt in Versuchung?
    2. Karls Kampf um Olympia
    3. Hoch gepokert, viel verloren
    4. Triumph kommt nach dem Fall
    5. Der Prophet hat gesprochen
    Meistkommentiert
    1. Verniedlichende Toilettentüren
    2. Vom Segen der Unwissenheit
    3. Rettet das Glitzern - und die Welt
    4. Das Kreuz mit der Säkularisierung
    5. Die im Dunklen sieht man nicht

    Werbung




    Werbung


    Werbung